• TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

    TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2

Hertha BSC II - TSV Mariendorf 1897 II 5:3 (3:2)

In einer turbulenten Partie unterlagen wir am Ende etwas unglücklich mit 3:5 bei Hertha II. Dabei erwischten wir einen guten Start und kamen sehr gut in die Partie . Der Gastgeber, der sonst immer in den ersten 10 Minuten ein Feuwerk abbrannte,schien überrascht. In der vierten Minute gleich die erste Chance für uns. Einen langen Abschlag verlängerte Kemal per Kopf auf Soner, der mit Tempo halblinks in den 16er zog und dann knapp über das Tor schoss. Nur fünf Minuten später hatte der auch heute wieder sehr agile Soner die Führung auf dem Kopf. Nach einer butterweichen Flanke von Tim kam Soner völlig freistehend aus 10 Metern zum Kopfball. Doch leider ging der Ball ein Meter über das Tor. Wie aus dem Nichts ging dann Hertha in der 13.Min in Führung. Ein hoher Ball von Hertha in den 16er wurde immer länger und senkte sich über Sascha, der auch etwas von der Sonne geblendet war, ins Tor . Da sah er nicht ganz glücklich aus. Nur 9 Minuten später der nächste individuelle Fehler. Lara vertändelte den Ball im Spielaufbau und Herha nutzte das eiskalt aus: Schneller Paß nach vorne in den 16er, anschließend Querpass vor das Tor und der Stürmer musste den Ball nur noch über die Linie drücken. Im Boxen würde man sagen: Das war ein Wirkungstreffer. Nur eine Minute später

der nächste leichte Ballverlust auf unsere Seite. Kemal verliert den Ball im Mittelfeld und dann ging es wieder schnell von Hertha nach vorne. Mit nur einen Paß wurde unsere heute doch sehr wackelige Defensive ausgehebelt. Mit viel Tempo ging ihr Stürmer in den 16er und konnte durch den Berichterstatter nur durch ein Foul gestoppt werden. Statt Rot gab es überraschenderweise gar keine Karte für uns. Den fälligen Elfmeter verwandelte die 15 dann sicher zum 3:0. Wer jetzt aber dachte das Spiel sei entschieden sah sich getäuscht . Im direkten Gegenzug gelang Soner der Anschlusstreffer. Der Spanier spielte einen schönen Paß in die Tiefe auf Soner, der vor dem Tor die Nerven behielt und den Ball flach ins Tor schoss.
In der Folgezeit war es eine ausgeglichene Partie und es ging hin und her , wobei klare Chancen auf beiden Seiten ausblieben.
In der 40 Min. holte dann Kemal den Hammer raus. Sein Freistoß aus 30 Meter schlug links unten im Tor ein. Laut Kemal war der Schuss unhaltbar. Der Berichterstatter und auch der gegnerische TW , laut eigener Aussage, sahen das etwas anders. 😉. Aber auch egal ! Wir waren wieder im Spiel und gingen somit sehr optimistisch in die HZ-Pause.
Doch leider erwischten wir ,wie auch schon in der Vorwoche ,keinen guten Start in die 2 HZ. In der 50 Min. führte ein erneuter unnötiger Ballverlust im Spielaufbau zum Gegentreffer . Unser Defensive stand zum wiederholten Male zu weit weg von ihren Gegenspieler und Hertha hatte somit recht leichtes Spiel sich in unseren 16er zu kombinieren und auf 4:2 zu erhöhen.Der Gegentreffer zeigte dann auch erstmal Wirkung und es schien für einen Augenblick das unser Widerstand jetzt doch gebrochen sei . Doch da es heute der Tag der Geschenke war , wollte Hertha uns im Nichts nachstehen und brachte uns durch einen Blackout in der Abwehr wieder zurück ins Spiel. Soner nutzte den Ausetzer und verkürzte in der 61 Min. auf 4:3. Plötzlich glaubten wir wieder an unsere Chance hier was mitzunehmen. Und in der 66 Min. hatten wir dann auch die Riesenchance zum Ausgleich . Lara setzte Peter im Strafraum schön in Szene , der jedoch aus 7 Metern den Ball über das Tor schoss. Da wir nun offensiver agierten ergaben sich dadurch natürlich noch mehr Räume für die Hertha. In der 71 Minute führte dann ein Konter zur Entscheidung. Aus leicht abseitsverdächigter Position zog der Stürmer rechts in den Strafraum und traf flach ins Torwarteck. Damit war die Messe gelesen. Wir gaben zwar nicht auf und hatten durch Aydin und Lara auch noch weitere Chancen. Doch es sollte kein weiterer Treffer mehr fallen.

Aufstellung :Sascha- Chahit( 55. Sebastian)-Mehmet-Marek-Chrille(76.Amir)-Spanier -Lara -Tim(57.Peter)-Kemal(61.Aydin)-Soner -Ali

Fazit : Mit etwas mehr Spielglück wäre heute ein Punkt möglich gewesen. Offensiv war es ein gutes Spiel von uns. Drei Treffer und noch einige weitere gute Offensivaktionen unterstreichen es . Doch leider waren wir heute defensiv nicht auf der Höhe. Daran gilt es jetzt im Trainig zu arbeiten, damit wir uns spätestens in den beiden Punktspielen am 02.10 gegen Franziskaner und 09.10 gegen Treptow mit Punkten belohnen.


Nächste Woche wartet erstmal im Pokal der Verbandsligist Frohnau auf uns.
P.S. Basti feierte heute sein Debüt bei uns (ab 55 .für Cahit) und machte seine Sache gut. Wir freuen uns schon auf die Kaltgetränke.

.

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.