• TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

    TSV M97-Partnerschaft mit der STADT UND LAND

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Der neue PUMA Teamsportkatalog 2020

    Der neue PUMA Teamsportkatalog 2020

  • 1
  • 2
  • 3

TSV Mariendorf 1897 - SV Lichtenberg 1:1 (1:0)

 

Gegen eine starke Lichtenberger Mannschaft war der TSV in Hälfte eins spielbestimmend. Doch aus den Chancen von Poldi (2), Lara und Pavels Unterlattenkracher resultiert nur ein Tor: Kurz vor dem Halbzeitpfiff sprang der Ball nach Bü´s Flanke vor das Tor und einem harten Luftkampf von Wolle`s Kopf mit den Fäusten des Lichtenberger Torhüters Halit vor die Füße, der mit einem überlegten Seitfallzieher aus 18m die Lücke fand zum verdienten Führungstreffer. Sein sechster Treffer bereits!

 

Doch die Führung tat uns zur Pause offenbar nicht gut. Lichtenberg kam

Weiterlesen: 11er Alt verteidigt Platz 4

TSV Mariendorf 1897 - Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 0:5 (0:2)

 

Eine Serie ist gerissen! Keinem geringeren, als dem Deutschen-Ü-40-Meister ist es gelungen, die Serie von 29 Monaten ohne Heimspielniederlage der 11er Altliga in der Meisterschaft, zu durchbrechen.

 

In der ersten halben Stunde war es ein ausgeglichenes, hochklassiges Spitzenspiel: Der Aufsteiger und Überraschungs-Tabellendritte aus dem Volkspark empfing den Tabellenführer und Serien-Double-Sieger aus der Rathausstr.. Der Verband setzte zu diesem Spitzenspiel ein Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Louis Brass an, der mit seinen Assistenten einen entspannten Vormittag verbrachte, denn obwohl die Zweikämpfe hart geführt wurden, waren sie doch überwiegend fair.

 

Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit offenem Visier nach vorne. Ein Tor

Weiterlesen: 11er Alt I hat nach 2 Jahren, 5 Monaten und 12 Tagen wieder verloren

Hertha BSC - TSV Mariendorf 1897 4:1 (0:0)

 

Ein deutliches Ergebnis gegen den einzigen ernsthaften Blau-Weiß-Verfolger, der als Deutscher-Ü 40-Meister der FC Bayern der Liga ist, ist für einen Aufsteiger kein Beinbruch. Ich könnte hier jetzt auch noch darauf hinweisen, wer bei uns gefehlt hat, aber das wäre ungerecht denjenigen gegenüber, die heute mit großem Einsatz ein tolles Spiel gemacht haben. Chapeaux! Nun wissen wir: Wir brauchen uns vor niemandem zu verstecken.

 

Das Spiel begann sehr intensiv. Die Mariendorfer hatten dabei ein Chancenübergewicht in Hälfte Eins. Malle erzielt das 1:0, dachten wir zumindest, aber

Weiterlesen: 11er Altliga I schlägt sich prima, scheidet aber im Pokal aus

Frohnauer SC - TSV Mariendorf 1897 2:4 (0:2)

 

Der Aufsteiger reitet weiter auf der Erfolgswelle, muss aber nach langen Pausen für Ercan und Göksel nun auch noch mehrere Woche auf seinen Stammkeeper Sveni verzichten, der sich heute einen Muskelfaserriss zuzog. Von daher ist es gut, dass wir nun schon 13 Punkte nach 5 Spielen auf der Habenseite verbuchen können!

 

Die Mariendorfer konnten auch heute wieder mit 16 Mann anreisen und hatten sich viel vorgenommen. Das 1:0 nach einer Viertelstunde war eine Doublette des Führungstreffers gegen Britz. Freistoss aus dem Halbfeld, diesmal von Poldi statt Christoph, und Wolle war wieder mit dem Kopf schneller als der Frohnauer Keeper. Wir hatten mehr vom Spiel, denn Frohnau spielte zu Hause Konterfußball. Doch

Weiterlesen: 11er Alt I: Teurer Sieg in Frohnau

TSV Mariendorf 1897 - Stern Britz 4:1 (2:0)

 

Im Duell der Aufsteiger ging wie in der Vorsaison der TSV als Sieger vom Platz. Im Hinblick darauf, dass im Vorjahr zwei von drei Absteigern aus der Verbandsliga die Aufstiegsteams waren, wurde das Spiel als 6-Punkte-Spiel ausgeben. Entsprechend motiviert ging der TSV zu Werke, doch es mangelte ein wenig am Zug zum Tor. Lara`s Schuß an den Pfosten nach einer guten Viertelstunde war die erste torgefährliche Aktion. Wolle´s Kopfballverlängerung nach Christphs Freistoss von der Mittellinie vor dem heute etwas unglücklich agierenden Britzer Keeper zum 1:0 nach einer halben Stunde brachte dann mehr Sicherheit in die Aktionen der Gastgeber. Fünf Minuten später erzielte Christoph mit einem strammen Flachschuss aus 20 Metern nach einer verunglückten Befreiungsschlag des Britzer Keepers gar das 2:0. So ging es in die Pause.

 

Das Spiel war gelaufen, nach dem Halit einen vom Britzer Keeper an Wolle verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte (58. Min.). Der fleißige Bü belohnte sich

Weiterlesen: 11er Alt I mit 10 Punkten aus 4 Spielen

VfB Fortuna Biesdorf - TSV Mariendorf 1897 1:1 (1:0)

 

Mit einem 15 Mann starken Kader ging es am Samstag nach Biesdorf zum 3. Spiel in der Verbandsligasaison. Da die Coaches Lars und Torsten im Urlaub verweilten, übernahmen Poldi und Ercan das Geschehen von außen.  Gespielt wurde auf dem neuen Kunstrasen am Grabensprung.
Vorweggenommen, es war ein Remis mit dem beide Teams am Ende gut leben konnten. In Hälfte 1 waren die Gastgeber agiler und nach der Pause bestimmten die Mariendorfer das Spiel. Die erste Hälfte lebte vorrangig vom Kampf, spielerische Akzente gab es zu selten. Biesdorf ging nach einem Freistoßtreffer mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Mariendorf konnte sich bei Keeper Schönfisch bedanken, dass es nur einmal im eigenen Kasten klingelte. In Weltklassemanier parierte er noch einen Elfmeter der Gastgeber.

Weiterlesen: 11er Alt-Liga I weiterhin ungeschlagen

Friedenauer TSC - TSV Mariendorf 1897 3:6 (1:3)

 

Eine Runde weiter! Auf dem schmalen Platz in der Offenbacher Strasse rechnete sich der Landesliga-Aufsteiger dank Verstärkungen aus der Ü32 etwas aus,  doch der TSV hat sich ein großes Selbstbewusstsein erarbeitet und spielt mit breiter Brust erfrischenden Angriffsfußball. Nach 12 Minuten stand es dann auch bereits 0:2 durch Tore von Bülo und Malle. Als den Hausherren der Anschlusstreffer gelang, war der TSV wieder zur Stelle und Kurt erzielte per Kopf nach Soner Freistoss die beruhigende Zwei-Tore-Fürhrung zur Halbzeitpause.

Weiterlesen: Auch die erste 11er Alt in Runde 2

TSV Mariendorf 1897 - Spandauer Kickers 2:0 (1:0)

 

Der Trainer unserer Altliga war "not amused" als klar war, dass, entgegen des Vorjahres, die Saison mitten in den Ferien beginnen würde. Und auch heute musste er auf Leute verzichten, die das Niveau der Mannschaft bestimmen: Weder Ercan, Göksel, Malle, Wolle, Berni, Guido...und und und konnten beim Spiel gegen den aktuellen Vizemeister dabei sein. Doch wie in der letzten Woche wogen auch in dieser Woche die Ausfälle des Gegeners schwerer als unsere, denn Spandau reiste mit gerade mal 10 Mann zum Spiel an!

 

Die Mariendorfer Aufsteiger legten motiviert los und setzten den Gegner sofort unter Druck. Spandau konnte sich bei seinem Keeper, Robert Schöpke, bedanken, dass es zur Pause nicht bereits 0:4 stand, denn er reagierte ein ums andere mal hervorragend. Lediglich ein Treffer von Dogge, stand zu Buche, der nach starker Einzelleistung von Bülo den Querpass am langen Pfosten versenkte. Der TSV war nach 25 Minuten Powerfußball so berauscht, dass er es nicht vermochte einen Gang runter zu schalten und den Gegner laufen zu lassen. So kamen die Gäste besser ins Spiel und spielten trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit munter mit. Doch Endstation war zumeist bei dem souverän agierenden Libero Jenne, der mit viel Geschick -und dem nötigen Mut- als letzter Mann noch zwei, drei Gegenspieler austanzte.

 

In der zweiten Hälfte traf der TSV noch mal Latte (durch Bü) und Pfosten (sehenswerter Heber von Dogge) ehe

Weiterlesen: 11er Alt I nutzt die Gunst der Stunde

SSV Köpenick-Oberspree - TSV Mariendorf 1897 2:4 (1:0)

 

In einem auf Grund der Hitze tempoarmen und auch nicht gerade hochklassigen Spiel gewinnt der Aufsteiger aus Mariendorf verdient und übernimmt vorerst gemeinsam mit Serien-Double-Sieger und dem amtierenden Nord-Ostdeutschen Meister Blau Weiß 90 die Tabellenführung.

 

In der ersten Halbzeit hätte Lara bereits zum Helden werden können. Nach einem schönen Fernschuss, der die Latte touchierte, ging er noch mal alleine auf den Torwart zu, setzte den Ball aber neben den Pfosten und in seiner dritten Torgelegenheit nimmt er den Ball volley aus zehn Metern Entfernung, drüber. Köpenick macht es besser und macht aus einer halben Chance ein Tor. Ein sehr ärgerlicher Rückstand zur Halbzeitpause.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselt Köpenick seinen besten Mann, Joerg Gase, kurz aus. In dieser Phase macht Mariendorf noch mehr Druck und Halit kann nach einem abgewehrten Schuss von Pavel den ersten Verbandsligatreffer des Aufsteigers erzielen. Malle erzielt dann mit einem feinen Solo, dass er allerdings aus abseitsverdächtiger Position startet, den Führungstreffer.

Doch Köpenick kommt noch mal zurück. Ein perfekt getretener Freistoss aus 18 Metern führt zum Ausgleich.

 

Doch der TSV war fitter und hatte mehr nachzulegen. Endlich

Weiterlesen: 11er Altliga übernimmt Tabellenführung

Altliga Saison 2015 2016 kl

Foto aus dem Herbst 2015

 

Im letzten Jahr gelang ein souveräner Aufstieg in Berlins höchste Spielklasse. Jetzt will man sich dort oben Stabilisieren und nicht wie in der Saison 2012/2013 nach einem 6. Platz in der Hinrunde am Ende doch wieder absteigen. Das erste Spiel ist am Samstag, den 27.8., um 14.30 Uhr beim SSV Köpenick/Oberspree.

 

Zugänge: Dirk Lowack und Bülent Demir (beide 7er Alt II), Cristof Laratta und Ingo Rellermeier (beide Ü 32), Dominik Tiedke (Rückkehrer), Yavuz Günel (1. Traber FC)

Abgänge: Savas Güney und Zeynal Bekkaya (Spvgg Tiergarten), Danijel Rajsman (Karriereende), Oliver van der Wehr und Henry Brendel (eigene Ü 50)

 

Der Kader:

Weiterlesen: Saisonvorschau: 11er Altliga I (Verbandsliga)

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.