• Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Der neue Puma-Katalog ist da

    Der neue Puma-Katalog ist da

  • 1
  • 2

Fan-Shop

Fußball Herren

Hier die Spielberichte der 1. Herren aus der aktuellen Saison!

SSC Teutonia - TSV Mariendorf 1897 2:1 (1:0)

Bei den heimstarken Spandauern verlor unser Team drei Punkte und den direkten Anschluss an die Tabellenspitze. Der im Kurzurlaub weilende Trainer Cornils bemängelte die fehlende Professionalität einiger Spieler "Wenn der Erste von zwei Torhüter erst 15 Minuten vor Anpfiff zum Spiel eintrifft, kann man nicht erwarten Punkte mitzunehmen" und auch Ersatztrainer Miachael Polomka gab in der Fußball-Woche (Ausgabe vom 7.10.19) zu Protokoll " Bei uns hat die Einstellung komplett gefehlt. Dazu haben wir taktisch viel falsch gemacht." Also ein Spiel zum abhaken im Stadion Hakenfelde.

TC/LD

TSV Mariendorf 1897 - FC Internationale 1:1 (1:1)

Ein Punkt reichte dem TSV Mariendorf 1897, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun dreizehn Punkten steht unser Team auf Platz zwei. Bei der Mannschaft von Trainer Thorsten Cornils greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal sechs Gegentoren in sechs Spielen stellt der TSV Mariendorf 1897 die zweitbeste Defensive der Landesliga Staffel 2 und belegt damit Platz zwei 2 hinter der besten Defensive (SCC 5 Gegentore). Trainer Cornils nennt dies einen Verdienst des ganzen Teams, "denn alle arbeiten in diser Saion gut gegen den Ball".

Das Spiel heute fand auf Grund des regnerischen Wetters nicht im Stadion statt, um den Rasen zu schonen. Es entwickelte sich eine gute Landesligapartie. Inter ging nach einer guten Viertelstunde in Führung. In der Folgezeit erarbeite sich unser Team ein Chancenplus bis zur Halbzeit. Mehr als der Ausgleichtreffer von Samet Alkan (34. Min.) sprang jedoch nicht heraus. Auch wenn am Ende der TSV M97 die besseren Chancen zum Sieg hatte, unter anderem ein Pfostentreffer, war Trainer Cornils mit der Punkteteilung nicht unzufrieden.

TC/LD

SC Staaken II - TSV Mariendorf 1897 1.3 (0:0)

Gut erholt von der ersten Saisonniederlage in der letzten Woche gegen Britz zeigte sich die Cornils-Elf. Allerdings kam die Wende für den TSV M97 erst mit einer roten Karte...für den TSV M97. Unglücksrabe war Michél Piezka, der Torhüterersatz aus der Ü32, erwischte bei einer Grätsche außerhalb des Strafraumes den Gegner und bekam glatt Rot als Notbremse (25. Minute). Schlimm für den TSV Mariendorf 1897, dessen Torhüternot im Ü-Bereich dadurch um eine Baustelle erweitert wird. Aber gut für das Spiel, denn SC Staaken II konnte sich nun nicht mehr nur aufs Pressing verlegen, sondern musste selbst das Spiel machen. Nach der Halbzeitpause nutze der TSV M97 die dadurch entstanden Räume. Mirsad Fehratovic brachte den TSV in Front (52. Minute). Als der Gegner ausglich (69. Min.) schlugen wir jedoch sofort zurück. Zwei schön herausgespielte Angriffe schlossen Volkan Özer und Alianni Urgelles Montoya mit einem Doppelschlag in der 70. und 73. Minute ab und brachten damit den vierten Sieg im fünften Spiel unter Dach und Fach. Mit nur einem Punkt hinter dem Spitzenreiter SCC belegt man Platz 3 in der Tabelle.

Das nächste Spiel startet am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr in unserem Volksparkstadion.

Die Mannschaft bedankt sich beim Vorstand für die Einladung zum Frühstück im Mundo.

TC/LD

TSV Mariendorf 1897 - Stern Britz 0:2 (0:0)

Gegen Stern Britz erwischte es unsere Mannschaft und verlor zum ersten mal und das "verdient", wie Trainer Cornils fairer Weise eingestand. Obwohl der Spielverlauf auch mehr hergab. Denn erst ein fragwürdiger Elfmeter brachte die Gäste in Führung. Das knappe Ergebnis hielt die Spannung im Spiel. Und obwohl sich unser Team doppelt mit Gelb-Rot dezimierte hatte man die große Chance zum Ausgleich als Kaplan kurz vor Schluss das Lattenkreuz traf. Die Gäste machten dann in der Nachspielzeit den Sack mit dem 0:2 zu.

Da auch alle anderen Spitzenteams Federn liessen bleibt es an der Tabellenspitze spannend. Der TSV Mariendorf 1897 belegt derzeit Platz vier mit 9 Punkten, Der Spitzereiter SCC hat 10 Punkte. Am nächsten Sonntag steht ein Auswärtssspiel bei der Reserve vom SC Staaken an (Anstoss 14 Uhr Sportpark Staaken).

LD

TSV Mariendorf 1897 - TUS Makkabi 0:1 n.V (0:0)

Der TSV Mariendorf überraschte den klassenhöheren Tabellenführer der Berlin-Liga mit einer offensiven Anfangsphase und Stürmer Volkan Özer hatte gleich zwei mal im 1 gegen 1 gegen Joel Samake das Nachsehen. Überhaupt: Der Torhüter von Makkabi avancierte heute zum Matchwinner für die Gäste. Denn in einem rassigen Pokalfight vor 89 zahlenden Zuschauern, erabeiteten sich die Hausherren ein Chancenplus. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Die Truppe von Thorsten Cornils musste zwar auf 11 Spieler verzichten, aber das merkte man ihr nicht an. Makkabi verzeichnete erst Ende der ersten Halbzeit mit einem Pfostenschuss die erste nennenswerte Torchance. Wer in der zweiten Hälfte dachte, dass jetzt Makkabi Druck machen würde, wurde positiv überrascht, wenn man TSV-Fan war. Das Spiel blieb fair und ausgeglichen. So ging es torlos in die Verlängerung. Am Ende der ersten Hälfte hatte der TSV M97 die Großchance das Spiel zu entscheiden. Nach dem die umsichtige Schiedsrichterin Unterbeck kein Foul sah, waren zwei Mariendorfer plötzlich im Strafraum, aber vergaben die gute Einschussgelegenheit. So kam es, wie es kommen musste. Der Favorit erzielte in der 116. Minute mit viel Glück und Pfostenhilfe den entscheidenden Treffer und zieht in die dritte Runde des Berliner Pokals ein. Schade! Aber Kopf hoch, das war ein tolles Spiel und Werbung für das großartige Team des TSV Mariendorf 1897!

Am nächsten Sonntag steigt bereits das nächste Heimspiel. Da geht es um Punkte gegen den SV Stern Britz, der in der ersten Runde des Pokals in der Verlängerung gegen uns verlor. Anstoss ist um 14.30 Uhr in unserem Volksparkstadion.

LD

TSV Mariendorf 1897 - BFC Meteor 1:0 (1:0)

In einem hart umkämpften aber fairen Spiel trafen zwei Mannschaften aufeinander die einen sehr unterschiedlichen Saisonstart hatten. Während der TSV M97 mit zwei Siegen startete, musste sich Meteor zwei mal geschlagen geben. Doch es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften hatten die Chance das Spiel vom Elfemterpunkt zu ihren Gunsten zu drehen, doch beide Mannschaften vergaben. So wurde ein Eigentor der Gäste in der 18. Spielminute spielentscheidend. Bitter für die Gäste, die weiter ohne Punkterfolg sind. Der TSV M97 befindet sich dagegen verlustpunktfrei nach drei Spieltagen auf Platz zwei der Tabelle!

In der nächsten Woche steht die nächste Pokalrunde an: Zu Gast ist mit dem Tabellenführer der Berlin Liga, TUS Makkabi, ein richtig schwerer Brocken! Anstoß ist um 14.30 Uhr in unserem Volkparkstadion.

TC/LD

TSV Mariendorf 1897 - Wittenauer SC Concordia 2:1 (1:1)

Der erst 17 Jährige Louis Kromat, der beim TSV M97 ausgebildet wurde, bringt die Gastgeber in einer starken Anfangsphase in Führung (6. Min.) und blieb in der Folgezeit weiter am Drücker. Aber ein Eigentor von Kaplan brachte die Gäste zurück ins Spiel. In der hektischen Schlussphase hätte dann auch Wittenau der Siegtreffer gelingen können, aber der in der 70. Minute eingewechselte 18 jährige Abdoulie Pablo Colley trifft in der ersten Minute der Nachspielzeit und sichert den Auftaktsieg. Der Sieg war zwar am Ende etwas glücklich, aber auf Grund der Spielanteile für den TSV M97 am Ende nicht unverdient.

Beim Sieger ragten Aagard und Marschel heraus.

Aufgebot: Chaw - Rupprecht, Fehratovic, Lowack, MArschel - Aagard, Kaplan (86. Cicek) - Kromat, Urgelles Montoya, Hamidi (70. Colley) - T. Schmidt (. M. Schmidt)

TC/LD

TSV Mariendorf 1897 - Stern Britz 3:1 n.V. (1:1)

Ohne 13 Spieler musste Trainer Cornils heute auskommen und so kamen Alkan Cicek, Mike Rupprecht und der erst 17jährige Louis Kromat zu ihrem Startelfdebut im Männerbereich. Britz kam mit viel Schwung aus der Kabine und hatte auch gleich die erste Chance in der zweiten Minute, die Torhüter Chaw noch vereiteln konnte. Doch kurz danach musste er dann doch hinter sich greifen. Gegen den präzisen Kopfball nach Flanke war er machtlos (3.).

Doch der TSV kämpfte sich in der mörderischen Hitze ins Spiel und kam über den agilen Tobias Schmidt zu ersten Gelegenheiten. Tobias, dessen Vater Thomas und Großvater Wolfgang bereits das Trikot der ersten Männer trugen, gelang dann in der 78. Minute auch der verdiente Ausgleichstreffer.

In der ersten Hälfte der Nachspielzeit zeigte der ehemalige kubanische Nationalspieler Alianni Urgelles Montoya seine ganze Klasse! Aus 25 Metern trifft er in den Winkel zur 2:1 Führung (100. Min.)! Tobias Schmidt rundete das gelungene Saisondebut mit seinem zweiten Treffer in der 117. Minute ab und bringt so den TSV Mariendorf 1897 in die Runde 2 des Berliner Pokals.

TC/LD

Unser Trainer, Thorsten Cornils, spricht im Interview mit Berlinsport-Aktuell.de über die Abgänge ("wir haben eben mal kurz 40 Tore verloren") über den guten Eindruck, den die Neuzugänge bislang gemacht haben, über die Liga und die Aussichten in dieser Saison. Nachzuhören hier.

 

An dieser Stelle stellen wir auch kurz die Neuzugänge zur kommenden Saison vor:

Neben den 19 jährigen Eigengewächsen Luca Lowack und Adrian Gebler und dem erst 17jährigen Louis Kromat wurde der Kader mit drei Spielern aus der U19 des Stern 1900 verstärkt, die in der U19-Verbandsliga auf sich aufmerksam machen konnten: Alkan Cicek, Max Ullrich und Mike Rupprecht.

Den größten Namen hat Alianni Urgelles Montoya. Der ehemalige kubanische Nationalspieler! kam zusammen mit Dennis Biernat und Marvin Militz von der DJK SW Neukölln nach Mariendorf. Vom aufstiegsambitionierten Ligakonkurenten 1. FC Novi Pazar kommen mit Mirsad Fehratovic und Smajo Jakupovic zwei Spieler aus dem Stammaufgebot zu uns. Mirsad Fehratovic, adelt FuPa als einen der besten Verteidiger der Liga.

 Torsten Cornils 2 kl

Mit Tobias Schmidt streift ein junger, talentierter Mittelfeldmann aus der Berlin-Liga nun das TSV M97-Trikot über, er lief in der vergangengen Saison zehnmal für den BFC Preussen auf. Und der von Trainer Cornils erwähnte Allrounder Alan Frazer kommt vom TSV Rudow II nun auch als Spieler zu uns, trainerte er doch im letzten Jahr bereits eine Jugendmannschaft des TSV M97. Nach einem halben Jahr kehrt zu dem Ahmet Yalcinkaya wieder zum TSV Mariendorf 1897 zurück.

Beim knappen 1:2 gegen den Oberligisten Hertha 06 beim Testspeil am letzten Wochenende ließ die Mannschaft bereits ihre Klasse aufblitzen. Die Zuschauer konnten jedenfalls keinen Zweiklassen-Unterschied ausmachen.

LD (Foto Michael Hundt)

 

Erste Herren 2019 2020 kl

Stehend von links: Trainer Thorsten Cornils, TW-Trainer Marco Thobe, Fardi Shahin Radjabali, Marc-Jerome Schmidt, Ahmed Yalcinkaya, Marvin Militz, Luca Lowack, Evren Özer, Christopher Müller, Adrian Gebler, Louis Kromat, Ehrenvorsitzender Günter Nupnau, Betreuer Dirk Garnatz

Sitzend von links: Mirsad Fehratovic, Sven Aagard, Tobias Schmidt, Manuel Marschel, Amat Chaw, Max Ullrich, Mike Rupprecht, Alkan Cicek, Volkan Özer

Es fehlen: Alan Frazer, Alianni Urgelles Montoya, Samet Alkan, Kenan Kaplan, Baki Mertoglu, Pablo Colley, Smajo Jakupovic, Dennis Biernat, Mansour Hamidi

Foto Michael Hundt

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure