• Der TSV Mariendorf 1897 feiert 125jähriges Jubiläum

    Der TSV Mariendorf 1897 feiert 125jähriges Jubiläum

  • TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

    TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2
  • 3

TSV Mariendorf 1897- Frohnauer SC 1:3 (1:3)


Erneut kassierten wir früh drei Gegentreffer. Diese Last war wie schon gegen Westend zu schwer. H. Tilche gelang zwar noch das 1:3, aber mehr ließen die Nordberliner nicht  zu. Der TSV war über die gesamten 60 Minuten spielbestimmend, verzettelte sich aber meistens an der gut organisierten Abwehr der Frohnauer. Der Wille das Spiel noch zu drehen, war immer vorhanden. Das ersehnte zweite Tor im zweiten Abschnitt fiel aber nicht. So lief die Zeit gegen uns, und wir standen mit leeren Händen da. Wenn unsere Abwehr zur alten Form zurückfindet, und vorn auch ein wenig Glück beim Abschluß hilft, wird der erste "Dreier" in der Rückrunde nicht mehr lange auf sich warten lassen. Auch zum Serienstart hatten wir nach drei Spielen erst einen Punkt. Also Männer: keine Panik.
Unsere nächsten Aufgaben warten schon. Hallenendrunde am Samstag den 11.3. in der Sporthalle Schöneberg. Beginn 9 Uhr. Mal sehen, ob wir Platz 4 vom Vorjahr verteidigen können. Kommt vorbei und drückt uns die Daumen.


Um Punkte geht es Montag den 13.3. am Nordufer gegen Hertha II. Wer sich auskennt wird wissen, daß sich die Zweite der Herthaner wieder mit einigen Cracks aus der Ersten verstärken wird. Also erwartet keine "Wunderdinge" von der Mannschaft.
Tor: H. Tilche 1.
HJB

Weißenseer FC - TSV Mariendorf 1897 2:2 (1:1)


Beflügelt vom Sieg in der Vorwoche, war der WFC ein sich nie aufgebender Gegner. Der TSV war aber auch selbst Schuld, sich so in Bedrängnis bringen zu lassen. Unser Team war in den ersten 20 Minuten fast nur in des Gegner`s Hälfte. Das es bis dahin nur 1:0 (10. Min.) für uns stand, war eigentlich ein Witz. Diverse Torchancen wurden leichtfertig vergeben. Weißensee kam daher immer dichter an unser Tor. Wie soll es auch anders sein, schöner Konter, strammer Schuss ins Eck, 1:1 (28. Min.). Unfassbar. Dieses Tor brachte uns in den zweiten 30 Minuten reichlich aus dem Konzept. Nur noch Einzelaktionen prägten nun unser Spiel. Da auch unsere Abwehr nicht wirklich durchblickte, ging der WFC sogar mit 2:1 (48. Min.) in Führung. Zum Glück wachte der TSV nochmal auf und machte wenigstens noch den Ausgleich. Wir hätten das Spiel letzlich noch gewinnen können, müssen, aber...


Es hat sich gezeigt, daß die Mannschaft noch nicht in der Form der Hinrunde ist. Der Knoten wird aber platzen.
Erwähnenswert ist die gute Leistung von P. Keppner, der seinen Gegenspieler (eine echte "Kante") sehr gut im Griff hatte.
Steigerung ist am Montag den 6.3. um 18:45 Uhr nötig. Dann erwarten wir den Tabellenzweiten Frohnau im Volkspark.
Tore: H. Tilche/ M. Zwiener je 1.
Viele liebe Grüße gehen an unseren Torwart W. Paschen, der sich zur Zeit im Krankenhaus befindet.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - SC Westend 01 2:3 (1:3)

 

Unsere kleine Siegesserie ist nun gegen clevere Westender gerissen. Schwaches Abwehrverhalten brachte Westend schon nach 11 Minuten deutlich in Front. U. Klimpel traf zwar früh (9. Min.) zum 1:2, viel mehr war bis zur Pause für uns leider nicht drin.

Im zweiten Abschnitt wurde dann auch der TSV aktiver. Als dann H. Tilche in der 42. Minute auf 2:3 verkürzte, haüften sich die Torgelegenheiten unsererseits. Pfosten und Latte standen aber im Weg. Glücklicherweise lies Westend ihrerseits die sich ergebenen Konterchancen leichtfertig aus. Torwart D. Kozik musste oftmals in Höchster Not retten. Ein viertes oder sogar fünftes Gegentor hätte uns wohl die letzte Moral genommen. So versuchten unsere Männer weiterhin wenigstens einen Punkt zu retten. Es klappte aber nicht.

 

Insgesamt muss man den Sieg der Westender wohl als verdient bezeichnen. Trauriger Höhepunkt war die Verletzung von Sportskamerad H. Kostowski (Westend), der sich ohne Beteiligung eines TSVer die Achillessehne gerissen hat! Wir Mariendorfer wünschen ihm eine baldige Genesung. Kopf hoch, es wird wieder!


Unsere Mannschaft muss am Montag den 27.2. um 19:30 beim Weißenseer SC antreten. Wir wären gut beraten, diesen Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen. In dieser Liga ist keine Mannschaft richtig abgeschlagen. Daher Vorsicht!
Tore: U. Klimpel/ H. Tilche je 1.
HJB

 

Am frühen Sonntagmorgen machten unsere Männer den Einzug in die Endrunde am 11. März Beginn 9 Uhr ebenfalls Sporthalle Schöneberg perfekt. Wie immer starteten wir am Anfang noch etwas verschlafen. Kein Wunder, um diese Uhrzeit ( 9 Uhr ) spielt man ja auch nicht so oft Fussball. Das zweite Spiel gegen Hertha BSC wurde noch knapp verloren. Aber dann rappelte es gehörig in der Kiste unserer Gegner. L. Hönemann dirigierte das Spiel, und U. Neumann und H. Tilche wirbelten nach Herzenslust. Da auch B. Friedrich, P. Keppner und M. Herrmann ihre Aufgabe zu 100% erfüllten, war das Weiterkommen absolut verdient. Keeper W. Paschen hatte eigentlich einen ruhigen Vormittag.


Bei der Endrunde werden wir dann wieder auf einige Stammkräfte, die diesmal fehlten, zurückgreifen können. Mal sehen wie "ausgeschlafen" der TSV am 11. März ist.


Auch draußen wird wieder um Punkte gespielt. Am Montag den 20. 2. erwarten wir mit Westend 01 einen starken Gegner. Im Hinspiel verloren wir bei brütender Hitze mit 2:0. Anstoss 18:45 Uhr.


Hier unsere Hallenspiele:

Weiterlesen: Ü 60 qualifiziert sich für Hallen-Endrunde

Wie in jedem Jahr, nimmt die Mannschaft am Hallencup des VfB Concordia Britz teil. Mit dem sechsmaligen Titelträger Hertha BSC I hat man wohl den schwersten Brocken erwischt. Aber auch die weiteren Teams sind nicht "ohne". Da auch wir einige Hallenfüchse in unserer Truppe haben, ist Spannung angesagt. Unterstützung von der Tribüne wird sicher nötig sein. Also auf nach Schöneberg.
Hier die erste Vorrunde am Sonntag 12. Februar, Beginn: 9 Uhr.
SV Buchholz II, Hertha BSC I, FC Nordost,Viktoria 89, Lichtenberg 47 II, TSV Mariendorf 97.
Alle Spiele finden in der Schöneberger Sporthalle statt
HJB

TSV Mariendorf 1897- SC Borsigwalde 5:1 (1:0)


Auch unser letztes Punktspiel in der Hinserie konnten wir deutlich für uns entscheiden. Auf schwer bespielbaren Kunstrasen entwickelte sich ein doch ordentliches Spiel. Anfangs waren die Borsigwalder noch bemüht ein gleichwertiger Gegner zu sein. Ordentliche Kombinationen im Mittelfeld wurden vorgetragen. So richtig  gefährlich für unser Tor wurden sie aber nicht. Da unser Motor auch noch etwas stotterte, half uns der SC B. Keeper den Knoten leicht zu lösen. Ohne jeglichen Druck schoss er den lauernden H. Tilche an, von dem aus der Ball ins Tor ging. Diese Führung brachten wir ohne Mühe

Weiterlesen: Ü 60 I überwintert auf starkem Platz 4

Eintracht-Mahlsdorf - TSV Mariendorf 1897 1:6 (0:2)


Nun haben auch wir unseren ersten Auswärtssieg errungen. Wenn auch in den Anfangsminuten die Mahlsdorfer Riesenchancen (Latte, Pfosten) hatten. Es kam aber wie fast immer, wenn man seine Chancen nicht nutzt. H. Tilche setzte sich durch, und es stand nach zehn Minuten 1:0 für uns. Nun spielten wir uns frei und kamen unsererseits zu guten Gelegenheiten. Es dauerte aber bis kurz vor Halbzeit bis wieder H. Tilche auf 2:0 und damit zur Vorentscheidung erhöhte. Vorentscheidung bei erst 2:0? Ja. Zu selbstbewusst und laufstark (M. Zwiener, U. Klimpel) präsentierte sich unser Team! Unsere Tore 3 bis 6 fielen im

Weiterlesen: Ü 60 I fährt ersten Auswärtssieg ein

TSV Mariendorf 1897- SC Charlottenburg 8:0 (4:0)


Gegen einen sich in Spiellaune befindenden TSV hatten die SCCer diesmal nicht die Spur einer Chance. Das hat natürlich Gründe: Zum Einen haben die Charlottenburger reichlich Personalprobleme, zum Anderen konnte M. Zwiener das erste Mal für uns auflaufen. Er brachte den nötigen Schwung in die Kolonne. Nebenbei steuerte er noch zwei Treffer zu diesem Kantersieg bei. Da auch D. Besgebrelnyj uns nach Verletzung wieder zur Verfügung stand, konnten wir diesmal aus dem Vollen schöpfen. Man hat gesehen, daß wir mit komplettem Kader, gute Chancen haben, den Abstieg zu vermeiden. Zum Spiel nur soviel: Der TSV spielte stark, und erzielte einige super herausgespielte Tore. Beim SCC wird wichtig sein, bald wieder mehr Leute gesund zu bekommen, ansonsten dürfte es eine unruhige Saison für sie werden.


Unser vorletztes Punktspiel der Hinrunde findet am Montag den 28.11. bei Eintracht-Mahlsdorf statt. Wiederum ein Gegner der unbedingt unten wegkommen möchte.
Tore: H. Tilche 4/ M. Zwiener 2/ D. Besgrebelnyj / M. Herrmann je 1.
HJB

VfB Einheit zu Pankow- TSV Mariendorf 1897 5:3 (2:2)


In Pankow können wir einfach nicht gewinnen. Selbst eine zweimalige Führung reichte nicht, um etwas zählbares mitzunehmen. Man muss dazu sagen, daß die Hausherren sehr engagiert diese wichtige Partie angingen. Schon nach drei Minuten wurde ihr Anrennen belohnt. Wir behielten aber die Nerven, und ließen uns nicht einschnüren. Als H. Tilche schon kurz danach ausglich, und uns mit seinem zweiten Treffer sogar in Front brachte, keimte Hoffnung auf, hier wenigstens einen Punkt zu holen. Wir schafften es aber nicht, die Pankower energisch bei ihren Aktionen zu stören. Ausgleich kurz vor Halbzeit.

 

Enger an den Leiten stehen, und besser abspielen, nahm sich die Mannschaft in der Pause vor. Klappte leider nur bedingt. Zwar brachte uns H. Tilche mit seinem dritten Treffer erneut in Führung, aber

Weiterlesen: Ü 60 I: In Pankow ist -trotz dreifachem Tilche- nichts zu holen

TSV Mariendorf 1897- SV Buchholz 3:1 (2:1)


So kann es weitergehen. Es war sicherlich diesmal nicht unser bestes Spiel. Aber schlecht war es auch nicht. Der TSV begann auch gleich das Buchholzer Tor zu berennen. Hatte man doch mit H. Tilche einen neuen Sturmführer. Durch ihn ist unser Spiel nach vorn viel variabler geworden. Mit etwas mehr Glück, hätte er die Partie schon früh entscheiden können. Es sollte diesmal aber einfach nicht sein. Er hat aber bei uns noch "Welpenschutz". Da die Gäste im Sturm eher harmlos waren, hatte P. Keppner Mitleid mit ihnen, und traf für sie mal kurz in der 22. Min. zum 0:1. Mit Wut im Bauch machte er seinen Schnitzer aber schon fünf Minuten später wieder gut. L. Hönemann brachte uns in der 29. Minute zum ersten mal in Führung. Das Spiel also binnen zwei Minuten gedreht. Pause.

 

Hälfte zwei dann ein Spiegelbild

Weiterlesen: Ü 60 I: "Welpenschutz" für Debütant Tilche

Hygienekonzept

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.