• Adventssingen am 16.12.2018 - Einlass ab 15:00 Uhr

    Adventssingen am 16.12.2018 - Einlass ab 15:00 Uhr

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Hier die Spielberichte der 1. Alt-Liga aus der aktuellen Saison!

Lichtenberg 47 - TSV M97 5:3 (2:0)

Lichtenberg gelang es, aus geringeren spielerischen Möglichkeiten das Optimale raus zu holen. Unterstützt von einem Eigentor zum 2:0 und einem grauenhaften Mißverständnis in der Abwehr zum 3:0 zu Beginn der zweiten Halbzeit, da gingen die Köpfe runter. Das 4:0 war dann ein Konter. Wir hatten mehr Ballbesitz, es sah auch alles etwas gefälliger aus, aber in der Defensive waren wir zu anfällig und in der Offensive im letzten Pass zu ungenau. So musste ein direkt verwandelter Freistoss von Sedat in seinem zweiten Einsatz herhalten für einen ersten Treffer. Dem auch gleich das 4:2 folgte als Özi schön Zeynal steil schickte und der verwandeln konnte. Die zarten Hoffnungen zerstörte Lichtenberg sogleich mit einem einfachen Konter über zwei Stationen zum 5:2. Özi konnte dann sein Strafstoss-Trauma noch beenden und verkürzte noch mal auf 5:3, gefoult wurde Sedat. Hätten Özi und Sedat ihre beiden guten Schussgelegenheiten aus gut 10 Metern besser genutzt, hätte es vielleicht noch ein 5:5 werden können, aber auch L47 hatte noch ungenutzte Gelegenheiten.

Aufgebot: Katze - Keser, Mufti, Inge - Matze (45. Sedat), Soner - Zeynal, Tino, Ahmet - Özi, Ercan

Spieler ohne Einsatz: Lara, Özcan... danke!

Aufälligster Spieler: Dank an Katze, der trotz angebrochenem Zeh spielte

LD

TSV M97 - Traber FC 0:1 (0:0)

In einem rassigen Ortsderby war Traber von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Sehr ball- und passicher hatten sie mehr vom Spiel und erspielten sich einige gute Gelegenheiten, die der wieder einmal überragende Sveni aber alle parieren konnte. Erst nach einer halben Stunde konnte sich der TSV etwas befreien und kam besser ins Spiel. Ein Pfostentreffer von Yavuz deutete an, dass da doch was gehen konnte. Im zweiten Abschnitt war es dann ein rassiges Duell auf Augenhöhe, dass erfreulicher Weise immer fair blieb! Beide Mannschaften erspielten sich gute Chancen, die sie aber ungenutzt liessen. So entschied ein individueller Fehler eines Abwehrspielers das Spiel, als ein ein eigentlich schon geklärter Ball am eigenen Fünfmeterraum doch noch mal verloren wurde (78. Min.). Schade, Kopf hoch, weiter machen.

Der Sieg von Traber geht auf Grund der größeren fußballerischen Qualität in Ordnung. M97 hat nicht die sehr gute Leistung der letzten Wochen abrufen können und am Ende fehlte gegen Traber - wie immer- auch das nötige Quentchen Glück.

Aufgebot: Sven - Halit, Mufti, Ahmet - Matze, Soner, Yavuz (50. Sedat mit seinem ersten Einsatz im TSV-Trikot, 85. Olli), Bülo - Tino, Erca, Özi

Spieler ohne Einsatz: Berni, Özcan, Jenne

Auffälligster Spieler: Sveni

LD

Lichtenrader BC - TSV M97 1:5 (0:2)

Gegen die befreundeten Lichtenrader. mit vielen bekannten Gesichtern, gab es ein sehr faires Spiel, dass einen eindeutigen Sieger fand. Özi war mit seinen fünf Treffern natürlich der Mann des Tages! Bei optimaler Chancenverwertung hätte es auch ein 4:9 werden können. Der TSV ließ einige Chancen liegen (unter anderem ein verschossener Elfmeter) und LBC hatte zwei mal Pech mit Pfostentreffern oder scheiterte am wieder einmal hervorragenden Sveni. Ein Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten, der aber aber teilweise sehr schön anzusehen war. 

Das nächste (Spitzen-)Spiel steigt bereits am kommenden SAMSTAG im Volkspark Mariendorf gegen den Ortsrivalen Traber FC (Anstoss 13 Uhr im Stadion).

Aufgebot: Sveni - Keser, Mufti (77. Holzi), Inge - Yavuz (45. Halit), Zeynal, Ahmet, Bülo (45. Ercan), Soner (72. Matze), Tino, Özi

Tore: ALLE Fünfe durch Özi

Auffälligste Spieler: Özi, Sveni, Keser

LD

TSV Mariendorf 1897 - Hertha BSC 2:2 (0:2)

In der ersten Hälfte haben uns die schnellen Stürmer von Hertha mächtig unter Druck gesetzt. Auch wenn der Elfmeter zum 0:2 arg geschunden wurde, ging das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung. Hätte Sveni nicht so stark pariert, hätte es auch höher stehen können. Dabei waren wir nicht chancenlos, doch die Pille wollte nicht an Torhüter "Pille" vorbei ins Tor.

Im zweiten Abschnitt kam dann angetrieben durch den angeschlagenen Ercan mehr Struktur und Schwung in unsere Angriffsbemühungen. Tinos Flanke versenkte Bülo mit dem Kopf (64. Min.) und das Glück war mit dem Tüchtigen: Ein durch den Herthaspieler, der zuvor häufig mit Siegergesten provoziert hatte, verursachter Handelfmeter versenkte Halit erneut sicher zum umjubelten und verdienten Ausgleich in der Schlussminute (90. Min.)! Das Sprichwort "Hochmut kommt vor dem Fall" hat nie besser gepasst.

Fazit: Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui!

Aufgebot: Sveni - Halit, Inge (36. Ercan), Mufti (76. Holzi) - Matze (80. Zeyveli), Keser - Ahmet, Tino, Zeynal - Bülo, Özi

LD

Blau-Weiß 90 - TSV Mariendorf 97 5:3 (1:1)

Mit breiter Brust und Kader traten wir beim frisch gekürten Deutschen Ü40-Meister an. 18 Mann auf dem Spielformular und 7 weitere aus dem Kader am Spielfeldrand. Und wir waren im ersten Abschnitt nicht nur gleichwertig, sondern hätten bei optimaler Chancenverwertung durch Altmeister Wolle, der in dieser Woche seinen unglaublichen 51. Gebutstag feiert, sogar mit einer Führung in die Pause gehen können. Halit hatte uns mit einem sicher versenkten Elfmeter nach Foul an Ercan nach einer Viertelstunde in Front gebracht. Doch ein Freistossgeschenk des ansonsten guten Schiris Marten nahm Ex-Profi Ronny Nikol dankend an und verwandelte direkt zum Ausgleich (25. Min.). Torhüter Sveni zeigte seine ganze Klasse bei einem Distanzschuss neben den Pfosten.

Im zweiten Abschnitt agierte

Weiterlesen: 11er Alt hält stark mit

Stern Marienfelde - TSV Mariendorf 1897 1:7 (0:4)

Mit diesem souveränen Sieg beim Tabellenletzten bestätigt M97 seine gute Form. Mit 13 Punkten aus den letzten 5 Spielen belegt man derzeit einen guten vierten Platz in Berlins höchster Liga. Leider reisst auch die Kette der schweren Verletzungen nicht ab. Bei einem Foulspiel hat sich Naoufel den Mittelfuß gebrochen und fällt mindestens sechs Wochen aus. Wir wünschen gute Besserung!

Wir hatten in dieser Saison neben den "üblichen" Zerrungen, Prellungen und Dehnungen bereits zwei Nasenbeinbrüche, einen Rippenbruch, einen Schlüsselbeinbruch und eine Platzwunde am Kopf zu beklagen. Nun auch noch der Mittelfußbruch. Normal ist das nicht! Hoffentlich hat die Pechsträhne bald ein Ende!

Da trotzdem noch Siege gefeiert werden können, sieht man, dass viel Qualität auch in der Breite des Kaders ist. An diesem Sonntag haben wir unsere Tore sehr schön heraus gespielt.

Aufgebot: Sveni - Kemal (72. rot wegen angeblicher Notbremse), Holzi (34. Inge), Mufti - Yavuz, Zeynal - Naoufel, Tino (25. Musi), Bülo - Ercan (45. Wolle), Özi

Tore: Özi 4!, Ercan, Naoufi und Musi

Aus einer starken Teamleistung ragten heraus:

Özi - nicht "nur" wegen seiner vier Tore, sondern auch weil er immer anspielbar ist, seinem starken Pressing und zudem auch noch als Vorbereiter aktiv

Ercan - maßgeblich an der Vorentscheidung in der ersten Halbzeit beteiligt. Sein zweiter Treffer wurde ihm von Inge "verwunken". Wurde im zweiten Abschnitt -gelb verwarnt- geschont für das nächste Spiel gegen den Tabellenführer.

Zeynal - Erstmals als Sechser und am Ende als Libero eingesetzt erledigte er auffällig unauffällig seinen Job    

Nauofel - setzt seine Schnelligkeit jetzt viel effektiver ein. Sein gerechter Lohn: Ein Treffer und drei Torvorlagen. Sein verletzungsbedingter Ausfall in den nächsten Wochen wird uns schmerzen.

LD

Fortuna Biesdorf - TSV M97 3:4 (0:1)

0:1 Inge per Kopf nach Soner Freistoss

1:1

1:2 Özi setzt den Biesdorf-Keeper unter Druck nach schnell ausgeführtem Freistoss von Bülo auf Soner

2:2 Foulelfmeter

3:2

3:3 Ercan ballert den Ball von der Strafraumkante ins Netz nach Steilpass von Yavuz

3:4 Wolle köpft eine Ercan-Flanke zum Siegtreffer

Biesdorf 22.9.18

Wie letzte Woche dreht das Team einen Rückstand in einen Sieg! Chapeaux! Tolle Energieleistung!

Aufgebot: Sveni - Holzi, Inge, Ahmet, Wolle, Zeynal, Berni, Yavuz, Soner, Matze, Bülo, Tino, Özi, Naoufi, Ercan

Beim Warmmachen hat sich Sedat einen Muskelfaserriss zugezogen, gute Besserung!

LD (Foto LD)

 

TSV Mariendorf 1897 - BFC Meteor 2:1 (2:1)

Bereits zwei Minuten nach Anpfiff brach sich Lara nach einem unglücklichen Sturz nach einem Pressschlag das Schlüsselbein. Er wurde inzwischen operiert. Alles Gute und gute Besserung!

Der weitere Aufreger passierte in der 89. Minute, als der Kapitän von Meteor quer über den Platz sprintete, mit der offensichtlichen Absicht einen unserer Spieler anzugreifen. Rote Karte und langanhaltende Tumulte waren die Folge, als sich der Spieler nicht beruhigen wollte. In diese "Rudelbildung" hinein erfolgte der Abpfiff.

Dazwischen wurde auch Fußball gespielt. Meteor ging per Elfmeter in Führung, als der quirlige Aydinoglu im Strafraum zu Fall kam (10. Min.).

Zwei wunderbare Tore von Tino, eines per

Weiterlesen: 11er I widmet den ersten Saisonsieg Lara

Viktoria 89 - TSV M97 1:0 (1:0)

Revanche nicht geglückt. Nach der sehr unglücklichen Niederlage am letzten Sonntag in der Meisterschaft hatte man sich im Pokal einiges vorgenommen. Doch Viktoria ging zehn Minuten nach Anpfiff per Konter in Führung und M97 hatte im weiteren Spielverlauf zwar mehr Ballbesitz, liess es aber an Präzision und Durchschlagkraft im letzten Drittel vermissen. Zu viele leichte Abspielfehler und Distanzschüsse, die ihr Ziel weit verfehlten, machten es Viktoria zu leicht, die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Viktoria war dagegen immer gefährlich, traf Pfosten und Latte. So das diese Niederlage eher in Ordnung geht, als die am letzten Sonntag.

Insgesamt eine engagierte Leistung, aber es fehlt noch die letzte Konzentration, das Spielverständnis untereinander und auch noch etwas Glück im Abschluss.

Aufgebot: Katze - Mufti (65. Holzi), Keser, Inge - Yavuz (75. Göki), Musi (75. Kemal) - Zeynal, Tino, Bülo - Kemal (60. Wolle), Özi


Auffälligste Spieler: Katze, pflückte diesmal die Ecken, die Sonntag noch so gefährlich waren, sicher aus der Luft und war stark im 1 gegen 1. Und Keser stand hinten sicher und eroberte als letzter Mann viele Bälle.

LD

TSV Mariendorf 1897 - Viktoria 89 1:2 (1:0)

Eine bittere Heimniederlage im ersten Heimspiel der Saison. Mit einem herrlich heraus gespielten Kopfballtreffer von Özi über Ercan und Flankengeber Bülo sind wir in die Pause gegangen. Dabei hätte die Führung bei besserer Chancenverwertung noch höher ausfallen können. Oftmals verhinderte eine angebliche Abseitsstellung eine höhere Führung. Im Gegenzug beschwerte sich Viktoria über angeblich nicht gegebene Handelfmeter.

In der zweiten Hälfte kassierten wir den Ausgleich per Kopf nach Ecke. Özi zielt zwei mal hauchdünn am Tor vorbei, Naoufel schiesst ans Außennetz nach dem er den Torwart schon überspielt hatte und Tino trifft aus Nahdistanz nur den Pfosten. Wer so viele Chancen liegen lässt, muss sich am Ende nicht wundern, wenn er in der letzten Minute erneut einen Kopfballtreffer nach einer Ecke kassiert.

Aufgebot: Katze - Mufti, Keser, Inge, Lara (53. Naoufi) - Kemal (53. Kerber), Musi (80. Holzi) - Bülo, Ercan (63. Soner), Ahmet - Özi

Spieler ohne Einsatz: Yavuz.. sorry!

Tor: Özi

11er Alt I 18 19 beschnitten kl

LD (Foto LD)

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure