• Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Der neue Puma-Katalog ist da

    Der neue Puma-Katalog ist da

  • 1
  • 2

TSV Mariendorf 1897 III – SFC Friedrichshain III 3:1(0:1)

Das Spiel warf einen langen Schatten voraus. Seit Saisonbeginn fieberten wir der Begegnung gegen Erzrivale Friedrichshain entgegen. Durch die unerfreulichen Vorkommnisse in den letzten Aufeinandertreffen stand die Partie unter Beobachtung durch den Verband. Gleich vorweg: Das Spiel, obwohl durch rassige Zweikämpfe geprägt, blieb zu jeder Zeit fair und so blieb am Ende nur das sportliche Kräftemessen zweier Spitzenteams. Der Tabellenführer hatte mit zuvor 7 Siegen in 7 Spielen eine Menge Selbstbewusstsein im Gepäck. Genauso traten die Gäste auch in den ersten Minuten auf und bereits nach 180 Sekunden bekamen wir per direktem Freistoß und dem 0:1 die kalte Dusche verpasst. Damit war unser Matchplan frühzeitig passé und wir gerieten in Zugzwang. Nachdem die erste Angriffswelle der Gäste abflachte neutralisierten sich beide Teams weitgehend und das Spiel war durch packende Zweikämpfe gekennzeichnet. Zum Ende der ersten Hälfte kamen wir zu einigen gefährlichen Vorstößen, die leider zunächst nicht von Erfolg gekrönt waren. Bitter auch der verletzungsbedingte Ausfall von Manuel Knop, für den bereits nach wenigen Minuten das Spiel zu Ende war. In der Kabine während der Pause bereitete uns Coach Matze Ewaldt mental darauf vor in den zweiten 45 Minuten noch mal alles aus uns rauszuholen um die Partie zu drehen.
In Halbzeit 2 gelang es uns dann tatsächlich, noch mal eine ganze Schippe draufzulegen und wir rissen das Spielgeschehen zunehmend an uns. Wir erarbeiteten

uns eine Torchance nach der Anderen und der Ausgleich lag in der Luft. Unsere gut gestaffelte Defensive verhinderte außerdem erfolgreich nennenswerte Torannäherungen der Friedrichshainer. In der 57.Minute war es dann endlich soweit: Stürmer Dogan Kazmaz hebte den Ball unhaltbar über den gegnerischen Keeper zum lautstark umjubelten Ausgleich. Damit brachen bei uns endgültig alle Dämme und unserer Körpersprache war deutlich anzumerken, dass wir heute die 3 Punkte erzwingen wollten. Nach einigen hochkarätigen Möglichkeiten erzielte schließlich Kevin Wendlandt das 2:1 in der 78. Minute, womit das Spiel endgültig gedreht war. Die Gäste setzten noch mal alles auf eine Karte und wechselten offensiv, scheiterten jedoch immer wieder an unserer Abwehr, die sich wirklich sehr gut auf die gegnerischen Angreifer einstellte. Eine Koproduktion der Ballin-Brüder nach direktem Freistoß in der Schlussminute besiegelte schließlich das Schicksal des Tabellenführers und André stellte den 3:1 Endstand her. Was für eine Energieleitung unseres Teams, dass vor allem in der zweiten Hälfte über sich hinauswuchs und eindrucksvoll zurückfightete. Damit konnte der Kontakt zur Spitze wiederhergestellt werden und wir bewiesen uns selbst, dass in dieser Saison noch einiges möglich ist.
Nächsten Sonntag empfängt uns Hansa 07 und es liegt an uns die tolle Leistung von heute zu bestätigen.
TR

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure