• Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Der neue Puma-Katalog ist da

    Der neue Puma-Katalog ist da

  • 1
  • 2

Fußball Herren

So, der letzte Schlusspfiff der ü60-Verbandsliga, der Saison 18/19 ist gepfiffen.
Eine für die ü60I des TSV überaus erfolgreiche Saison ist beendet. Mit dem dritten Tabellenplatz
haben wir uns gegenüber der vergangenen Saison um einen Platz verbessert. Auch was die erreichten Punkte angeht, immerhin 60 aus 26 Spielen, stehen wir besser da als im Vorjahr.
In diesen 26 Spielen lief unsere „Torfabrik“ auf Hochtouren. 117 mal „klingelte“ es beim Gegner im Tor. Wir stellen auch mit Torsten Priltz den mit Abstand besten Torjäger der Verbandsliga.
In der Defensive waren wir allerdings mit 44 Gegentoren anfällig, so dass ein noch besserer Tabellenplatz, wie eigentlich angestrebt, leider nicht möglich war. Immerhin haben wir in dieser Saison nur insgesamt drei mal als Verlierer den Platz verlassen, wovon eine Niederlage aus dem Pokalhalbfinale gegen die Neuköllner Sportfreunde resultierte. Auch hier hatten wir uns etwas mehr vorgenommen, trafen aber in diesem Spiel auf einen besseren Gegner. Noch im Punktspiel hatten wir die Neuköllner am Rande einer Niederlage und kassierten erst in letzter Minute ein fragwürdiges Gegentor zum 3:3 Ausgleich. Die letzte Minute im Spiel hatte es bei uns sowieso in sich. Im Spiel gegen Internationale, dem späteren Berliner Meister, das wir durchaus dominierten, traf der Gegner quasi mit dem Schlusspfiff zum 1:1 Unentschieden. Gegen den Absteiger VfB Pankow schafften wir, nach einem unserer schwächsten Spiele, in der letzten Sekunde den 2:2 Ausgleich und besagtes Remis gegen NSF, auch mit dem Abpfiff.
Unser letztes Heimspiel gegen Westend 01 durften wir dann im Stadion auf Rasen absolvieren. Eine super Sache für unsere „alten Knochen“, hatte doch nach diesem Spiel niemand die üblichen „Wehwehchen“ vom Kunstrasen!! Locker fiedelten wir, die immerhin mit zwei ehemaligen Zweitligaprofis antretenden Westender, mit 6:3 ab. Torschützen waren 4 x Priltz (wer sonst) und 2 x Alex Scherer, der sich bei uns immer besser zurecht findet.


Zum Abschluss mussten wir beim Berliner Vizemeister und Pokalfinalisten Hertha BSC antreten.
Die Voraussetzungen waren relativ bescheiden, traten wir doch mit nur sieben Spielern, also ohne Wechselspieler an. Aaaber wir wollten auch hier noch einmal etwas erreichen und nahmen die Herausforderung an. Nach offenem Spiel, mit besseren Chancen auf unserer Seite, erzielte der Torjäger der Herthaner in der 15ten Minute das 1:0, Lutz im Tor war machtlos. Jetzt zeigte sich aber die gute Moral in unserer Truppe. Quasi im

Weiterlesen: Ü 60 I beendet Saison als drittbeste Mannschaft in Berlin

FC Internationale - TSV Mariendorf 1897 4:0 (2:0)


Mit einer sehr ersatzgeschwächten Sieben hatten wir gegen Spitzenreiter Internationale leider keine Chance. Obwohl man sagen muss, daß wir in den ersten 20 Minuten ein durchaus ansehliches Spiel machten. Zwei wirklich blöde Treffer brachten uns dann aber auf die Verliererstraße. Als dann auch noch Harry Lentz passen musste, war das Spiel gelaufen. Zum Glück war Inter diesmal nicht so treffsicher, sodass es bei nur 4 Gegentoren blieb. Glück gehabt Inter. Meiner Meinung nach hätte der TSV mit voller Kapelle bestimmt eine Siegeschance gehabt. Aber vorbei ist vorbei. Trotz Allem muss man unserer Truppe ein riesen Kompliment machen. Jeder Einzelne gab sich voll aus. Wenn sich unser Lazarett vielleicht noch ein wenig leert, werden wir sicherlich aus den letzten drei Spielen ( SV Buchholz (A), Westend (H), Hertha BSC (A) ) noch ein paar Punkte holen.
Schön ist, daß alle wissen mit der Misere umzugehen. Das unterstreicht unseren starken Teamgeist!
Nächstes Spiel: Montag den 13.5. um 19 h beim SV Buchholz.
HJB

TSV Mariendorf - NSF Gropiusstadt 1:4 (0:0)

Gegen den Tabellennachbarn war an diesem Tag nichts zu holen.
Der TSV musste auf verletzte Stammspieler verzichten, der Sieg für die Gäste war verdient.
Dennoch eine tolle Leistung unserer Ü60-Truppe für den Einzug bis ins Halbfinale.

TT

SC Charlottenburg - TSV Mariendorf 1:5 (1:3)


Durch diesen Sieg im Nachholspiel vom Februar, konnten wir uns wieder auf Platz 3 schieben. Einige Stammkräfte wurden geschont für das anstehende Pokalspiel. Daher lief es anfangs nicht ganz rund bei uns. Überraschend ging SCC auch noch durch einen 9m in Führung. Dieser Treffer war dann der "Wachmacher". Jetzt lief es besser, und wir drehten das Spiel. Verdient gingen wir mit 3:1 in die Pause. Nur keine Verletzung mehr einfangen, nahm sich die Mannschaft vor. Uns reicht auch ein 3:1. Wir erzielten aber noch zwei Tore ohne Mühe. Die Charlottenburger kamen nun kaum noch aus ihrer Hälfte. Wie ein Absteiger agierte der SCC. Der TSV war zufrieden das alle Akteure gesund das Spiel überstanden.
Unser Augenmerk liegt nun logischerweise auf das Halbfinale gegen NSF. Noch sind knapp 14 Tage Zeit, daß die angeschlagenden Spieler rechtzeitig fit werden.
Tore: T. Priltz 4/ U. Klimpel 1.
Nächstes Spiel: Am Dienstag den 30.4. um 18:30 h Halbfinale im BFV Pokal gg. NSF Gropiusstadt im Volkspark.
Unser Team wird sich voll reinhauen um wieder im Finale am 30.5. im Stadion Lichterfelde dabei zu sein. Schwer genug wird es! Die Mannschaft hofft auf eure Unterstützung.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - FC Nordost 7:3 (5:1)

Die Niederlage gegen Hertha II in der Vorwoche, hat die Mannschaft locker weggesteckt. Voll offensiv starteten unsere Männer. Da konnte Nordost einfach nicht mithalten. Fünf Tore mussten sie in der ersten Hälfte schlucken. Lutz Hönemann taf sogar, nach toller Flanke von Harry Lentz, per Kopf! Sicherlich eine Seltenheit. Im zweiten Abschnitt ging das Scheibenschiessen munter weiter. Leider beteiligte sich Nordost auch daran. Am Ende geriet unser Sieg aber nie in Gefahr. So ganz nebenbei erzielte Torsten Priltz unser 100. Tor. Bei 21 Spielen ergibt es eine Quote von 4,76. Ein hervorragender Wert! Vielleicht können wir die 108 Tore von der Vorsaison noch toppen. Fünf Spiele haben wir noch...

Tore: T. Priltz 4/ H. Tilche 2/ L. Hönemann 1.

Nächstes Spiel: Am Montag den 15.4. um 19 h beim SCC.

Im BFV Pokal (Halbfinale) am 30.4.2019 um 18:30 Uhr bescherte uns die Losfee das von uns gewünschte Heimspiel. Gegner ist NSF Gropiusstadt. Nach zwei Remis in der Liga wird es diesmal einen Sieger geben. Da beide Mannschaften auf Augenhöhe sind, ist diese Partie völlig offen.

Die Kurve am "Helgoländer" soll schon jetzt ausverkauft sein. Näheres zum Spiel in Kürze.

HJB

TSV Mariendorf 1897 - SC Westend 7:1 (4:0)

Nach der 5:1 Niederlage vom Finale 2018, waren wir bemüht diese Schlappe wieder zu regulieren. Das es aber so deutlich wurde, daran dachte vorher bestimmt niemand. Westend hatte in der ersten Halbzeit nicht eine einzige Torchance! Wir dagegen reichlich. Ohne ihren einfach sensationell haltenden Keeper wären sie wohl schon in den ersten 30 Minuten arg unter die Räder gekommen. Daher sind sie mit den 4 Gegentoren noch gut bedient. In Hälfte zwei das gleiche Bild. Nur eine kleine Auszeit von ca. 10 Minuten "gönnte" sich unser Team. In dieser Phase erzielte Westend auch den Gegentreffer. Der störte uns aber wenig. Weiterhin wurde geschickt in die Spitze gespielt und noch dreimal eingelocht. Wiederum verhinderte ihr Torwart mehrere Grosschancen. Aber auch sieben Treffer muss man gegen diese clevere Truppe erst einmal machen.
Mit Torjäger T. Grunenberg, der fehlte, wäre es vielleicht etwas enger für uns geworden. Aber auch bei uns fehlten mit Uli Klimpel und Uwe Neumann zwei wichtige Leute. Unsere Ergänzungsspieler Bernd Friedrich und Bernhard Grosskopf machten ihre Sache aber hervorragend! Insgesamt eine tolle Leistung des TSV.
Nun sind die ersten vier der Tabelle (Hertha BSC wird am Freitag gegen Landesligist Tübikspor sicher nicht verlieren) unter sich.
Jetzt hoffen wir im Halbfinale auf ein Heimspiel. Wer am Ende ins Endspiel einzieht steht in den Sternen. Stark genug dafür sind alle vier Mannschaften.
Unser nächstes Punktspiel findet am Freitag den 29.3. um 19:30 h beim SC Borsigwalde statt. Nach der bitteren 1:12 Klatsche im Hinspiel, werden sie bestimmt besonders motiviert sein. Also Obacht!
Tore: T. Priltz 3/ H. Tilche 3/ L. Hönemann 1.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - VFB Einheit zu Pankow 4:2 (2:2)


Gegen überraschend gute Pankower hatten wir doch mehr Mühe als wir dachten. Zwar brachte uns Torsten Priltz schon nach 2 Minuten in Führung, jedoch zeigte sich Pankow davon unbeeindruckt. Im Gegenteil. Mit einem Doppelschlag lagen sie auf einmal mit 2:1 in Front. Verrückte Fussballwelt. Das kommt davon wenn man die sich bietenden Gelegenheiten (wenigstens 4/5) sorglos vergibt. Torsten Priltz erzielte aber kurz vor der Pause noch den hochverdienten Ausgleich. Eigentlich machen wir ein gutes Spiel, wir müssen aber unsere Torchancen besser nutzen, gab Coach Hannes vor.
Wiederum Torsten Priltz beherzigte das, und brachte uns mit schönem Weitschuss abermals in Führung. Die bis auf die Unterhosen durchnässten Leute an der Aussenlinie, konnten nun doch beruhigter sein. Die Mannschaft erspielte sich weiterhin gute Torgelegenheiten, aber... es dauerte so bis zur 44. Minute ehe das erlösende 4:2 durch Lutz Hönemann fiel. Dann war Schluss. In dieser Verfassung meinten viele, sind die Pankower noch längst nicht weg vom Fenster!


Im Pokal treffen wir nun auf unseren Endspielgegner vom Mai 2018: Westend 01, daß wir klar mit 5:1 verloren.
Leider kann nur einer von zwei starken Mannschaften ins Halbfinale einziehen. Man darf gespannt sein.
Termin ist Montag der 18.3. um 19 h im Volkspark. Dieses spannende Duell solltet ihr euch nicht entgehen lassen.
Tore: T. Priltz 3/ L. Hönemann 1.
HJB

Frohnauer SC - TSV Mariendorf 1897 1:7 (0:4)


Nun hat es auch endlich mal mit einem Sieg in Frohnau geklappt. Sehr motiviert und in Topform präsentierte sich der TSV. Schon zur Halbzeit war der Sieg in trockenen Tüchern. Es hätte sicherlich auch zweistellig werden können. Aber auch mit dem 7:1 können wir sehr gut leben.
Positiv ist, daß die Mannschaft für die demnächst beginnende "heiße Phase" die gute Form der Hinrunde zurückfand. Daher sollte man uns noch nicht ganz abschreiben!
Nächstes Spiel: Montag den 11.3. um 19h gegen Einheit zu Pankow im Volkspark.
Tore: T. Priltz 3/ H. Tilche 3/ A. Scherwat 1.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - Spandauer Kickers 7:0 (Spaki gab zur Halbzeit auf)

Nur 30 Minuten dauerte dieses Spiel. Mit 6 Spielern reisten die Spandauer an. Natürlich zu wenig. Daher war es für uns nur eine leichte Trainingseinheit. Es ehrt Spaki, daß sie überhaupt antraten. Nach eigener Aussage wird es für sie sehr schwer die Saison zu überstehen. Es fehlen einfach zu viele Spieler.
Für uns geht es am Montag den 4.3. beim Frohnauer SC weiter. Anstoss ist um 20 h.
Tore: L. Hönemann 3/ A. Scherwat/ H. Lentz/ U. Neumann/ H. Tilche je 1.
HJB

Lichtenberg 47 - TSV Mariendorf 1897 0:2 (0:0)


Drei Punkte waren Pflicht, mehr eigentlich nicht. Zu einem höheren Sieg waren wir diesmal nicht in der Lage. Mit einigen angeschlagenen Spielern in der Startformation angetreten, lief es nicht wie gewollt. Zudem machte Li 47 im gesamten Spiel hinten dicht und agierte nur mit "langem Hafer". Nur einmal im zweiten Abschnitt hatten sie eine gute Gelegenheit selbst ein Tor zu erzielen. Unser guter Keeper Detta Kozik reagierte aber Klasse.
Heiko Tilche traf dann endlich (33. Min.) zum hochverdienten 1:0. Sieben Minuten später konnte er im Strafraum nur mit Foulspiel gebremst werden. Den fälligen 9m verwandelte Lutz Hönemann sicher. Das war's dann. Man hat gesehen, daß auch die vermeintlich schwächeren und defensiv eingestellten Gegner erstmal besiegt werden müssen (gerade Auswärts).
Die nächste Gelegenheit unser Punktekonto auszubauen haben wir am Montag den 25.2. um 19 h im Volkspark. Gegner sind die Spandauer Kickers.
Tore: H. Tilche/ L. Hönemann je 1.
HJB

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure