• 1. TSV Mariendorf-Fußballferienschule im Sommer

    1. TSV Mariendorf-Fußballferienschule im Sommer

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Hier die Spielberichte der 1. Alt-Liga aus der aktuellen Saison!

TSV M97 - TSV Rudow 7:0 (1:0)

In den ersten 20 Minuten ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Dann setzte sich die größere spielerische Qualität der Gastgeber langsam durch und das 1:0 von Tino, nach schönem Lupfer in den Raum von Soner, fünf Minuten vor der Pause war dann der gerechte Lohn für die Leistungssteigerung.

Für den gelbrot gefährdeten Pavel, der sich gegen den schnellen Boelitz eine Gelbe eingefangen hatte, kam Lara, der wie Matze und Katze am Morgen bereits bei der 7er Alt 60 Minuten gespielt hatte. Lara´s platzierter Schuss zum 2:0 (51. Min.) ließ den Abwehrverbund von Rudow dann auseinanderfallen. Bekirs Treffer zum 3:0 nur sechs Minuten später erschien nicht unhaltbar. Nur drei Minuten später versenkte Tino per Kopf eine Hereingabe von Bekir. Anschließend gab Özi erfreulicherweise sein Comeback nach seiner Rücken-Op. Bülo erhöhte auf 5:0 (75. Min.), Özi traf dann sogar per Lupfer zum 6:0 (82. Min.) und Yavuz machte den Deckel drauf (87. Min.).

Endlich auch eine überzeugende Leistung in der Offensive, die natürlich auch von einer Rudower Abwehr profitierte, die diesen Namen in der zweiten Hälfte eigentlich nicht verdiente. Unser erneut starker Defensivverbund, um die zweikampfstarken Berni, Mufti, Pavel und Keser, ließ nicht viel zu, so dass Torhüter Katze in seinem dritten Spiel innerhalb von 20 Stunden! endlich auch mal zu Null spielen durfte.

Überschattet wurde das  40er-Wochenende von Malle´s Handgelenkbruch im Spiel der zweiten 11er Alt - Gute Besserung! - und den leider verpassten Sprüngen auf Aufstiegsplätze unserer 11er Alt II und 7er I.

Aufgebot: Katze (Ersatzkeeper Sveni) - Berni, Mufti, Pavel (45. Lara, 81. Yavuz) - Matze (60. Halit), Keser - Yavuz (65. Olli), Soner, Tino, Bülo - Bekir (60. Özi)

Spieler ohne Einsatz: Holzi

Tore: Tino (2), Lara, Bekir, Bülo, Özi, Yavuz

Geschlossene Mannschaftsleistung!

LD

 

Lichtenberg 47 - TSV Mariendorf 97 2:3 (0:2)

Ein riesiger Felsklumpen ist uns vom Herzen gefallen, als der Schiri endlich abpfiff. Der erste Sieg seit November war endlich eingetütet. Mit Olli und Berni spielten zwei "50er" 90 Minuten durch, die gestern Abend noch im Einsatz waren, dazu kam Rückkehrer Flinte und als erster Einwechsler im Feld stand unser am Finger verletzter Stammtorhüter Sveni zur Verfügung. Auf den ersten Blick eine "Notelf", da wegen Urlaub und Verletzungen eine komplette Startelf ausfiel. Doch die Jungs haben es gerockt und einen verdienten Sieg nach Hause gebracht. Mit etwas mehr Konsequenz bei der Chancenvertung hätten wir an der Seitenlinie nicht so zittern müssen, aber egal.

Der überragende Mittelfeldmotor Tino hat uns in Front gebracht. Keser eroberte sich am gegenerischen Strafraum einen bereits verloren geglaubten Ball zurück und passt quer zu Tino, der den Torwart aus 6 Metern überwinden konnte. Ein Eigentor!, endlich hatten wir auch mal Glück (siehe Vorberichte) brachte die 0:2 Führung kurz vor der Pause. Wir hatten uns mit 5 Mann am Fünfmeterraum festgesetzt, doch Matze´s Schuss konnte der Keeper soweit entschärfen, dass er richtig Torlinie trudelte, wo ein Lichtenberger stand und hätte klären können, ..wenn er den Ball richtig getroffen hätte, was er nicht tat und deshalb fand der Ball dann doch irgendwie den Weg ins Tor.

Nach der Pause traf Tino erst aus 20 Metern mit schönem Schuss nur das Lattenkreuz und Keser vergab freistehend aus 7 Metern nach schönem Zuspiel von Olli. Der dritte Treffer hätte den Sack zugemacht, doch L47 machte es mit einem Anschlusstreffer wieder spannend (60. Min.). Jetzt begannen die Nerven wieder zu flattern. Zu oft hatten wir uns eine Führung in der Rückrunde wieder aus der Hand nehmen lassen. Doch der gute Schiri Yavsan pfiff nach klarem Foul an Yavuz einen Elfmeter für uns und Tino verwandelte sicher zum 1:3 (67. Min). Der alte Abstand war wieder hergestellt. L47 warf jetzt alles nach vorne. Doch die langen Bälle und Fernschüsse waren bei Katze in sicheren Händen. Wir verpassten ein ums andere mal einen Konter sauber auszuspielen. Die Kräfte für die Rückwärtsbewegung schwanden. So gelang L47 der erneute Anschlusstreffer zum 2:3, der das Spiel sieben Minuten vor Schluss wieder spannend machte. Inwischen war Sveni gekommen für Flinte, den die Kräfte verließen. Für den humpelnden Yavuz sollte der angeschlagene Abwehrrecke Holzi nach dem 2:3 hinten dicht machen, doch der Plan scheiterte grandios, denn Holzi verletzte sich in seiner ersten Aktion so sehr, dass er wieder runter musste. Flinte musste also durchhalten. Es blieb bis zum Abpfiff sehr, sehr spannend. Doch der Sieg war unser und der Jubel war anschließend entsprechend groß!

L47 28 4 18kl

Aufgebot: Katze (Ersatztorwart Pille) - Berni (als Kapitän), Mufti, Flinte (77. Sveni) - Matze, Musi, Keser - Lara, Tino, Yavuz (83. Holzi, 85. Flinte) - Olli

Tore: Tino (2), Eigentor

Auffälligste Spieler: Tino und Keser

LD (Foto LD)

TSV M97 - Brandenburg 03 1:2 (1:2)

Die ersten 25 Minuten gehörten den Gästen, die voller Selbstvertrauen das Spiel an sich rissen und Druck aufbauten. M97 schaffte es in dieser Phase nicht, sich zu befreien, verlor zu schnell wieder den Ball. Brandenburg ging dann folgerichtig mit einem langen Ball, der per Kopf in die Mitte abgelegt wurde und einem direkt verwandeltem Freistoss von der Strafraumkante mit 0:2 in Führung (25. Min). Wer jetzt im Hinterkopf hatte, dass Brandenburg vor kuzem gegen Britz 12:1 gewonnen und wir in der letzten Woche gegen Britz unsäglich 2:0 verloren hatten, und somit ein Debakel erwartete ... muss sich verwundert die Augen gerieben haben. Denn M97 ging nicht unter, sondern kam wie Phoenix aus der Asche zurück. Mit der Einwechslung vom grippegeschwächten Tino für den gelbrot gefährdeten Mufti zum Anstoß nach dem 0:2 kam neuer Schwung in die Mannschaft und Tino hätte mit seiner ersten Ballberührung fast den Anschlusstreffer erzielt. Diesen erzielte dann Bülo per Kopf kurz vor dem Halbzeitpfiff und damit keimte die Hoffnung auf, das ausgerechnet gegen den Tabellendritten ein erstes Erfolgserlebnis in 2018 möglich war.


Die zweite Hälfte gehörte dann ausschließlich uns, dem M97. Mit der taktischen Umstellung auf zwei Spitzen, nach dem Bekir nachträglich erschienen war, machte M97 Druck und erarbeitete sich einigie gute Chancen.... die aber alle liegen gelassen wurden. Das ist zum Teil sicher auch Unvermögen, aber im Moment klebt uns auch einfach das Pech am Stiefel. Man liest hier manchmal in Spielberichten von "dreckigen Siegen". Uns würde ein "hochverdienter Punkt" im Augenblick schon reichen!

Zuerst hatten wir kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu (Jürgen Wegmann)
Wir sind vom Pech begünstigt (Karl Heinz Körbel)
Haste Sch...am Fuß, haste Sch.. am Fuß (Andi Brehme),
Mal verlierst du, mal gewinnen die anderen (Otto Rehhagel)
Stehst du unten, hast du kein Glück (allgemeine Fußballweisheit)
...all das trifft im Moment leider auf uns zu.


Umso stolzer kann man auf die Moral der Truppe sein, die heute erneut Kampfgeist bewies und die bessere Mannschaft war, weil phasenweise sogar richtig guter Fußball gespielt wurde. Das macht Mut und stimmt zuversichtlich für den Rest der Saison. Mit der Leistung wird man demnächst einfach punkten! Chapeaux!

Aufgebot: Sveni - Soner, Holzi (85. Mufti), Mufti (25. Tino) - Matze Keser Halit Lara - Musi Yavuz (45. Bekir) - Bülo
Spieler ohne Einsatz: Berni Pavel Pille.. Danke!
Auffälligste Spieler: Geschlossen starke Mannschaftsleistung                                                                                                  Besonderheit: Es gibt wenige Mannschaften mit denen wir nach dem Spiel so nett zusammensitzen wie mit Brandenburg

LD

Stern Britz - TSV Mariendorf 1897 2:0 (0:0)

Endlich lichtet sich das Lazarett und es sollte heute der erste Sieg im Jahr 2018 her. Mit Stern Britz, dem Tabellenletzten und ausgemachten Lieblingsgegner, kam auch gerade der richtige Gegner, ...so dachten wir zumindest. Wir begannen motiviert, merkten aber ziemlich schnell, dass Britz sich noch lange nicht aufgegeben hatte. Ihre Konter waren immer gefährlich und wir schafften es nicht, uns dauerhaft in der gegnerischen Hälfte fest zu setzen, auch weil uns immer wieder unerklärlich Stockfehler unterliefen und der letzte Pass nicht ankam. Die beste Chance der ersten Hälfte war Bülo´s Distanzschuss an den Außenpfosten des Dreiangels (12. Min.). Auch so ein Thema, was uns im Augenblick begleitet: Uns klebt das Pech am Stiefel. Kein Abpraller kommt zu uns, kein abgefälschter Schuss geht ins Tor.

Im zweiten Abschnitt sollten dann drei frische Offensivkräfte den Gegner ausnocken. Und es sah auch so aus, als ob das Gelingen würde. Doch auch Bekir war von dem Virus angesteckt. Sein Schuss aus fünf Metern, von Bülo schön frei gespielt, hielt der Torwart mit einem Fußreflex. Und weiterhin kamen die letzten Pässe nicht an, bzw. wurden dem Gegener in den Fuß gespielt, und flogen die Distanzschüsse weit am Tor vorbei, egal wer es versuchte. Doch Britz war stehend K.O., da ging doch noch was?! Leider nein, ein Abwurf vom ansonsten sicheren Pille brachte Keser in Bedrängnis, der den Ball verlor, ein Querpass in Höhe des Strafraums, ein allein gelassener Spieler von Britz, ein satter Volley mit dem Außenrist, ein Traumtor, das 1:0 für Britz. Wie aus dem Nichts (75.). M97 setzte alles auf eine Karte. Für den angeschlagenen Mufti, einer der Besten heute im Duell Mann gegen Mann, kam noch mal Musi. Nun waren alle Spieler auf dem Platz, die die Qualität haben, ein Spiel zu entscheiden, aber heute war ein Tag, wo einfach nichts zusammen ging. Keiner versteht wieso. Mit dem Abpfiff verwandelte Britz durch seinen Besten, Martin Kraus, noch einen Foulelfmeter. Frustrierend.

Nach Niederlagen wird üblicherweise alles seziert, jede Kleinigkeit gewinnt eine viel zu große Bedeutung. Ich will dieses Spiel nicht schön reden, aber es war auch keine Katastrophe. Lasst uns ruhig weiter arbeiten.

Aufgebot: Pille - Soner, Mufti (78. Musi), Matze - Halit, Keser - Lara (58. Pavel), Tino, Musi (58. Ömür) - Bülo, Yavuz (58. Bekir)

Spieler ohne Einsatz: Sveni, Holzi und Berni

LD

Hertha BSC - TSV Mariendorf 1897 1:1 (1:1)

Endlich! Der erste Punktgewinn seit langer Zeit. Dabei waren die Vorzeichen erneut nicht vielversprechend. Viele Ausfälle waren zu verkraften, so dass wir uns bei Olli Wenske und Deniz Zambak bedanken für ihre spontane Hilfe.

Hertha begann druckvoll und ging durch ein Solo von Gündüz früh in Führung (6. Min.). Doch M97 bewies Moral und konnte bereits 90 Sekunden später nach schöner Flanke von Pavel durch Yavuz ausgleichen, der überlegt flach aus 16 Metern abzog (8. Min.). Der Ausgleich zeigte Wirkung und hemmte den Angriffsschwung der Herthaner. Wir kamen dann besser ins Spiel, ließen zunehmend Ball und Gegner laufen. Lara hat die beste Gelegenheit zur Führung, doch seinen Schuss konnte der Herthakeeper über die Latte lenken.

In der zweiten Hälfte war die Partie dann relativ zerfahren. Der tiefe neue Kunstrasenbelag kostete viel Kraft. Und daher war es so wichtig, dass mit Keser, Olli und Deniz noch mal frische Kräfte ins Spiel kommen konnten und unser Spiel noch mal belebten. Leider haben wir den letzten Pass in die Spitze meist zu spät gespielt. Ein Sieg wäre aber auch nicht gerecht gewesen, denn Hertha hatte auch gute Gelegenheiten; die von Pille aber ohne große Mühe entschärft werden konnten.

Herr Ramme lieferte eine bemerkenswert gute Schiedsrichterleistung ab. Er bewies bei Vorteilssituationen und bei Gelbrot-Gefährdung gutes Fingerspitzengefühl mit deutlicher Ansprache.

Mit diesem ersten kleinen Erfolgserlebnis, dem nun weitere Folgen sollen, wünscht die 11er Alt I frohe Osterfeiertage.

Aufgebot: Pille - Berni, Holzi, Pavel - Lara, Soner, Halit (61. Olli), Matze - Musi (79. Deniz), Yavuz (62. Keser) - Bülo
Spieler ohne Einsatz: Sveni
Auffälligste Spieler: Holzi und Pavel haben die beiden starken Angreifer von Hertha gut im Griff gehabt und immer wieder mit Vorstößen Akzente gesetzt.

LD

TSV M97 - Traber FC 2:4 (2:1)

Nach frühem Rückstand schlug M97 zurück. Zwei Tore nach dem selben Muster: Tino tritt im Mittelfeld an und zuerst Soner und dann Halit spielen ihm den Ball perfekt in den Lauf. Tino muss jeweils "nur" noch am herausstürmenden Torwart vorbei schieben.

In der zweiten Hälfte macht Traber mehr Druck und kommt durch einen direkt verwandelten Freistoss zum Ausgleich. Danach entwickelt sich ein offener Schalgabtausch, den Traber dank eines genialen Moments von Angreifer Njie, der aus 25 Metern über unseren Pile den Ball im Tor versenkt, für sich entscheiden kann. Kurz vor Abpfiff noch ein Kontertor nach Fehlpass.

Aufgebot: Pille - Soner, Keser, Lara - Matze, Tino, Halit, Bülo - Musi, Yavuz - Ömür (38. Pavel)

Spieler ohne Einsatz: Berni, Mufti, Sveni

Blau Weiß 90 - TSV M97 4:1 (3:0)

Gegen den Serien-Meister zeigte M97 am ungewöhnlichen, verregneten Montagabend eine starke kämpferische Leistung und trat nach dem leblosen Auftritt gegen den Tabellenletzten am letzten Wochenende gegen den Tabellenführer wieder wie ein Team auf. Der Neuzugang der Gastgeber, der ehemalige Zweitligaprofi Sebastian Hähnge, der erst einen Tag zuvor die Altersgrenze überschritten hatte, erzielte den ersten Treffer per Kopf nach Freistoss. Drei Treffer vom Torjäger Michael Fuß folgten. Der schönste Angriff von M97 wurde dann mit dem Ehrentreffer belohnt (72. Min.): Halit schloss nach flachem Kurzpasszuspiel! von Pavel per Lupfer aus 18 Metern überlegt ab. Chapeaux für diesen Auftritt, trotz der vielen Ausfälle!

Aufgebot: Katze - Soner, Keser, Holzi (65. Berni) - Pavel, Halit, Matze, Lara - Musi, Yavuz - Bülo (60. Ömür)

Spieler ohne Einsatz: Inge...danke!

Auffälligste Spieler: Alle zeigten eine sehr gute, hochmotivierte, kämpferische Leistung

LD

TSV Mariendorf 1897 - BFC Meteor 0:4 (0:1)

Gegen einen motivierten Gegner, der sich erfolgreich gegen den Abstieg wehrt, fand M97 nicht statt. Bester Mann war "Katze" Neumann im Tor, der schlimmeres verhinderte.

Aufgebot: Katze - Soner, Inge, Mufti (60. Malle) - Matze, Halit (62. Lara)- Tino, Musi, Lara (55. Berni) - Ömür, Bülo

Auffälligste Spieler: Neben Katze, der mit guten Paraden eine höhrere Niederlage verhinderte, sind heute besonders die Spieler hervorzuheben, die trotz Verletzung oder Krankheit erschienen, um die Mannschaft zu unterstützen: Sveni, Hasan, Özi, Ercan, Wolle, Yavuz, Jenne und Kranzi.

Fortuna Biesdorf - TSV Mariendorf 1897 3:2 (0:2)

In den letzten zehn Minuten haben wir uns den sicher geglaubten Sieg noch aus den Händen gleiten lassen, ärgerlich!

Ömür hatte uns mit einem Flugkopfballtor mit dem Hinterkopf! nach Freistoss von Lara bereits in der zweiten Minute in Führung gebracht. Und Ömür legte noch mal nach. Einen aus der eigenen Hälfte von Soner lang geschlagenen Freistoss bekommt Biesdorf nicht geklärt und Ömür stochert den Ball am Keeper vorbei zum 0:2 (17. Min.). Biesdorf fand in der ersten Hälfte gegen unsere dicht gestaffelte Abwehr kaum durchkommen und wenn dann war Katze ein sicherer Rückhalt.

Die zweite Hälfte bot spielerische Magerkost. Biesdorfs Ansturm blieb erst mal aus und als sie dann doch einen dritten Stürmer brachten, schaffte es M97 zu selten, die dadurch entstandenen Räume zu nutzen. Die Konter wurden zu ungenau oder die Pässe in die Tiefe zu spät gespielt. Trotzdem hatte M97 die beste Torgelegenheit. Einen von Musi schön geschlenzten Schuss aus 18m kann der Biesdorfer Keeper mit einer Glanzparade aus dem Torwinkel kratzen. Das 0:3 wäre wohl die Entscheidung gewesen.

Biesdorf erhöht dann den Druck. Katze lenkt einen Fernschuss an die Latte und steht bei einem Kopfball aus Nahdistanz goldrichtig. In der 80. und 82. gelingt den Gastgebern mit zwei abgefälschten Fernschüssen mehr als glücklich der Ausgleich per Doppelschlag. Doch M97 war nur kurz geschockt. Fast im Gegenzug gelingt

Weiterlesen: 11er Alt läßt sich den Sieg entreißen

Ue40 Pokalviertelfinale 2017

Quelle "Fußball-Woche" vom 18.12.2017

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure