• TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

    TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2

Hier die Spielberichte der 1. Herren aus der aktuellen Saison!

Wacker Lankwitz - TSV Mariendorf 1897 1:4 (0:1)

Das Spiel entschied sich kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Erst brachte Julius Austermann unser Team mit 1:0 in Führung und kurz danach dezimierte sich der Gegner durch eine rote Karte wegen Meckern selbst. Als dann unser Torjäger Mansour Hamidi kurz nach der Halbzeitpause mit seinem 13. Saisontreffer das 2:0 markieren konnte, war der Drops gelutscht. Austermann erhöhte auf 3:0 in der Schlussminute trafen noch mal beide Teams, für den TSV Mariendorf setzte Pius Yeboah den 4:1 Schlusspunkt.

Da kein anderes Team aus der Spitzengruppe gewinnen konnte belegt der TSV M97 einen sehr guten zweiten Platz mit einem Punkt aber auch einem Spiel weniger!

Damit sind die Weichen gestellt für einen weiteren erfolgreichen Saisonverlauf. In der Winterpause wird der Kader sich noch etwas verändern, wir werden hier darüber berichten.

LD

SC Staaken II - TSV Mariendorf 1897 0:3 (0:2)

Nach dem deutlichen Auswärtserfolg bei der Reserve des SC Staaken ist der TSV Mariendorf 1897 wieder zurück in der Erfolgsspur und zeigt sich gut erholt von den beiden Niederlagen in der Meisterschaft und im Pokal. Mansour Hamidi war wieder einmal derjenige, der den wichtigen Führungstreffer markieren konnte (20.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Pascal Matthias den Vorsprung auf 2:0 (42.). Der dritte Streich des TSV Mariendorf 1897 war Manuel Marschel vorbehalten (76.).

Da die direkten Tabellennachbarn Federn lasssen mussten (Preussen kam über ein Remis nicht hinaus und Teutonia verlor) liegt unser Team nun punktgleich auf Platz 2 in der Tabelle.

Tabelle 22.11.21

Am kommenden Sonntag kommt der Favoritenschreck Concordia Britz in den Volkspark (Anstoß ist um 13.30 Uhr). Unterstützt unser Team!

LD

TSV Mariendorf 1897 - BFC Preussen 2:3 (0:2)

Dieses Spitzenspiel lief nicht gut für uns. Der pünktlich eine Stunde vor Spielbeginn einsetzende Starkregen behinderte die Spielvorbereitung, machte den Platz sehr tief und kostete sicher 100 Zuschauer.

Der BFC Preussen erwischte einen Blitzstart ins Spiel und traf bereits nach fünf Minuten zur frühen Führung. Danach kam der TSV M97 besser ins Spiel und war gleichwertig, doch ein Foulelfmeter in der 38. Minute baute den Vorsprung des Teams von Coach Thomas Häßler auf 2:0 aus. So ging es in die Pause. In der Halbzeitpause veränderte der TSV Mariendorf 1897 die Aufstellung in großem Maße: Sven Aagaard, Pius Yeboah und Smajo Jakupovic kamen für Kenan Kaplan, Manuel Marschel und Arber Shuleta. Wieder einmal Mansour Hamidi gelang der Anschlusstreffer zum 2:1 (51. Minute). In der Folgezeit erarbeitete man sich einige Chancen zum Ausgleich, doch Preussen erhöhte auf 1:3. Der erneute Anschlusstreffer von Kiyam Parlak in der 93. Minute kam zu spät.

"Über 90 Minuten gesehen eine nicht ganz unverdiente Niederlage. Immer wenn wir dran waren, konnte Preuusen ein Tor erzielen" resümierte Coach Cornils.

Durch die Niederlage von Teutonia Spandau gegen die Überraschungsmannschaft der Stunde Concordia Britz, bleibt der TSV Mariendorf nach Spielen und Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und hat weiter gute Karten im Aufstiegskampf.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Am nächsten Sonntag steht bereits der nächste Knaller an:

POKAL-ACHTELFINALE:

TSV MARIENDORF 1897 - TSV RUDOW (Berlin Ligisten)

ANSTOSS 13 UHR im MARIENDORFER VOLKSPARKSTADION

Es gilt die 3-G Regelung (Coronatest vor Ort wird angeboten)

TSV Mariendorf 1897 - Friedenauer TSC 5:2 (3:1)

 

 

Mansour Hamidi machte da weiter, wo er am letzten Sonntag aufgehört hat: In der zehnten Minute erzielte er am Mittwoch den Führungstreffer. Drei Minuten später legte Volkan Özer (Billd rechts) nach. Mit diesem frühen Doppelschlag wurden die Weichen schnell auf Sieg gestellt! Doch der ehemalige Mariendorfer Lionel Krampah konnte nach einer halben Stunde verkürzen. Doch der glänzend aufgelegte Volkan Özer stellte noch vor der Pause den alten Abstand wieder her und erhöhte zum 3:1 Pausenstand.

Allianni Urgelles Montoya zeigte nach vielen Partien als Innenverteidiger mal wieder seine Torjägerqualitäten als er nach gut einer Stunde auf 4:1 erhöhte. Der dritte Treffer von Volkan Özer zum 5:1 war zum Zunge schnalzen: Nach einer Ecke "zimmerte" er den Ball volley unter die Latte! Das war die endgültige Entscheidung. Friedenau, die sich nie aufgaben, konnten kurz vor dem Abpfiff noch mal verkürzen.

 Am Ende ein verdienter Sieg!
 Volkan Oezer 2021

Damit sind die Weichen gestellt für ein packendes Ortsderby! Am Sonntag, den 7. November, treffen im Volkspark Mariendorf die beiden nach Punkten und Spielen Führenden der Tabelle aufeinander:

Der TSV Mariendorf 1897 und der BFC Preussen (Anstoß ist bereits um 13.30 Uhr!).

Unterstützt unser Team!

LD/TC (Foto LD)

   

VfB Hermsdorf - TSV Mariendorf 1897 1:2 (0:2)

Es war wohl kein berauschendes Spiel des TSV M97, der die Partie aber über weite Strecken bestimmt hat und durch einen Doppelschlag in der 33. und 39 Minute von Eren Özer und Pascal Matthias die weichen noch vor dem Halbzeitpfiff auf Sieg stellte. In der zweiten Hälfte verpasste man es den Sack zuzumachen und musste nach dem Anschlusstreffer sechs Minuten vor dem Ende noch mal zittern, doch die gut gestaffelte Abwehr ließ keinen Torabschluss mehr zu.

Auf Grund der überschend hohen Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Wittenauer SC Concordia -bei Wacker Lankwitz verlor man 1:5- verbesserte sich unser Team in der Tabelle und belegt nun punktgleich mit dem BFC Preussen den zweiten Tabellenplatz.

Das nächste Spiel findet bei eben jenem Wittenauer SC Concordia statt (Anstoß 12 Uhr Göschenstr.), der sicher alles daran setzen wird, an der Tabellenspitze dran zu bleiben.

LD

TSV Mariendorf 1897 - Polar Pinguin 3:1 (1:1)

Der TSV Mariendorf 1897 baut seine Serie aus und gewinnt auch das Spitzen-Derby gegen die Pinguine aus der Markgrafenstrasse vor rund 180 Zuschauern im Volksparkstadion.

Die Hausherren übernahmen gleich das Zepter und hatten in der 2. und 4. Spielminute bereits gute Gelegenheiten durch Pius Yeboah. Doch es waren die Gäste die in der 7. Minute in Führung gingen. Ein überlegter Lupfer ließ unserem ansonsten wenig geprüften Schlussmann Amat Chaw keine Abwehrchance. Der TSV M97 ließ sich davon nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Per sicher verwandeltem Handelfmeter gelang Julian Austermann bereits 5 Minuten später der Ausgleich. Danach verflachte die Partie ein wenig. Erst in der zweiten Hälfte legte unser Team einen Gang zu und kam mit schnell vorgetragenen Kontern immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Unser Kapitän Volkan Özer brachte uns mit einem beherzten Schuss von der Strafraumkante nach einer Stunde in Front. Einen Konter schloss Mansour Hamidi nur 8 Minuten später zum 3:1 ab und schaffte damit die Entscheidung. Der TSV M97 hätte danach das Ergebnis sogar noch höher schrauben können, aber sowohl Hamidi als auch Eren Özer scheiterten frei stehend am glänzend aufgelegten Keeper der Gäste. Ein schön herausgespielten Treffer von Hamidi der quer legt auf Frazer soll Abseits gewesen sein.

"Ein verdienter Sieg auf Grund der Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt" resümierte Trainer Cornils. Der TSV M97 bleibt auf Grund der Siege der direkten Konkurrenten Wittenau und Preussen punktgleich auf Platz 3.

Aufgebot: Amat Chaw, David Rosner, Smajo Jakupovic, Volkan Özer, Eren Öter, Mansour Hamidi,Kenan Kaplan, Julian Austermann, Alianni Urgelles Montoya, Arber Shuleta, Pisu Yeboah

Einwechsler:Alkan Cicek, Manuel Marschel, Karim Yehia, Kiyam Parlak, Tobias Dünhaupt, Enes Cabuk, Alan Frazer

Tore: Austermann, V. Özer, Hamidi

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag beim VfB Hermsdorf statt (Anpfiff 14 Uhr)

LD

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Der tolle Erfolg unserer 1. Herren am letzten Sonntag im Pokal wirkt noch nach, doch am kommenden Wochenende geht es mit einem Spitzenspiel und Ortsderby in der Liga bereits weiter. Der Gast Polar Pinguin (4. Platz) aus der Markgrafenstraße ist mit einem Spiel mehr punktgleich mit unserem Team, dass derzeit Dritter ist. Beide haben 16 Punkte, genauso wie der Tabellenerste Wittenauer SC Concordia und der BFC Preussen. Die Mannschaft der Stunde ist jedoch unser Team, dass 6 Siege in Folge einfahren konnte (4 in der Liga und 2 im Pokal). Die Serie soll am Sonntag ausgebaut werden und die Mannschaft hofft dabei wieder auf die zahlreiche Unterstützung durch seine Fans! Es gilt die 3G-Regelung - die Möglichkeit sich vor Ort testen zu lassen wird angeboten. LD

Spiel 1. H gg Polar 17.10.

Mannschaftsfoto 1. Herren 21 22 Pokalsieg gg BW 10.10.21

Der Landesligist TSV Mariendorf 1897 schlägt im Ortsderby den vierplatzierten der Oberliga Sp.Vg. Blau Weiss 1890, die in der Runde davor sogar den Regionalligisten Lichtenberg 47 ausschalten konnten, nicht unverdient mit 2:1 durch Tore von Volkan Özer und Kiyam Parlak!!!!

In einer ausgeglichenen, umkämpften Partie bringt unser langjähriger Kapitän Volkan Özer den TSV M97 nach 24 Minuten in Front und die mit rund 400 Zuschauern sehr gut besetzte Tribüne zum Jubeln. Blau Weiss konnte jedoch noch vor der Pause ausgleichen. In der zweiten Hälfte schöpfte Trainer Cornils sein Wechselkontingent voll aus. Besonderer Applaus brandete auf bei der Einwechslung von Alan Frazer, dessen Jugendmannschaft geschlossen zur Unterstützung im Stadion war und viel Stimmung machte! Auch der spätere Siegtorschützen Kiryam Parlak kam erst in der 60. Minute ins Spiel. Sein Treffer im Nachschuss platziert ins lange Ecke brachte den Volkspark Mariendorf 11 Minuten vor Schluss zum Beben.

Als nach 96 Minuten abgepfiffen wurde, fand der Jubel kein Ende mehr.

Eine ganz starke Leistung des TSV Mariendorf 1897! In allererster Linie vom tollen Team, dass eine herausragende Saison spielt (auch in der Liga steht man punktgleich mit dem Tabellenersten auf Platz 3!) und seiner Trainercrew! Aber auch der ganze Rahmen war so perfekt wie das Wetter: Beginnend beim Greenkeeping durch unsere Platzwärte, den zwei Verkaufständen, der Einlasskontrolle durch einen Sicherheitsdienst, der Corona-Teststation und den Kassierern. Der Vorstand bedankt sich bei ALLEN ganz herzlich!

Das Aufgebot: Amat Chaw, David Rosner, Volkan Özer, Eren Özer, Mansour Hamidi, Kenan Kaplan, Julian Austermann, Alianni Urgelles Montoya, Arber Shuleta, Pascal Matthias, Pius Yeboah

Einwechsler: Tobias Dünhaupt, Alkan Cicek, Smajo Jakupovic, Karim Yehia, Kiyam Parlak, Enes Cabuk, Alan Frazer

LD (Foto RE)

SV Schmöckwitz Eichwalde - TSV Mariendorf 1897 2:4 (0:3)

 

Eine sehr starke erste Halbzeit unseres Teams krönte Mansour Hamidi (rechts) mit einem blitzsauberen Hattrick! Die 3:0 Halbzeitführung war hochverdient.

Wie so oft, schaltet das überlegene Team unbewusst im zweiten Abschnitt etwas zurück und der Gegner kommt besser ins Spiel. Per Elfmeter gelingt den Hausherren der Anschlusstreffer 14 Minuten vor Schluss. Als Schmöckwitz in der 85. Minute sogar das 2:3 gelang wurde es noch mal spannend. Doch der für den dreifach Torschützen Hamidi eingewechselte Neuzugang Pius Yeboah machte mit seinem ersten Treffer für den TSV M97 zum 4:2 in der Nachspielzeit den Deckel drauf.  

Der TSV Mariendorf 1897 belegt damit vorerst den zweiten Tabellenplatz!

In der nächsten Woche sind wir spielfrei. Am SAMSTAG um 14 Uhr im Volksparkstadion kommt es daher zu einem interessanten Testspiel gegen den Oberligisten SV Blau Weiß 90.

 Mansour Hamidi

Aufgebot. Tobias Dünhaupt - Alkan Cicek, Smajo Jakupovic, Eren Özer, Mansour Hamidi, Manuel Marschel, Julian Austermann, Alianni Urgelles Montoya, Arber Shuleta, Martin Zander, Enes Cabuk

Eingewechselt: Abdoulie Pablo Colley, Sven Aagard, Pius Yeboah und Alan Frazer

Tor: Mansour Hamidi (3) und Pius Yeboah

LD/TC (Foto Verein)

 

TSV Mariendorf 1897 - Stern Marienfelde 2:1 (0:1)

In der zweiten Pokalrunde traf unser Team auf den Berlin-Ligisten aus Marienfelde. Vor 140 zahlenden Zuschauern entwickelte sich ein flottes Spiel in dem wir die ersten Chancen erspielten. Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Bis dann drei Minuten vor der Halbzeit unser Torhüter Amat Chaw in einer harten Entscheidung mit rot vom Platz musste. Tobias Dünhaupt übernahm seinen Posten im Tor und sah sich gleich einem Elfmeter gegenüber. Den Strafstoss konnte er an den Pfosten lenken, großer Jubel im Stadion, doch der Nachschuss traf, große Enttäuschung beim TSV M97-Anhang. So ging man in Unterzahl und einem 0:1 Rückstand in die zweite Hälfte.

Aber die Cornils-Elf spielte weiter, als wäre nichts geschehen. Der zuletzt schon so treffsichere Julian Austermann besorgte dann mit einem überlegten Lupfer aus gut 20 Metern den Ausgleich (56. Min.) und eine Viertelstunde vor Schluss verwandelte er einen Elfmeter zum Siegtreffer. "Ein absolut verdienter Sieg dank einer tollen Willensleistung meiner Mannschaft!" resümierte unser Trainer Thorsten Cornils, der sich damit über den vierten Sieg im fünften Pflichtspiel freuen konnte.

Aufgebot: Amat Chaw, Alkan Cicek, David Rosner, Eren Özer, Mansour Hamidi, Dominique Sae-Chew, Julain Austermann, Alianni Urgelles-Montoya, Kenan Kaplan, Pascal Matthias, Enes Cabuk

Eingewechselt wurden: Smajo Jakupovic, Serhan Arslani, Tobias Dünhaupt, Alan Frazer

Tore. Julian Austermann (2)

Unser großer Dank geht an unseren Sicherheitsbeauftragten Sven Wegner und seinem Team, Familie Rohde, Michelle, Kassierer Christian Schnick und unserem Platzserviceteam für die perfekte Umsetzung der 3G-Regel bei der Einlasskontrolle und der reibungslosen Bewirtung aller Anwesenden.

LD

Hygienekonzept

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.