• Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Der neue Puma-Katalog ist da

    Der neue Puma-Katalog ist da

  • 1
  • 2

Fan-Shop

Fußball Herren

Hier die Spielberichte der 1. Ü 60 aus der aktuellen Saison!

TSV M97 - Spandauer Kickers 6:1 (3:0)

Eine super Rückserie mit einem klaren 6:1 Sieg gegen Spandauer Kickers abgeschlossen!!
Am vergangenen Montag war im letzten Saisonspiel die Mannschaft der Spandauer Kickers unser Gast. Hatten wir im Hinspiel noch, trotz vieler ausgelassener Chancen, nur 1:1 gespielt, sollte es diesmal eine sehr einseitige Angelegenheit werden. Mit einem Sieg konnten wir uns noch auf Tabellenplatz drei vorschieben. Von Hannes in der Kabine auf Offensive eingestellt, kamen wir gegen einen ersatzgeschwächten Gegner sofort auf Touren. Wir drückten die Spandauer von Beginn an in die Defensive, vergaben aber, wie in letzter Zeit häufiger, mehrere
Hundertprozenter, wobei zu erwähnen ist, dass die Spandauer einen guten Torhüter hatten, der einige "Riesen" von Heiko, Torsten, Uwe und Lutz entschärfte. So dauerte es bis zur 16ten Minute, ehe Torsten da stand, wo ein Torjäger zu stehen hat, um einen Schuß über die Linie zu drücken. Schon zwei Minuten später "klingelte" es erneut im Kasten der Spandauer, diesmal nach einem richtig guten Spielzug über mehrere Stationen. Diesmal soll Uwe N. der Torschütze gewesen sein! Torten Priltz behielt den "Dreiminutenrythmus" bei und versenkte in der 21 Minute erneut die Kugel bei den Spandauern. Teammanager Hannes hatte vor dem Spiel angeordnet unser Spiel "breit" zu machen und nicht zu sehr über die Mitte zu kommen, um Räume zu schaffen. Diese Anweisung ging auf dem weiten Weg von der Kabine bis auf den Platz weitgehends verloren (manche behaupten altersbeding). Viele gutgemeinte Angriffe verpufften, weil alle unseren Offensivkräfte geballt über die Mitte kamen. So machten wir uns das Toreschiessen selber schwer! Mit 3:0 ging es in die Pause, in der Hannes nocheinmal die "Marschrichtung" vorgab. Diesmal dauerte es nur acht Minuten bis es bei den "armen" Spandauern wieder einschlug. Dimi bewies seinen Torinstinkt und seine "Jokerqualitäten". Super wie Dimi immer nach seiner Einwechselung sofort auf Hochtouren ist. Er hat sich im Laufe der Saison enorm verbessert und ist aus unserer Mannschaft echt nicht mehr wegzudenken!
Nach dem 4:0 fingen wir an, das ganze etwas "schleifen" zu lassen, ohne dass die Spandauer davon hätten provitieren können. Kurz nach Dimis Tor legte "Totti" Priltz noch einen nach, so dass wir nun hätten Ball und Gegner laufen lassen können. Aber na ja, besagter Schlendrian hielt Einzug, und so ermöglichten wir den tapferen Spandauern wenigstens noch den Ehrentreffer. Etwas gereitzt durch das Tor reagierte Dimi nur drei Minuten später mit seinem zweiten Tor zum Endstand von 6:1.
Mannschaft: Paschen,Klimpel,Scherwarth,Neumann,Hönemann,Priltz,Tilche,Dimi und Dahms.
Betreuer und Trainerteam: Hannes, Fuzzy und Ali

Im Anschluß saßen wir noch gemütlich bei Berni zusammen, bei hervorragend Gegrilltem und einigen Getränken, die Spandauer waren eingeladen und freuten sich über unsere "Bewirtung". Zum Gelingen trug auch Heiko Tilche bei, der die Prämie für das 100 Saisontor ausschüttete.Vielen Dank dafür Heiko.

Nebenbei bemerkt: In der Rückrunde verloren wir nur einmal, gegen den Meister Hertha BSC, spielten einmal unentschieden gegen den späteren Berliner Pokalsieger Westend und waren so die zweitbeste Mannschaft der Rückrunde!! Echt stark, oder? Wir stellen mit Lutz Hönemann, mit 30 geschossenen Toren den viertbesten Torjäger( wo wäre Torsten, wenn er in der Hinserie schon gespielt hätte?) und, ganz am Rande, stellt die ü-60 I die erfolgreichste Mannschaft des TSV Mariendorf 97 in der Saison 17/18 !!! In der höchsten Berliner Spielklasse spielend, Tabellenplatz 3 und Teilnehmer des Pokalfinales( über das der Autor dieser Zeilen den Mantel des Schweigens decken möchte). Wir haben also etwas vorzuweisen auf dass wir Stolz sein können! 108:46 Tore bei insgesamt 26 Spielen.
Ich möchte zudem darauf hinweisen, dass am Samstag, den 16.06.18 im Stadion ein Spiel gegen Gäste aus dem Frankenland stattfindet. Hierbei bilden wir eine Mannschaft aus ü-50I und II, sowie der ü-60I . Anstoss ist um 13.00 Uhr und wir laden alle herzlich ein zum zuschauen, mitessen und mittrinken!!
Es wäre schön für uns und unsere Gäste, wenn wir eine große Kulisse bieten könnten!
In diesem Sinne, bis Samstag UK

SC Charlottenburg - TSV Mariendorf 1897 0:8 (0:3)


Nach den Ergebnissen vom Montag, spielt der SCC auch in der nächsten Saison in der Verbandsliga. Es ging also um nichts mehr? Weit gefehlt. Unser Team hatte ja noch ein Ziel: 100 Tore. Das es schon jetzt geklappt hat, lag an einer tadellosen Leistung der gesamten Mannschaft. Immer in Bewegung und gute Ideen zum Torabschluss zu kommen. So läutete T. Priltz schon nach 5 Minuten mit strammen Schuss die Klatsche für die Charlottenburger ein. Die nächsten Treffer fielen dann in regelmäßigen Abständen. Bis zum 6:0. Keiner wollte dieses "teure" Tor erzielen. So ergab sich eine kuriose Situation vor dem Tor des SCC. U. Neumann, L. Hönemann und H. Tilche schoben sich den Ball hin und her. Der Torwart lag schon am Boden, da hatte H. Tilche die "Faxen dicke" und schoss ein. Unser Gegner sah natürlich eine grobe Unsportlichkeit unsererseits. Aber nach kurzer Aussprache verstanden sie dann diese lustige Situation. Nun werden wir unser letztes Punktspiel nochmal konzentriert angehen, und versuchen als Sieger vom Platz zu gehen.
Montag 11.6. um 19 h gegen Spandauer Kickers im Volkspark.
Tore: T. Priltz 3/ H. Tilche 3/ L. Hönemann 2.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - Hertha 03 6:2 (4:2)


Gegen einen doch sehr schwachen Gegner, hatten unsere Männer bei großer Hitze keine Mühe. Bei etwas mehr Konzentration unserer Offensive, hätte es sicherlich zu einem Debakel für die Zehlendorfer kommen können (so blieb es vorerst bei 94 Liga-Toren. Anm. der Red.). Nur zweimal trafen sie vom Punkt. Schade nur, daß M. Zwiener immer noch mit seiner Knieverletzung zu tun hat, und es beim Versuch wieder Tritt zu fassen blieb. Solche Verletzung dauert eben. Da Schiri K. Seefeld uns nun schon zum zweiten Mal versetzte, musste der Zehlendorfer G. Schwidrowski ihn vertreten. Er hatte keine Mühe mit dem Spiel.
Bei noch zwei Spielen ( SCC, Spandauer Kickers) wird es wohl nicht für Platz 3 reichen. Dazu müsste Nordost noch zweimal patzen. Eher unwahrscheinlich. Zum SCC müssen wir am Mittwoch den 6.6. reisen. Auch sie sind noch nicht ganz gerettet...
Wieder so ein komisches Spiel für uns, wie letzte Serie gegen Borsigwalde.
Tore: L. Hönemann 2/ H. Tilche2/ U. Neumann und D. Besgrebelnij je 1.
HJB

FC Nordost - TSV Mariendorf 1897 1:3 (0:2)


Pokalschlappe abgehakt, und gleich mit Vollgas weiter. Dabei sah es vor dem Spiel nicht sonderlich gut aus. Es standen uns leider nur acht Spieler zur Verfügung. Als beim Aufwärmen noch B. Friedrich passen musste, waren wir nur noch sieben. Bedeutete, alle mussten durchspielen. Und das gegen diese starken Nordostler. Jetzt musste sich unser neuer Coach H. Raubaum etwas einfallen lassen. Machte er auch. D. Besgrebelnij ins Abwehrzentrum und U. Klimpel in die "Hütte". Dieser Schachzug war genial. Beide machten ein Riesenspiel. Da auch die anderen fünf sich in Topform befanden, war es für Nordost sehr sehr schwer unsere Leute in den Griff zu bekommen. Immerhin waren sie bis dato daheim noch ungeschlagen. A. Scherer und T. Priltz sorgten dann mit super Einzelleistung für die Pausenführung. In Hälfte zwei rechneten wir mit einem Sturmlauf der Gastgeber. Sie probierten nun alles, um uns doch noch zu packen. Jedoch mehr als der Anschlusstreffer gelang ihnen nicht. T. Priltz mit seinem zweiten Treffer stellte dann endgültig die Weichen auf Sieg. Erschöpft aber glücklich gingen wir vom Platz!
Dieses Spiel hat gezeigt, daß man mit Wille und Leidenschaft alles erreichen kann. So soll (muss) es sein.
Mit der selben Einstellung wollen wir am Montag den 28.5. um19 h gegen Hertha 03 im Volkspark unsere starke Rückrunde weiterführen.
Tore: T. Priltz 2/ A. Scherer 1.
Beste Genesungswünsche an die erkrankten A. Kressin, D. Kozik und P. Keppner von uns allen.
HJB

 AOK - Pokalfinale: SC Westend - TSV Mariendorf 1897  5:1  (3:1)

Update: Bericht des Trainers

Es hat nicht geklappt. Unser Vorhaben den Pokal nach Mariendorf zu holen war bereits nach 17 Minuten gescheitert. Ein 0:3 Rückstand war gegen diese cleveren Westender nicht mehr aufzuholen. Daran änderte auch der Anschlußtreffer von L. Hönemann kurz vor der Halbzeit nichts. Der Treffer zum 4:1 gleich nach Wiederbeginn zog uns dann endgültig den Zahn.

Verdient, wie alle meinten. Daher Glückwunsch an Westend.

Schade, daß unsere sensationell vielen Fans einen eher schwachen TSV zu sehen bekamen. Das tat der tollen Stimmung bei diesem Event aber keinen Abbruch. So sah es auch TSV Ehrenpräsident G. Nupnau, der es sich nicht nehmen ließ nach dem Spiel in der Kabine an uns tröstende Worte auszusprechen. Schon das Erreichen des Endspiels sei eine klasse Leistung. Recht hat er.

Nachdem wir nun gesehen haben, wieviel Spaß so ein Finaltag macht, möchten wir natürlich auch im nächsten Jahr wieder dabei sein. Vielleicht klapp es ja.

Noch ein Wort zu Schiedsrichterin Alexa Wiechel. Cool und ohne Fehler leitete sie diese faire Partie. Selbst als sie einen Ball ins Gesicht bekam, schüttelte sie sich einmal, und weiter ging's. Hut ab!

HJB

_________________________________________________________________________________________________________

 

 BFV Logo

Nach dem großartigem Erfolg, das Erreichen des Pokalfinales im Berliner Fußball - Verband, mussten sich
unsere Ü 60 - Senioren am gestrigen Feiertag dem Liga-Rivalen mit 1:5 geschlagen geben.
Es war einfach nicht mehr drin an diesem Tag. Nachdem man sich in der Liga zweimal Unentschieden trennte
behielten die Sportskameraden vom SC Westend die Oberhand. Den Halbzeitstand von 1:3 konnte man nicht mehr
korrigieren und so musste man zum Ende des Spiels dem Gegner zum 1:5 gratulieren.
Trotzdem Jungs, der Verein ist stolz auf euch und eure Leistung. Die anschließende Feier bei Berni im
Helgoländer habt ihr euch redlich verdient.

Der Berliner Fußball - Verband berichtet über den Finaltag hier . MH

Ue 60 Pokalsieger2018 Ue 60 Feier Helgolaender

 

Pokalfinale Ue60 Daten 

 

 

Wir hoffen natürlich auf eure Unterstützung. Der Kader steht, und wird sich zu 100% reinhängen. An den Kassen werden Kontrollen gemacht. Also kein Alkohol (Kiste Bier usw.) mit ins Stadion nehmen. Eintrittspreise: Erwachsene 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Da Parkplätze knapp sind, wäre die S- Bahn eine gute Alternative. Der Bahnhof Wittenau ist nur 2 Gehminuten entfernt. Im Stadion gibt es natürlich genügend Getränke damit man am Vatertag nicht verdurstet. Wir würden uns freuen, nach dem Spiel mit Euch noch das eine, oder andere Bierchen zu zischen. Mit dem Pokal wäre es sicherlich noch besser...
Anstoß ist um 10:40h. Bis Donnerstag.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - FC Internationale 9:1 (7:0)


Das es so ein klarer Sieg werden würde, daran dachte vor dem Spiel wohl niemand. Wir schonten einige leicht angeschlagenen Spieler für's Pokalfinale. Zum Glück hatte aber auch Inter nicht alle Leute an Deck. So wurde es ein mehr oder weniger lockeres "Trainingsspiel" für uns. Erfreulich, daß Inter zur zweiten Halbzeit weiterspielte. Der Lohn dafür war der Ehrentreffer. Also, leichte drei Punkte und das Torverhältniss aufgebessert.
Von nun an gilt unsere ganze Aufmerksamkeit dem 10. Mai! Alle werden fit sein, und mit aller Macht versuchen den Pokal nach Mariendorf zu bringen. Schwer genug wird es. Mit Westend 01 steht uns ein sehr starker Gegner gegenüber. In den Punktspielen trennten sich beide zweimal 2:2. Diesmal wird es einen Sieger geben. Entweder nach 60 Minuten, ober beim anschließenden 9m Schiessen. Spannend wird es auf jeden Fall.
Tore: L. Hönemann 4/ U. Neumann 3/ U. Klimpel und A. Scherer je 1.

Nachtrag: Hertha BSC II - TSV Mariendorf 1897 1:4 (1:2)
Die Reserve von Hertha BSC machte uns das Leben überraschend schwer. Zwar führten wir früh mit 2:0, Doch die Herthaner steckten nie auf, und hatten nach dem 1:2 mehrere Möglichkeiten auszugleichen. Chancen nicht genutzt, zwei späte Konter von uns eingefangen, schon wurde es nichts mit dem erhofften Punkt. So geht Fußball.
Tore: L. Hönemann 1 (9m.) / U. Neumann 2/ T. Priltz 1.
HJB

Berliner SC II - TSV M97 II 1:2 (1:1)

Nachdem wir vor dem Spiel diverse Ausfälle zu verzeichnen hatten, fuhren wir mit gemischten Gefühlen zu einem Gegner, der uns im Hinspiel 4:0 geschlagen hatte.

Aber wie es immer so ist, wenn man nicht viel erwartet, läuft es manchmal besser. Zunächst lief das Spiel ausgeglichen, wobei wir die etwas besseren Möglichkeiten hatten. Aber leider nicht trafen. Dann kam es wie so oft, durch einen leichten Fehler im Mittelfeld kam der BSC in Ballbesitz und konnte zum 1:0 verwandeln. Wie ließen uns aber nicht aus der Ruhe bringen und erzielten nur 2 Minuten später
Durch Joe den 1:1 Ausgleich. Dann Halbzeit.

Leider zog sich Winne dann zu allem Überfluss auch noch eine Zerrung zu, womit wir noch ein Spieler weniger waren (Winne gute Besserung und schnelle Genesung). Aber auch diesen Ausfall nahmen wir hin und gingen nach einer prima Kombination (Barnie > Olli > Schiete) Mitte der zweiten Halbzeit sogar in Führung. Nun erlebten wir eine furiose Schlußviertelstunde, in der der BSC mächtig auf den Ausgleich drängte, wir aber auch noch einige hochkarätige Kontermöglichkeiten hatten. Letzlich blieb es aber beim 1:2

Einen Erfolg, den sich die gesamte Mannschaft durch viel Einsatz und Kampf verdient hatte.

OL

TSV Mariendorf 1897 - Lichtenberg 47 8:2 (3:2)


In der ersten Hälfte wirkte unser Team etwas überheblich und verspielt. Daher das knappe Ergebnis zur Halbzeit. Im zweiten Abschnitt war dann ein ganz anderer TSV auf dem Platz. Li.47 wurde derart an die Wand gespielt, und kamen kaum zum Durchatmen. Der gute Keeper der Lichtenberger hielt ein ums andere Mal wirklich Klasse. Mehrmals verfehlte die Kugel auch knapp das Tor. Besonders T. Priltz hatte diesmal Pech mit seinen Schüssen. Er belohnte sich aber dann doch mit einem Traumtor in den Winkel! Erwähnenswert ist auch die Leistung von D. Besgrebelnyj. Mit seiner unbekümmerten Art Fußball zu spielen, erfreut er immer wieder unsere Zuschauer. Nicht umsonst erzielte er zwei Treffer. Insgesamt wirkt unsere Truppe immer eingespielter, und ist, wenn sie einmal ins Rollen kommt nicht so leicht aufzuhalten.
Auch bei Hertha BSC II am 27.4. sind wir sicherlich kein Außenseiter. Anpfiff 19:45 h am Nordufer.
Tore: D. Besgrebelnyj 2/ U. Neumann 2/ L. Hönemann/ T. Priltz/ H. Tilche/ U. Klimpel je 1.
HJB

Westend 01 - TSV Mariendorf 1897 2:2 (1:1)


Auf sehr sehr grenzwertigen "Rasenplatz" hatten beide Teams große Probleme ein technisch sauberes Spiel zu machen. Wir erspielten uns dann doch die ersten Chancen. Eine davon nutzte T. Priltz zur Führung. Westend konnte jedoch wenig später ausgleichen. Auf Kunstrasen wäre dieser Treffer sicherlich nicht gefallen. So blieb es bis zur Pause beim 1:1.
Im zweiten Abschnitt wollte M97 dann den Sieg. Der fürchterliche Platz verhinderte aber eine verdiente Führung. Westend versuchte es dann mit hohen Flanken. Ex Profi Grunenberg nutzte eine dieser hohen Eingaben per Kopf zur Westender Führung. D. Besgrebelnyj erzielte aber postwendend den Ausgleich. Erst den Keeper angeschossen, den Nachschuss dann versenkt. Nun wurde die Sache nochmal richtig rüde. Grunenberg hatte Glück, nach einem Revanchefoul nur Gelb zu sehen. Andere Schiris geben dafür auch Rot. Warum er so eine rauhe Gangart an den Tag legte, wird wohl nur er wissen. Die letzte Großchance hatte H. Tilche kurz vor Schluss. Mit der "Pieke" abgezogen, sprang der Ball vom Innenpfosten zurück ins Feld. Egal, beide können mit dem einen Punkt gut leben. Was sagt uns dieses Spiel in Bezug aufs Pokalfinale? In der Abwehr ist Westend nicht so sattelfest. Im Sturm natürlich immer gefährlich. Aber auch wir haben auf besserem Geläuf mit unseren schnellen Spielern einiges zu bieten.
Auf dieses Finale am 10. Mai darf man wirklich gespannt sein...
Tore: T. Priltz/ D. Besgrebelnyj je 1.
HJB

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure