• Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Der neue Puma-Katalog ist da

    Der neue Puma-Katalog ist da

  • 1
  • 2

TSV M97 II - TSV Rudow 1:4 (1:2)


Der TSV Mariendorf wollte aus einem kompakten Defensiv- und Mittelfeldverbund dem bis dahin aktuellen Tabellenzweiten mindestens einen Punkt abluchsen und startete recht furios in die Partie. Fünf Ecken am Stück in den ersten vier Minuten ließen die Rudower schon schwer unter Druck kommen. Daraus entstand eine 100 %-ige Tormöglichkeit von Sedat, dem der Ball am fünf Meterraum auf die Füße fiel und leider am Keeper scheiterte. Es sah danach aus, dass der TSV das Heft in die Hand nehmen wollte, als der gefährliche Rudower Taric den Ball tief in die Spitze überraschend zugespielt wurde und allein auf Thommy zulief. Eine mögliche Abseitsposition benötigte keinerlei Diskussion, da Thommy den Schussversuch souverän parieren konnte. Diese Schrecksekunde beeindruckte den TSV und man neutralisierte sich, bis aus dem Nichts das 0:1 fiel. Nach einem Eckball folgte ein Kopfball, ein Lattenabpraller und im Nachsetzen das Gegentor in der 13. Minute. Pech oder Unaufmerksamkeit, etwas von beiden begünstigte die Führung der Rudower. Fortan

verlor der TSV die Kontrolle über das Spiel und Rudow setzte nach. Nur zwei Minuten später wieder ein tiefer Rudower Ball an der 16’er des TSVs, der Schuss verfehlte das Tor nur knapp. In der 21. Minute folgte ein schöner Schlenzversuch von Rudow, der Thommy vor keine Probleme stellte. Eine Riesenparade von Thommy aber in der 26. Minute, als ein Freistoß von Rudow auf sein Tor gezirkelt wurde. In der 31. Minute jedoch blieb ihm keine Chance, als Micha das Abseits aufgehoben hatte, der Ball auf einen freilaufenden Rudower Außenspieler gespielt wurde, dessen Querpass problemlos von Taric zum 0:2 ins TSV untergebracht werden konnte. Eine weitere Szene ereignete sich in der 40. Minute, als ein Tor von Rudow, durch ein vorausgegangenes Foul an Thommy, aberkannt werden musste. Als man sich schon damit abfinden wollte, mit einem 0:2 in die Halbzeitpause zu gehen, unterlief dem rechten Rudower Außenverteidiger ein folgenschwerer Abspielfehler auf Lara. Sofort zog Lara in den Strafraum und bediente Pützi mit einem mustergültigen Querpass. Pützi traf problemlos zum 1:2 Anschluss.
In der Halbzeit motivierten wir uns noch einmal und wechselten den angeschlagenen Micha für Naoufel aus.
Der TSV begann wieder druckvoll, jedoch ohne nennenswerten Tormöglichkeiten. Als in der 54. Minute jedoch wieder ein Pass in unsere Innenverteidigerschnittstelle uns aushebeln sollte. Wieder lief ein Spieler von Rudow allein auf unser Tor zu, der hinterhereilende Chrille versuchte mit einem sehr resoluten Eingreifen von hinten den Stürmer am Torschuss zu hindern, sein Versuch jedoch rollte an Thommy vorbei in das eigene Tor. Dieses 1:3 war zu diesem Zeitpunkt sehr unglücklich, der TSV steckte nicht auf. Die Altligisten waren aber in Ihren Versuchen in letzter Konsequenz glücklos oder blieben an der gut stehenden Rudow Abwehr hängen. Die beste erwähnenswerte Torchance hatte Sedat in der 64. Minute, als ein klasse Pass in die Tiefe wegen Abseits abgepfiffen wurde. Leider war das eine der sehr wenigen unglücklichen Entscheidungen des sehr gut pfeifenden Ersatzschiedsrichters vom TSV Rudow. Den Schlusspunkt zum 1:4 setzte der TSV Rudow dann in der 85. Spielminute, als die Mariendorfer zu unbedarft in der Abwehr agierte.
Die 2.Altliga hat nun nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, es heißt jetzt das Glück mit viel Arbeit und positiver Energie auf die Sprünge zu helfen. Gegen den, nach diesem Spieltag, nun Tabellenersten waren nicht wirklich unbedingt Punkte zu erwarten, diese müssen gegen andere Gegner her. Also, Mund abwischen und gegen den SC Borsigwalde am kommenden Sonntag weiter machen!
Danke an die aushelfenden Inge, Matze und Lara.
Aufstellung: Thommy – Daniel, Inge, Micha, Chrille – Driesel – Pützi, Matze, Lara, Meik - Sedat
Ersatz: Carsten, Naoufel, Vinne, Dogge
Tore: 0:1 (13.), 0:2 (31.), 1:2 (45.) Pützi, 1:3 (64.) Eigentor Chrille, 1:4 (84.)
Wechsel: (45.) Naoufel für Micha, (71.) Dogge für Sedat, Vinne für Driesel (86.) Sedat für Meik
Bester Spieler: Thommy , der uns mit einigen Glanzparaden lange im Spiel hielt.
MBW

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure