• 16. Oster-Turnier 2019 - TSV Mariendorf Jugend

    16. Oster-Turnier 2019 - TSV Mariendorf Jugend

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Der neue Puma-Katalog ist da

    Der neue Puma-Katalog ist da

  • 1
  • 2
  • 3

TSV Mariendorf - Eintracht Mahlsdorf 4:0 (2:0)
 
Bei totaler Überlegenheit ging die Truppe von Coach Rauch als klarer 4:0 Sieger vom Platz und ist mit zwei Siegen somit erolgreich in die Rückrunde gestartet.

Die fairen Gäste aus Mahlsdorf können sich bei ihren Keeper bedanken, dass es kein Mariendorfer Schützenfest wurde. Von Beginn an lief das Spiel in eine Richtung - doch beim Mahlsdorfer Keeper war oftmals Schluss.
Was jedoch Spielanteile, Ballbesitz und technisches Vermögen betrifft, so war man den Gästen deutlich überlegen.
Der fast beschäftigungslose TSV-Torwart wollte seinem Gegenüber jedoch nicht nachstehen und war bei der einzigen nenneswerten Torchance glänzend auf dem Posten. Während des Spiels hatte er ausreichend Ruhe bereits gedanklich den anschließenden Buffettisch zu planen - perfekt Andi!
Der Heimsieg war aufgrund der gezeigten Leistung nie in Gefahr und bringt aktuell den 3. Tabellenplatz.
Weiter so - von Spiel zu Spiel!
Nächster Termin: 07.03.2017 - 19:30 Uhr - Auswärtsspiel - 1. FC Union / Alte Försterei (Nebenplatz)

 

Aufgebot:
Becker, Brendel, Hahn, Hintz, Hönemann, Kley, Klimpel, Kranz, Meyer, Schmidt, Sloma
Coach: Rauch / Betreuer: Andi
Tore: Brendel, Hahn, Hintz, Kranz
vdW

Tübiks eV - TSV Mariendorf 2:4 (1:3)

 

Ue50 Tuebiks Feb17

Mit einem 4:2 Auswärtssieg beim Tabellennachbarn Tübiks ist die Ü50 I erfolgreich in die Rückrunde gestartet.
Personell war die Lage mal wieder angespannt, doch der verbliebene Rest mit Unterstützung durch Heiko schlug sich auf spiegelglattem Geläuf wacker.

Mittel zum Erfolg waren eine Konzentration auf die Defensive und ein schnelles Umschalten bei Balleroberung. Mit etwas mehr Sicherheit in den eigenen Aktionen wäre ein klarerer Erfolg möglich gewesen - doch wann läuft schon mal alles perfekt...?
Nach dem Spiel wurde (bei Bouletten von Andi und 'nem Kasten Bier von Micha / Dank an Euch!) jedenfalls ausreichend gefachsimpelt und der Sieg bejubelt.
Genesungswünsche gehen an alle verletzten Spieler sowie den erkrankten Coach Norbert.
Gemäß dem Motto, von Spiel zu Spiel denken, empfängt die Ü50 I am kommenden Donnerstag um
18:45 Uhr im Volkspark Mariendorf das Team von Eintracht Mahlsdorf.

 

Aufgebot:
Becker, Brendel, Hahn, Hintz, Kley, Klimpel, Kranz, Sloma, Tilche
Coach: van der Wehr / Betreuer: Andi
Tore: Tilche (2), Becker, Hintz
vdW (Foto Verein)

 

Friedenauer TSC - TSV Mariendorf 4:2 (1:0)
 
Die Ü50 I wünscht dem gesamten TSV Mariendorf 1897 besinnliche, friedliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2017!
Geschenke haben wir leider nicht mehr im Gabensack - es wurden alles bereits im letzen Punktspiel großzügig verteilt.
 

Aufgebot:

Weiterlesen: Ü50 I: Fleißig Geschenke verteilt und versagt  

TSV Mariendorf – Wacker Lankwitz 7:1 (5:0)
 
Bereits nach 20 Minuten stand es 5:0 und die Fronten waren somit klar abgesteckt. In diesem Abschnitt präsentierte
sich die Mannschaft als spielstarke Einheit und erzielte dabei schöne Tore. Obwohl man in Anschluss etwas den Fuß vom
Gaspedal nahm, hatte das Team weiterhin fast alles im Griff – lediglich im Torabschluss blieb man etwas zurückhaltend.
Eine starke Leistung bot auch Keeper Seele der u.a. einen Strafstoß entschärfte.
Ein Dankeschön geht an Heiko und Ulli aus der Ü60 I für Ihre Unterstützung.

 

Aufgebot:

Weiterlesen: Ü50 I: Fronten schnell geklärt – Klarer Heimsieg

GW Neukölln II – TSV Mariendorf 3:1 (2:1)
 
Wenn es einem nicht gelingt die volle Leistung auf dem Platz zu bringen, das eigene Spiel eine zu hohe Fehlerquote
beinhaltet (Fehlpässe im Aufbauspiel, Mängel im taktischen Verhalten), die dicksten Dinger nicht über die Linie
gehen (Unterkante Latte und 9-Meter-Strafstoss) und man dabei auf einen äußerst ausgebufften Gegner trifft – dann
verliert man solch ein Spiel und ärgert sich hinterher in der Kabine.


So geschehen im Spitzenspiel bei GW Neukölln II, wobei II gleich I ist beim Grün-Weißen Verbandsligisten.
Eine verdiente -  aber absolut

Weiterlesen: Ü50 I: Verloren und Lehrgeld bezahlt

Nordberliner SC II - TSV Mariendorf 1897 0:2 (0:1)

 

Bei frostigen Temperaturen, Supermond und Andis Glühwein trat die Ü50 I am Montag zum zweiten Mal innerhalb von 3 Wochen bei der zu Hause bis dahin noch verlustpunktfreien Zweiten der Nordberliner am Elchdamm an. Nach der 0:3 Pokalniederlage Ende Oktober sollte vor allem das eigene Tor erstmal sauber gehalten werden. Entsprechend konzentriert und kompromisslos gingen wir zu Werke. Nach erstem Abtasten wurden dann auch Chancen erspielt, aber - etwas überhastet - nicht genutzt. Mitte der ersten Hälfte konnte Hinne dann endlich nach einem schnell vorgetragenem Gegenangriff einen Abpraller zum 1:0 verwerten. So ging es in die Kabine.
Die zweite Halbzweit war dann Spiegelbild der ersten. Allerdings wurden hier glasklare Chancen, Riesen und auch Das-ist-jetzt-nicht-wahr- oder?-Dinger versiebt, was sich ja bekanntlich oft rächt. Diesmal aber nicht. 10 Minuten vor Schluss bekommt Hinne zentral kurz hinter der Mittellinie einen langen Ball, leitet ihn mit der Brust am strauchelnden Gegenspieler vorbei, rennt allein auf den Torwart zu (geht meistens schief: man hat zu viel Zeit zum Überlegen) und vollstreckt souverän zum umjubelten 2:0 Endstand. Ein verdienter Sieg auf hohem Niveau (7 Spieler vom Gegner hatten am Freitag in deren Ersten gespielt - Verbandsliga), mit dem wir unseren zweiten Tabellenplatz sichern konnten.
Am 23.11.2016 - Spielbeginn 19:45 Uhr geht es nun zum Spitzenduell gegen Tabellenführer GW Neukölln II in die Johannisthaler Chaussee.
Die Heiligensee Fahrer waren: Seele, Hahn, Kranz, Brendel, Hintz, Nischan, Becker, Meyer und Klimpel
SK / TK

TSV Mariendorf – Berolina Stralau II 10:0 (4:0)
 
Im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht konnte schnell eine Führung erzielt werden. Danach war es wieder mal ein Geduldsspiel gegen einen sehr tief stehenden Gegner. Die wacker verteidigenden Stralauer mussten sich jedoch letztendlich der Tempelhofer Überlegenheit deutlich geschlagen geben. So konnten bei eisigen Temperaturen 10 Tore bejubelt werden.


Belohnt wurde der Sieg durch Betreuer Andi Kley, der nach dem Spiel das Team mit Kasslerbraten, Bouletten und Salaten verwöhnte. Besten Dank!


Am nächsten Montag (19:30 Uhr) geht es wie bereits im Pokal nach Heiligensee zum Nordberliner SC II
an den Elchdamm. Mal sehen, ob wir diesmal auch die Zweite Mannschaft kennenlernen dürfen…

 

Aufgebot:

Weiterlesen: Ü50 I: Zehn Tore und zwei Kasslerbraten

Grünauer BC - TSV Mariendorf 4:4 (1:4)
 
Einer starken ersten Halbzeit mit einem vierfachen! Hinne und klarer Führung folgte eine miese zweite
Halbzeit mit drei Gegentoren innerhalb von 6 grausamen Minuten.
So musste sich das kleine TSV-Aufgebot mit einem Punkt zufrieden geben. Möglichkeiten zum
Sieg hatten am Ende beide Mannschaften Ein großer Dank an Rädi der kurzfristig eingesprungen war.

 

Aufgebot:
Becker, Brendel, Hahn, Hintz, Klimpel, Rädiger, Seelisch, van der Wehr
Coach: Rauch / Betreuer: Kley
Tore: Hintz (4)
 
Am nächsten Donnerstag (18:45 Uhr) kommt Berolina Stralau in den Volkspark Mariendorf.
vdW

Nordberliner SC II - TSV Mariendorf 1897 3:0 (3:0)

 

9 von 12 Spielern der Gastgeber standen beim letzten Heimsieg der Ü 50 I in der Verbandsliga auf dem Feld. Unsportlich, unfair.... mit normalem Austausch von Spielern bei Personalsorgen hat das jedenfalls nichts zu tun. Dafür schlug sich unser Bezirksligist sehr gut. Dem frühen Führungstreffer der Gastgeber ging eine Situation voraus, wo sich Mariendorf über einen Hand-9m-Pfiff gefreut hätte (6 Min.), der jedoch ausblieb. Danach waren die Spielanteile verteilt. Kurz vor der Pause zeigte sich die fehlende Cleverness unserer "jungen" Truppe. Zwei Fehler im Abwehrverbund führten zur Vorentscheidung kurz vor der Pause.

 

In der zweiten Hälfte hatte Mariendorf mehr vom Spiel, konnte das aber nicht in Tore ummünzen. Mehr war nicht drin, denn neben den fehlenden Urlaubern musste man schon frühzeitig auf Kranzi verzichten, der sich verletzt hatte.

LD

TSV Mariendorf - WFC Corso Vineta 2:1 (1:1)  

 

Zu dieser sportlichen Leistung bleiben die Kommentare in der TSV-Kabine. Erwähnenswert ist lediglich:

1) Andy kann Bouletten - Besten Dank!

2) Heiko wechselt in die Ü60 - Junge machs gut! Danke für alles - Du wirst uns fehlen!

3) Sieg gegen Tübiks aberkannt / Einspruch abgeleht - Dank an alle Regelkundigen! 

 

Am nächsten Montag steht das Pokalspiel beim Nordberliner SC II auf dem Programm. 

 

Aufgebot: Becker, Brendel, Hintz, Klimpel, Kranz, Schmidt, Seelisch, Sloma, Tilche, van der Wehr

Coach: Rauch / Betreuer: Kley

Tore: Hintz, Eigentor

vdW

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure