FC Internationale - TSV Mariendorf 1897 0:1 (0:1)

Nachdem die Ü 60 I-Mannschaft in den letzten Spielen eher glücklos agierte, konnte man gestern gegen den "Erzrivalen" Internationale den Bock endlich mal umstoßen. Nach von uns leicht überlegen geführter erster Halbzeit, gekrönt durch das Tor von Udo zur 1:0-Führung, ging es mit diesem Spielstand zum Pausentee.

In dieser ersten Hälfte schlugen wir Inter mit deren eigenen Waffen. Trainer Norbert und Betreuer Fuzzy hatten für uns eine defensive Spieltaktik ausgewählt.

Drei "Schlüsselspieler" von Inter wurden gezielt aus dem Spiel genommen, und aus dieser kompakten Defensive sollten schnelle Konter gefahren werden. Ab der Mittellinie wurden die Räume für die schnellen Interspieler dicht gemacht. Gegen diese Taktik fand der Gegner keine brauchbaren Mittel. Kam doch einmal etwas durch, war unser Torwart Hannes eine sichere Bank.

Mit der Einwechselung von Udo hatte Trainer Norbert ein "goldenes Händchen". Kaum drei Minuten auf dem Feld, zog Udo aus 18 Metern einfach mal ab. Schön getroffen segelte der Ball unerreichbar in den rechten Angel des Inter-Tores.

Nach der Pause stellte Inter seine Spielweise etwas um, wurde viel offensiver und wollte den Ausgleich erzwingen. Jetzt musste unsere Mannschaft ihre durchaus vorhandenen Kämpferqualitäten in die Waagschale werfen, was uns meißt erfolgreich gelang. Wenn dann zwangsläufig doch Torchancen für Inter entstanden, dann hatten wir mit "Teufelskerl" Hannes, diesmal einen zu-0-Garanten ! Er brachte die Interspieler mit seinen Paraden zur Verzweifelung. Zwischendurch setzten wir mit gefährlichen Kontern immer wieder Nadelstiche.

Jeder kämpfte für den Anderen, und immer war in brenzligen Situationen eine Körperteil dazwischen um Torschüsse abzublocken.

Hatten wir in einigen Spielen zuvor in letzter Konsequenz Pech, so war in diesem Spiel das Glück mal auf TSVer Seite, wir haben dies aber auch erzwungen!

Nach 5-Minütiger Nachspielzeit war es dann geschafft. Ein nicht zu erwartender Sieg gegen Internationale war eingefahren. Die Moral der Mannschaft wurde diesmal endlich belohnt!

Nun kommt zum Abschluß der Hinrunde das schwere Auswärtsspiel gegen Wartenberg. Wenn wir die Einstellung vom Interspiel mitnehmen können, kann auch hier eine Überraschung möglich sein!

Wir spielten mit: Hannes, Eddi, Ulli, Alex, Fränky, Micha, Bello, Uwe und Udo

UK

TSV Mariendorf 1897 - SSV Köpenick-Oberspree  1:4 (1:3)

Auch gegen ein weiteres Topteam zeigte der TSV M97, daß er fast auf Augenhöhe mit ihnen mithalten kann. Dazu gehört allerdings auch, von Anfang an hellwach zu sein. Das waren wir leider nicht. So stand es nach 12 Minuten schon 2:0 für die Gäste. Das 3:0 darf man dann getrost als Weihnachtsgeschenk betrachten. Ungestört lief ein Köpenicker auf unser Tor zu, und netzte sicher ein. Unglaublich. Wir dagegen nutzten unsere durchaus vorhandenen Torchancen mal wieder nicht. Nur Udo traf aus dem Gewühl zum Halbzeitstand. 

Bloß nicht nachlassen und weiter Gas geben war der Tenor. Nun versuchte die Mannschaft alles, um noch das eine oder andere Tor zu erzielen. Auch das zwischenzeitliche 4:1 änderte nichts daran. Zum Glück nutzten die Köpenicker ihre Konterchancen nicht, sonst... So blieb es beim wohl verdienten Sieg der Gäste. 

Unser Team muss einfach das Tor besser treffen, um unserem Tempospiel mehr Sicherheit zu geben. 

Die nächste Gelegenheit es besser zu machen ist am 10.1.24 um 18:45 Uhr bei uns im Volkspark gegen den Friedrichshagener SV. Dann hoffentlich wieder mit Lutz, Micha und Uwe. 

Allen TSVern frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2024.

HJB

NSF Gropiusstadt - TSV Mariendorf 1897 2:0 (1:0)

Gegen dieses Topteam aus Neukölln fehlte nicht sehr viel, und uns wäre eine grosse Überraschung geglückt. NSF nutzte die anfängliche Unsicherheit in unserer Abwehr, und drängte auf die Führung. So dauerte es auch nur 7 Minuten bis A. Mittelstädt zum 1:0 traf. Wer nun dachte, es wird eine herbe Klatsche für uns, täuschte sich gewaltig. Der TSV wurde stabiler und trug selbst einige gefährliche Konter vor. Unser in Topform agierende Keeper Hannes gab der Mannschaft den nötigen Rückhalt. Das knappe 1:0 zur Halbzeit geht aber in Ordnung. Wir machen ein gutes Spiel, dürfen aber nicht nachlassen, ermahnte Coach Norbert sein Team. In Hälfte zwei erhöhte NSF den Druck und wollte die Entscheidug. Doch wir stemmten uns mächtig dagegen und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Die größte Chance zum Ausgleich hatte dann Frank, der eine Eingabe von der Grundlinie leider überhastet über`s leere Tor schoss. Das passiert aber auch erfahrenen Profis. Daher kein Vorwurf Frank. Als der Schiri dann ein angebliches Handspiel von uns im Strafraum sah, zeigte er auf den Punkt. Doch Hannes parierte den von U. Kippel geschossenen 9 Meter. 3 Minuten vor Abpfiff machte dann N. Salah mit dem 2:0 alles klar. Am Ende sicherlich verdient. Wir konnten aber trotz der Pleite erhobenen Hauptes den herrlichen Rasenplatz verlassen. 

Man hat gesehen, daß wir mit den Mannschaften von oben durchaus mithalten können. Das neu formierte Team findet mehr und mehr zusammen!

Nun haben wir erstmal 4 Wochen! Pause. Diese Zeit werden wir mit eifriegem Training überbrücken.

Bei Hertha BSC müssen wir erst am Montag den 20.11.23. antreten.

Anpfiff ist um 19 Uhr am Nordufer 28 A, 13351 Berlin.

HJB

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.