• TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

    TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Der neue PUMA Teamsportkatalog 2020

    Der neue PUMA Teamsportkatalog 2020

  • 1
  • 2
  • 3

Fan-Shop

Fußball Herren

Hier die Spielberichte der 1. Ü 60 aus der aktuellen Saison!

Priltz Torschützenkoenig 19 20 

 

Bei einem Schnitzelessen im Vereinsheim feierte die erfolgreichste Mannschaft des TSV Mariendorf, die Ü 60 I, das Ende der Corona-Saison.

Nach siebzehn Spieltagen stand die Mannschaft beim Abbruch mit fünf Punkten Vorsprung auf den Verfolger Hertha BSC an der Tabellenspitze! Bei einem Torverhältnis von 85:20 stellten wir den erfolgreichsten Sturm der obersten Berliner Spielklasse, und mit Torsten Priltz den Torjäger der Saison. Nicht auszudenken wie viele Tore Torsten noch gemacht hätte, wäre die Spielzeit regulär zu Ende gespielt worden! So brachte er es in siebzehn Spielen auf stattliche 33 "Buden"! 

 

Aber auch der Rest der erfolgreichen Truppekann sich sehen lassen. Von einer bärenstarken Abwehr um Alex, Andy, Harro und Wladi (nur zwanzig Gegentore ohne einen richtigen Torwart), einem offensiven Mittelfeld um Harry, Rüdiger, Bernd unserem Spiritus Rector, Luffe mit immerhin 14 Toren erfolgreich, über unseren Winterneuzugang Bello, der sich auch schon mehrmals erfolgreich in die Torschützenliste eintragen konnte, bis eben zu Torsten, der auch enorm von unserer "Offensiv-Power" profitieren konnte. Auch Dimi sei hier natürlich nicht vergessen, der immer, wo der Trainer ihn einsetzte, seinen Teil zur erfolgreichen Mannschaft beitrug.

Kommen wir nun zu den Seelen der Mannschaft. Unser Trainer Hannes hat es geschafft, uns immer richtig auf den jeweiligen Gegner einzustellen und zu motivieren. Viele Gegner hat er vorher beobachtet, deren Schwächen erkannt und uns die Taktik vorgegeben. Der Erfolg gab ihm bei seinen Entscheidungen recht. Nicht umsonst sind wir in allen 17 Punkspielen ungeschlagen geblieben und im Pokal erst im Halbfinale von Corona gestoppt worden. Auch hier hätten wir bei der Pokalvergabe ein gewichtiges Wort mitgesprochen! Natürlich ist Hannes immer auch von unserem Fuzzy unterstützt und entlastet worden, wo immer es notwendig war. Jede Mannschaft braucht so einen guten Geist, wie wir ihn in Fuzzy haben!
Ich hoffe sehr, auch im Namen der ganzen Truppe, dass Fuzzy bald wieder an der Linie stehen kann und wieder völlig gesund wird/ist!!!


Der geneigte Leser mag an diesen Zeilen erkennen, was für eine starke Truppe hier zusammengewachsen ist. Dies war noch drei-vier Wochen vor Saisonbeginn nicht absehbar! Umso toller ist dieser Erfolg, auch wenn er durch die Coronakrise einen etwas schalen Beigeschmack hat, Aber ich sage Euch, diese Saison hätten wir alles "gerockt"!!


Mit Mario Kanisch können wir einen Neuzugang begrüßen, der uns richtig verstärken wird. Mario ist übrigens ein "Alt-MSVer", der zu seinen Wurzeln zurückkehrt. Sei herzlich begrüßt in unserem Kreis Mario!
Nun warten wir, mit den Hufen scharrend, auf die kommende Saison, gilt es doch zu beweisen, dass wir auch in der neuen Spielzeit ein heißer Anwärter auf die Meisterschaft sind!
UK (Foto UK)

TSV Mariendorf 1897 - Hertha BSC II 7:2 (2:1)

Am Montag wartete eine vermeintliche, weitere „Fleißaufgabe“ auf unsere Mannschaft. Hannes stellte die Mannschaft in der Besprechung auf das Spiel, auf den nicht leicht zu bespielenden Gegner ein und erinnerte alle an die Niederlage in der vergangenen Saison gegen genau diesen Gegner. Gleichzeitig stellte er unsere eigenen Stärken in den Vordergrund, so daß wir hochmotiviert ins Spiel gingen. Dies tat aber auch Hertha, sie standen erstaunlich offensiv, ein Umstand den wir so nicht erwartet hatten. So taten wir uns in den ersten zehn Minuten erstaunlich schwer. Unser Spiel litt unter vielen Ballverlusten und unsere Defensive hatte alle Hände voll zu tun, die agilen Stürmer der Herthaner am erfolgversprechenden Abschluss zu hindern. Dies taten Harro und Alex aber mit all ihrer Routine und so kamen wir langsam besser ins Spiel. In der 15ten Minute nutzte dann Bello einen eklatanten Torwartfehler zum 1:0. Wer gedacht hatte nun würde unser Motor auf Betriebstemperatur kommen sah sich alsbald getäuscht, denn ein eher harmloser Flachschuss landete, nach einer schwachen Torwartreaktion, in unseren Maschen. Diese Aktion stimulierte aber unsere Mannschaft eher, machten wir doch jetzt etwas mehr Druck. Nach einem „Zuckerpass“ von Bernd Kodantke konnte Torsten seine Torjägerqualität unter Beweis stellen, und „netzte“ zum 2:1 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit konnte man spüren, dass Hertha ihrem anfänglichen Tempo Tribut zollen musste. Nun kam der TSV-Motor langsam immer besser in Fahrt. Mit einem schönen Solo sorge Harry für das 3:1, alle Hertha-Abwehrspieler rechneten mit einem Anspiel auf unsere Stürmer und machten Harry den weg frei, der sich artig mit einem coolen Abschluß bedankte. Nun begann unsere dominante Phase. Nach feinen

Weiterlesen: Ü60 I: Erst stottert der Motor, dann läuft er wie geschmiert

FV Wannsee - TSV Mariendorf 1897 2:8 (0:4)

Auch strömender Regen konnte unsere Männer nicht davon abhalten guten Fußball zu spielen, und 8 Treffer zu erzielen. Zwar sind die Wannseer kein Spitzenteam, waren aber stehts bemüht gegenzuhalten. Beim TSV wird das Zusammenspiel mit unserem "Neuen" Frank Baeskow immer besser. Die "Alten" wissen sowieso wo sie hinspielen müssen. Ärgerlich die beiden Gegentore. Nach 7:0 Führung schleicht sich schon mal ein gewisser Schlendrian ein. Das Team hat aber versprochen dies abzustellen. Auch unsere spielerische Überlegenheit hatte im zweiten Durchgang einen kleinen "Hänger". Fast zehn Minuten spielten wir die Bälle öfter dem Gegner in die Füße, der aber keinen Nutzen daraus ziehen konnte. Noch ein Wort zu unseren Treffern. Alle waren klug herrausgespielt. Zu erwähnen sind aber die beiden von Alex Scherer. Mit welcher Ruhe und Übersicht er seine Treffer erzielte war einfach Klasse! Weiter so Alex.
Bis zum April/Mai wenn es gegen die Spitzenteams geht, sollten wir uns schadlos halten. Dann wird sich zeigen wer am Ende die Nase vorn hat. Es ist also noch alles möglich!
Unser nächster Gegner ist am Montag den 2.3. um 19 h Hertha BSC II im Volkspark. Da die Herthaner uns am 1. April 2019 im Volkspark die damals erste Niederlage beibrachten, besteht noch eine offene Rechnung...
In der Vorwoche gab "Bello" Baeskow seinen Einstand. Das Team bedankt sich dafür!
Tore: F. Baeskow 3/ A. Scherer/ T. Priltz je 2/ L. Hönemann 1.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - SV Buchholz 6:0 (3:0)

Nach drei durchaus intensiven Vorbereitungsspielen startete die ü-60I am Montag die Mission Berliner Meisterschaft mit dem ersten Rückrundenspiel. Gegner waren die Sportkameraden vom SV Buchholz, nach der Hinrunde Tabellenletzter.


Von unserem Coach Hannes gut eingestellt, wollten wir von Beginn an Druck ausüben um dem Gegner zu zeigen wer Herr im Volkspark ist. Anfänglich brauchten wir etwas Zeit um unsere deutliche Überlegenheit auszunutzen, war der Gegner doch nur darauf aus das Ergebnis in Grenzen zu halten. Die Mannschaft stand sehr tief und machte die Räume so gut es ging eng, war aber in ihren Mitteln sehr eingeschränkt. Nach vier Minuten hatten wir das „Bollwerk“ aber dann zum ersten mal geknackt. Nach schönem Anspiel drehte sich Bello Baeskow um seinen Gegenspieler und netzte zum 1:0 ein. Ein schöner Einstand für Bello, der in der Winterpause zu uns gestoßen ist, und unseren Kader nicht nur in der Breite verstärkt. Nun vergingen rund 10 Minuten, in denen wir uns einige gute Chancen herausspielten, aber der Gegner immer ein Bein dazwischen hatte, oder wir unplatziert abschlossen. Erst als Torsten dann mit einer schönen Aktion den zweiten Treffer in der vierzehnten Minute erzielte, stellte sich bei uns mehr Lockerheit ein. Mit einem

Weiterlesen: Ü-60 I startet mit Sieg in die Rückrunde

Unsere Vorbereitung ist nun abgeschlossen. Drei Vorbereitungsspiele wurden bestritten, allesamt gegen Ü50er Mannschaften.
Auch die "Jüngeren" konnten uns nicht besiegen. Nicht nur spielerisch, auch konditionell konnten wir sehr gut mithalten. Zwei Remis und einen Sieg konnten wir erringen. Wir sind also gut gerüstet für die Rückrunde.
Hier die Ergebnisse:
Bei BW Berolina Mitte 2:2
Bei Großbeeren 4:4
Bei Großzieten 5:3 Sieg.
Am Montag den 17.2. um 19 h, geht es wieder um Punkte. Im Volkspark erwarten wir den SV Buchholz.
HJB

BW Berolina Mitte (Ü 50 ) - TSV Mariendorf 1897 2:2 (1:0)

Gegen einen sehr starken Landesligisten hatten wir anfangs arge Probleme diesem Tempo standzuhalten. Bero wirbelte uns gehörig durcheinander. Keeper Ulli Klimpel war es zu verdanken, daß wir nicht schon früh hoch in Rückstand gerieten. Beim 1:0 war aber auch er machtlos. Nach und nach lösten wir uns von dem Druck. Unsere Chancen häuften sich. Aber auch Bero hatte einen Torwart, der einfach unbezwingbar schien. So blieb es bis zur Pause bei 1:0. Wer jetzt dachte, daß wir in Hälfte zwei komplett einbrechen sah sich getäuscht. Immer besser wurde unser Team. Eine Traumkombination schloss Neuzugang Frank Baeskow clever zum 1:1 ab. Das Spiel wurde offener und es machte richtig Spaß zuzusehen. Bero ging kurz darauf abermals in Führung. Doch unsere Männer kämpften und spielten weiter. Als sich Torsten Priltz von seinem Gegenspieler löste stand es 2:2.
Gelegenheit zum Sieg hatten wir dann. 9m für uns. Leider hielt der Torwart den von Rudi Kreische geschossenen Ball. So trennten sich beide friedlich 2:2 und konnten später das von Harro spendierte Buffet geniessen. Danke und gute Besserung Harro.
Man hat gesehen das die Mannschaft voll auf der Höhe und fit ist für die kommenden schweren Aufgaben.
Mit Frank Baeskow (LBC) haben wir uns nochmal gezielt verstärkt.
Tore: F. Baeskow und T. Priltz je 1.
HJB

Mit einer 15 Mann starken Delegation folgten wir gestern der Einladung von Union und besuchten das Bulispiel gegen die TSG Hoffenheim. Die meisten kannten das Stadion nur aus dem Fernsehen. Das Spiel war leider nicht so dolle, aber die Stimmung die die Union Fans machten, war einfach einzigartig. Leider konnten wir keinen Heimsieg mitfeiern. Mit dieser Kulisse im Rücken werden die Unioner aber mit Sicherheit die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen. Drei Spieler der Ü60 begrüßten uns, und luden uns zum Startbier ein. Tolle Geste.
Wir bedanken uns bei den Unionern für diesen schönen Abend.

HJB

TSV Mariendorf 1897 - 1. FC Union 6:1 (4:1)


Nach der Herbstmeisterschaft wurde auch der Einzug ins Pokalhalbfinale klar gemacht. Besser als erwartet trat Bezirksligist Union bei uns im Volkspark auf. Gestützt auf einen Klassetorwart waren sie stets bemüht ordentlich gegenzuhalten. Es gelang aber nur ca. eine Viertelstunde. Dann stellte Torgarant Torsten Priltz binnen 11 Minuten mit einem Hattrick unsere Weichen auf Sieg. Alles war geklärt. Die Köpenicker kamen zwar durch einen unglücklichen Abpraller zum Ehrentreffer, aber fast mit dem Pausenpfiff traf Lutz Hönemann per Strafstoss zum 4:1.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Mariendorf stürmte, und wollte mehr. Union beschränkte sich auf Schadensbegrenzung, musste aber doch noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Dann beendete Schiri Rode dieses faire Spiel, und alle waren zufrieden.
Nach dem Spiel gab Harro Bräuniger seinen Einstand, und lud die Mannschaft und zwei treue Fans zum Gänsebrustessen ins Vereinsheim ein. Dank an Kerstin und ihre Crew für die super Bedienung. Harro, da hast du eine tolle Idee gehabt. Herzlichen Dank!
Nun wird sich jeder selbst fit halten und kleine Verletzungen (Rudi) auskurieren. Im Januar wenn das Stadion wieder offen ist beginnt dann die Vorbereitung auf die Rückrunde. Wir wollen fit sein, wenn es im Februar wieder los geht...
Tore: T. Priltz 4/ L. Hönemann und D. Besgrebenij je 1.
HJB

SV Buchholz - TSV Mariendorf 1897 1:8 (0:5)

Durch die Niederlage des NSF Gropiusstadt bei Herha BSC im Verfolgerduell ist der TSV M97 der lachende Dritte und beendet die Hinrunde der Verbandsliga als Tabellenführer. Herbstmeister!  Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Der Spielbericht :Wie schon in der Vorwoche gegen Wannsee war die Partie schon zur Pause entschieden. Wie aus einem Guss agierte unser Team. Hinzu kam, daß Torsten Priltz sich in Topform befand. Mit einem Viererpack erlegte er die Pankower quasi im Alleingang. Mit einem Hammer in den Winkel gesellte sich Andi Scherwat zu den Torschützen. Für den Tabellenletzten war es eine Demonstration, wie man erfolgreichen Ü 60 Fussball spielt. In Hälfte zwei schaltete dann der TSV einen Gang zurück, und war nicht mehr so zwingend. So kam es, daß die Gastgebeber zum Ehrentreffer kamen. Selten gesehen, daß jemand mit der "Pieke" aus ca. 10 Metern solch ein Tor erzielt. Aber auch wir konnten noch dreimal einlochen. Durch diesen Erfolg übernahmen wir erstmal Platz 1. Wenn am Freitag der bisherige Spitzenreiter NSF beim Tabellendritten Hertha BSC nicht gewinnt, bleiben wir auch dort. Wir schauen entspannt zu.
Am Donnerstag den 5.12. um 18:45 h wird das abgebrochene Pokalspiel gegen den 1. FC Union wiederholt. Dieses Spiel wollen wir natürlich auch gewinnen, und ins Halbfinale einziehen. Vielleicht lässt es der Gesundheitszustand vom Unioner M. Lübbers schon wieder zu, um als Zuschauer dabei zu sein. Wir würden uns freuen!
Tore: T. Priltz 5! / A. Scherwat, R. Kreische, A. Scherer je 1.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - FV Wannsee 10:3 (6:1)


Ein in Torlaune befindlicher TSV ließ überforderte Wannseer kaum Luft zum atmen. Schon nach fünf Minuten "klingelte" es das erste Mal bei ihnen. Einige gute Konter hatten auch sie parat. Dadurch kamen sie zwischenzeitlich sogar auf 2:1 heran. Es war allerdings nur Strohfeuer. Unser Team antwortete mit weiteren vier Treffern bis zur Pause. Bei einem Halbzeitstand von 6:1 fällt es bestimmt jeder Mannschaft schwer ordentlich weiterzuspielen. Es ehrt aber den FV, daß sie nie aufgaben, und selbst noch zwei Tore erzielten. Normalerweise dürfen diese Tore allerdings nicht fallen. Großzügige Gastgeschenke eben. Der Torhüter war wohl diesmal der beste Mann bei Wannsee. Seine prima Leistung ersparte ihnen eine noch höhere Klatsche.
Nach dem Spiel trafen sich beide Mannschaften zum gemeinsamen Essen bei Berni im "Helgoländer". Eine warme Suppe linderte vielleicht den Frust der hohen Niederlage. Punkte gegen den Abstieg muss Wannsee sowieso gegen ihre direkten Konkurenten holen. Das Potential dafür ist sicherlich vorhanden. Für uns gilt weiterhin, nicht nachlassen und weiter dran bleiben.
Zum letzten Punktspiel der Hinrunde müssen wir Montag den 25.11. zum SV Buchholz. Anstoss ist 19 h.
Tore: T. Priltz 6/ L. Hönemann 3/ B. Kodantke 1.
Letzte Info zum Sportskameraden M. Lübbers (1. FC Union). Es geht ihm zum Glück wieder gut, und er wartet auf die anschließende Reha. Das gesamte Team des TSV freut sich über diese tolle Nachricht.
HJB

BLEIBT GESUND!

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.