• Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

    Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Der Puma-Katalog für Dich!

    Der Puma-Katalog für Dich!

  • 1
  • 2
  • 3

Fan-Shop

Fußball Herren

FC Viktoria 89 III - TSV Mariendorf 97 III 9:5 (5:2)

Der große Favorit setzte sich gegen unsere "Dritte" durch, die mit Personalproblemen zu kämpfen hatte. Lange Zeit blieb man dran, aber das 4:2 (44. Min.) und 5:2 (45. + 2) kurz vor der Pause war jedoch eine Vorentscheidung. Unsere Mannschaft wurde von vielen mitgereisten Fans großartig unterstützt. Die Tore für den M97 erzielten: Ronald Ballin, André Ballin (2), Basti Hahn und Kevin Wendlandt.

LD

SFC Friedrichshain III - TSV Mariendorf 1897 III 2:2 (0:1)

Am vergangenen Samstag trafen wir wieder auf den SFC Friedrichshain.
Auf‘s höchste motiviert und mit dem Rücken gestärkt durch den 8:3 Sieg, reisten wir in Friedrichshain an.

So spiegelten die ersten Minuten des Spiels unsere Motivation und Lust aufs gewinnen, wider. In der 6. Minute erzielte unsere Nummer 11 „ÜS“ mit einem Distanzschuss unter die Latte, die frühe Führung. Aufgrund der kritisierenden und aufbauenden Rede von Coach Matze im Vorfeld spielte „ÜS“ wie von einer Hornisse gestochen und reißte sich den Arsch für das Team auf.
Durch diesen Adrenalinkick beherrschten wir das Spiel und wollten die Führung weiter ausbauen. Unsere spannende Freistoßvariante in der 10. Minute blieb leider ohne Erfolg, durch eine Parade des gegnerischen Torwarts.
Friedrichshain zeigte seine Qualität und erarbeitete sich einige Torchancen, die möglich waren, weil wir nur zuschauten anstatt weiter zu agieren. Aber unser Torwart parierte einige Aktionen und somit gingen wir mit der 0:1 Führung in die Kabine.

Die zweite Hälfte startete schleppend und so kam es zum Ausgleich in der 55. Minute und als wäre das nicht genug, erhielt unser Spieler Ali in der 58. Minute eine Gelb-Rote Karte wegen wiederholtem Handspiel.
Aber auch dieser Rückschlag ließ uns nur mehr kämpfen und so haben wir das Spiel wieder übernommen. So machte unser bester Mann des Spiels „ÜS“ in der 80. Minute wieder das Führungstor.
In der 83. Minute folgte dann das 2:2 und das Spiel ging verdient Unentschieden aus.

Für unseren ganz klar geplanten Aufstieg, war dies eine Niederlage - aber für die Moral ganz klar ein Sieg!
Es war ein Spiel auf Augenhöhe und hätten wir ab der 58. Minute nicht nur mit 10 Mann gespielt, wäre der Sieg möglich gewesen.
Nächste Saison gibt es die Revanche mit Friedrichshain und darauf freuen wir uns schon jetzt.

ME

So richtig war zu Beginn der Saison eigentlich niemandem klar wohin unsere Reise in dieser Spielzeit gehen soll. Es gingen Wertvolle Spieler und es kammen einige Neue. Auf den Trainerposten ersetzte "Matze" Ewaldt, Robert D. - Mit Abschluss der Hinrunde ist jedoch erneut klar, dass wir wieder heißer Aspirant auf den Aufstieg sind.
Nach einer disziplinierten und arbeitsintensiven Vorbereitung konnten wir gleich ein Ausrufezeichen am 1.Spieltag setzen als wir den SSC Südwest, der ausschließlich mit Spielern aus der 2.Mannschaft antrat, mit 4:2 besiegen konnten. Die Ernüchterung kam aber gleich eine Woche später als wir nach einer unerklärlich schwachen Leistung mit 0:2 beim Vorletzten Wacker Lankwitz unterlagen. Mit 8:1 bzw 9:2 wurden daraufhin der TSV Rudow sowie SW Neukölln förmlich überrannt. Nach einer schönen Serie mit deutlichen Siegen verloren wir zu Hause gegen das junge Team von SpaKi. Ein Gegner der uns zunächst deutlich unsere Grenzen aufzeigen sollte. Eine weitere unnötige Niederlage bei Berolina Stralau (1:2) ließ dann etwas unseren Kontakt zu Tabllenführer SFC Friedrichshain abreißen. Bis zur Winterpause folgten dann erfreulicherweise 4 Siege in Folge. Highlight war dabei der 3:1-Sieg zu Hause gegen besagte Friedrichshainer. Wir schließen damit die Hinrunde auf Platz 3 in Lauerstellung auf die Aufstiegsplätze ab. Im Pokal erreichten wir sensationell das Halbfinale. Im letzten Spiel Mitte Dezember konnte erneut der Tabllenführer in die Knie gezwungen werden (3:0). Das gesamte Team ist heiß auf den Gegner im Semi-Finale. Es ist zu hoffen, dass die Trainingsbeteiligung in der Wintervorbereitung gut bleibt. Diese hatte uns in den vergangenen 2 Jahren das Genick gebrochen, weswegen wir in der Rückrunde zu viele Punkte liegenließen.
Besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle an Markus „Becks“ Becker und „Trecker“ aussprechen, die uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite standen sowie Edelfan Günther Nupnau, der das Team finanziell unterstützte.Wir wünschen allen Anhängern der Dritten sowie allen Mitgliedern des TSV Mariendorf 1897 ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr und freuen uns mit Euch auf eine spannende Rückrunde.

ME

TSV Mariendorf 1897 - SFC Friedrichshain III 3:0

Eine tolle Leistung unserer Dritten! Bericht folgt.

 

FSV Berolina Stralau III - TSV Mariendorf III 1:6 (1:2)

Bericht folgt

TSV Mariendorf 1897 III – SFC Friedrichshain III 3:1(0:1)

Das Spiel warf einen langen Schatten voraus. Seit Saisonbeginn fieberten wir der Begegnung gegen Erzrivale Friedrichshain entgegen. Durch die unerfreulichen Vorkommnisse in den letzten Aufeinandertreffen stand die Partie unter Beobachtung durch den Verband. Gleich vorweg: Das Spiel, obwohl durch rassige Zweikämpfe geprägt, blieb zu jeder Zeit fair und so blieb am Ende nur das sportliche Kräftemessen zweier Spitzenteams. Der Tabellenführer hatte mit zuvor 7 Siegen in 7 Spielen eine Menge Selbstbewusstsein im Gepäck. Genauso traten die Gäste auch in den ersten Minuten auf und bereits nach 180 Sekunden bekamen wir per direktem Freistoß und dem 0:1 die kalte Dusche verpasst. Damit war unser Matchplan frühzeitig passé und wir gerieten in Zugzwang. Nachdem die erste Angriffswelle der Gäste abflachte neutralisierten sich beide Teams weitgehend und das Spiel war durch packende Zweikämpfe gekennzeichnet. Zum Ende der ersten Hälfte kamen wir zu einigen gefährlichen Vorstößen, die leider zunächst nicht von Erfolg gekrönt waren. Bitter auch der verletzungsbedingte Ausfall von Manuel Knop, für den bereits nach wenigen Minuten das Spiel zu Ende war. In der Kabine während der Pause bereitete uns Coach Matze Ewaldt mental darauf vor in den zweiten 45 Minuten noch mal alles aus uns rauszuholen um die Partie zu drehen.
In Halbzeit 2 gelang es uns dann tatsächlich, noch mal eine ganze Schippe draufzulegen und wir rissen das Spielgeschehen zunehmend an uns. Wir erarbeiteten

Weiterlesen: "Dritte" bezwingt mit Energieleistung den Tabellenführer

 FSV Berolina Stralau - TSV M97 III 2:1 (2:0)

Nachdem man letzte Woche erfolgreich im Pokal war, wollten wir daran anschließen.
Es ging Sonntag früh zu FSV Berolina Stralau IV. Schaute man vor der Begenung auf die Tabelle war Stralau relativ unscheinbar, effektiv verloren sie aber bis her nur gegen Ligaprimus Friedrichshain. Aufgrund unserer Erfahrungen der letzten Jahre,stellten wir uns auf ein sehr körperbetontes Spiel ein. Wie üblich in unseren Spielen ging es gleich von Beginn an heiß her, nach einem langen Ball aus der Defensive von Stralau musste sich die Innenverteidigung vom TSV geschlagen geben und der Außenspieler von Stralau schob sicher zum 1:0 ein. Auch weiterhin

Weiterlesen: Rückschlag für „Dritte“

Steglitz GB III – TSV Mariendorf 1897 III 1:5 (0:3)

Mit den Ballin-Brüdern, Kevin Wendlandt, den Kapitänen Levent Aykas und Wasim Abbushi und Volkan Öztas fehlten uns im Pokalspiel bei Steglitz GB gleich 6 Stammkräfte. Mit lediglich 15 Mann(inklusive Reservekeeper und Trainer Matze Ewaldt auf der Bank) wollten wir die Weichen für ein Weiterkommen stellen. An diesem Tag hatten vor allem die Spieler, die bisher nicht so häufig zum Zuge kamen, die Möglichkeit sich zu beweisen. Eine Konstellation, in der wir davor nie zusammenspielten und wohl auch lange nicht mehr zusammenspielen werden. Wir nahmen uns vor dem Spiel vor, selbstbewusst zu sein und uns gegenseitig so gut wie möglich zu unterstützen. Heute sollte mehr denn je das Team der Star sein. Dank eines sehr konzentrierten Auftritts in den Anfangsminuten konnten wir bereits früh das Geschehen an uns reißen, was der Mannschaft schnell zur nötigen Sicherheit verhalf. Ein früher Doppelschlag (6.,8.Min) durch unsere Stürmer Dogan Kazmaz und Julian Biran brachte

Weiterlesen: „Dritte“ zieht mit B-Elf in 3.Pokalrunde ein

TSV Mariendorf 1897 III – SSC Südwest 1947 III (II) 4:2 (2:0)

Nach den intensiven Vorbereitungswochen und zwei spielfreien Wochenenden zu Beginn waren wir heiß auf das erste Spiel. Wir erwarteten am Mittwoch die Dritte Herren vom SSC Südwest, die wir vergangene Saison in beiden Spielen deutlich besiegen konnten. In der Startaufstellung der Gäste suchte man allerdings zur allgemeinen Verwunderung vergeblich bekannte Spieler. Nachweislich stammten 12 Spieler des Gegners aus der 2. Herren. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen kann man hier klar und deutlich von Wettbewerbsverzerrung sprechen. Damit war uns allen von Anfang an klar, dass es ein hartes Stück Arbeit werden würde, die ersten drei Punkte der Saison einzusammeln. Wie erwartet zeigten sich die Gäste spielstark und dominierten die Anfangsphase der Partie. Aus heiterem Himmel erzielte das Team von Coach Ewaldt jedoch in der 11. Minute in Person von Neuzugang Manuel Knop die Führung. Der Treffer verhalf uns zu wesentlich mehr Sicherheit und wir gewannen folglich mehr und mehr Spielanteile. Nach 23 Minuten erhöhte Goalgetter André Ballin sogar auf 2:0 und wir hatten alles unter Kontrolle. Die Gäste blieben zwar gefährlich, konnten aber Dank unserer gut gestaffelten Defensive keine hochkarätigen Torchancen erspielen. 2:0 hieß es schließlich zur Pause. Nach dem Wiederanpfiff waren wir in der Lage durch eine konzentrierte und disziplinierte Leistung ein Comeback der Steglitzer zu verhindern. Mit dem 3:0 in der 54.Minute konnte André Ballin schließlich den Sack zu machen. Spätestens nach André´s drittem Treffer in der 68. Zum 4:0 zeigten wir der „Zweiten“ vom SSC Südwest wo der Frosch die Locken hat!!! Leider bekamen wir noch zwei unnötige Gegentore in den Schlussminuten, die die Freude über die geschlossene Mannschaftsleistung zum Auftakt jedoch nicht schmälern konnten. Zu den auffälligsten Akteuren gehörten Kai Laudien, der mit gutem Stellungsspiel und Zweikämpfstärke glänzte, Außenverteidiger Volkan und Manuel Knop, der sich in seinem ersten Spiel bei uns mit gutem taktischen Verständnis erstklassig in das Kollektiv einfügte.
Zum Abschluss noch etwas für Statistikfreunde:
TSV Mariendorf 1897 III
Eingesetzte Spieler aus höheren Mannschafften in der Saison 16/17: NULL
Eingesetzte Spieler aus höheren Mannschaften in der Saison 17/18: NULL
Eingesetzte Spieler aus höheren Mannschaften in der Saison 18/19: (hier bitte Tipp eintragen!)

TR

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure