• Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

    Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2
  • 3

SV Adler III - TSV Mariendorf 1897 5:1 (2:1)

Unsere 7er Damen mussten heute in den späten Abendstunden beim SV Adler antreten. Adler III, eine Mannschaft aus der 7er Verbandsliga mit vielen erfahrenen und eingespielten Damen machte unserer jungen neuformierten Mannschaft das Leben schwer.

Zu aller Überraschung ging die junge mariendorfer Mannschaft aber in Führung und sorgte für einen kurzen Schockmoment.
Es dauerte aber leider nur 5 Minuten bis eine entsprechende Antwort von Adler kam.

Mit dem Ausgleichstreffer im Rücken spielte Adler befreiter und setzte uns unter Druck.
Mariendorf konnte stellenweise mithalten und vereinzelt Konter setzen. Leider fruchtlos.

Am Ende führte die Erfahrung und die Effektivität von Adler zum verdienten Sieg.

Zu erwähnen wäre noch die Sportlichkeit und Fairness von Adler III im Spiel, was man von den außenstehenden Adler I Frauen hinter dem Mariendorfer Tor nicht sagen kann. Die Beleidigungen übelster Art werden an dieser Stelle nicht wiedergegeben.
Selbst der Schiedsrichter hatte das Einsehen und schickte die Meute hinter dem Tor weg. Mit dieser Maßnahme konnte er jedoch die weiteren Pöbeleien nicht unterbinden.

Es ist nur eine Schande, dass dieses Verhalten an den Tag gelegt wurde.
Um so größer ist aber die Geste der Adler III Damen, welche sich für ihre respektlose erste Damen mehrfach entschuldigten.

Es scheint also doch noch Anstand in der Körtingstraße bei Adler zu geben.

AJ

SV Askania Coepenick - TSV Mariendorf 1897 0:1 (0:0)

Das 1. von 3 "Endspielen" für das Team Jacobeit endete mit einem 1:0 Erfolg gegen Askania Coepenick. Es war ein zähes Ringen und die Taktik des gegnerischen Trainers und seinem Team unser Spiel zu "zerstören" ( eigene Aussage des Coaches) ging voll auf. Respekt für diese Leistung. Zeitweise sah es zwar wie Ping Pong auf Großfeld aus und wir erarbeiteten uns nur wenige Chancen, die wir auch noch großzügigerweise vergaben. In der 65.min erkämpften wir eine Ecke, die Tine sauber auf Renis Kopf zirkelte, doch die Torfrau parierte, konnte aber nur den Ball abklatschen. Josch stand goldrichtig und netzte ein. Die restlichen 25.min waren ein offener Schlagabtausch und Askania war dem Ausgleich sehr nahe. Unsere Sandra, die für Kathi und Biene im Tor stand, hielt den Kasten sauber und das gesamte Team wuchs über sich hinaus und konnte so den Sieg sicher stellen. Erschöpft und unendlich glücklich traten wir den Heimweg an.
AJ

TSV Mariendorf 1897 II - SV Lichtenberg 47 II 10:0 (4:0)

5 Rückrundenspiele = fünf Siege, das dritte mal zu Null... solch eine Erfolgsserie macht sich auch in der Tabelle bemerkbar. Man belegt zwar noch "nur" Platz vier bei nur zwei Aufstiegsplätzen, aber die Konkurrenz schwächelt. In den letzten Partien trifft man noch auf die Drittplatzierten und zum Saisonabschluss kommen die starken Tabellenführerinnen vom Friedrichshagener SV in den Volkspark Mariendorf zum "Aufstiegsendspiel", wenn die Jacobeit-Elf sich bis dahin weiter schadlos halten kann. Wir drücken die Daumen.

Die Tore zum Kantersieg schossen Antje Sawallisch (3), Christin Britt und Judith Moor (je 2), Doreen Mierschalla, Lara-Louise Kunik und Franziska Dellbrück.

LD

Türkiyemspor - TSV Mariendorf 1897 II 0:3 (0:2)

Prag 2017   

Am Samstag feierte man noch den Doppelerfolg beim Turnier in Prag (siehe Berichte unten) und am Sonntag rief schon wieder die Pflicht: Punktspiel um 16.30 Uhr in Kreuzberg. Doch das Jacobeit-Team steckte die Reisestrapazen locker weg und holte den vierten Sieg im vierten Rückrundenspiel. Zum zweiten mal hinter einander zu Null! 

"Ein Krönender Abschluß eines fantastischen Wochenendes!" freute sich zurecht Trainer Jacobeit.

 

Die Tore erzielten Doreen Mierschalla (23. und 30.) und Franziska Dellbrück (60. Min.). Glückwunsch!

AJ/LD

Prag 2017

An diesem Wochenende nahmen wir traditionell an einem Einladungsturnier in Prag, aufgeteilt in zwei kleinen Teams, teil. Mit knappen Ergebnissen konnten wir das Turnier mit einem Doppelerfolg für uns entscheiden.

AJ

Die Fußballfrauen des Team Jacobeit hatten beim Jugend-Osterturnier einen kleinen Fußball-Vergnügungspark eingerichtet mit Speed Check, Dribbel Pacours, Torschußwand, Jonglieren und Waffelessen. Dieser wurde auch sehr gut angenommen und die Stadion-Durchsage des aktuellen Spitzenwertes beim Speed Check feuerte den Ehrgeiz der jugendlichen Kicker zusätzlich an.

Spende Rote Hose

Vom Erlös überreichte das Organsiations-Team am letzten Tag unserem Präsidenten Günter Kube einen symbolischen Scheck über 100 Euro zur Weiterleitung an unsere Partner-Organsiation "Rote Hose Darmkrebsvorsorge".

LD

Kickerinhas - TSV Mariendorf 1897 II 0:6 (0:4)

 

Wenn einer glaubt, es wäre leicht, gegen einen Tabellenletzten (2 Pkte; 2:32 Tore) einen fast aufwandsfreien, geradezu entspannten Sonntag bei schönstem Frühlingswetter zu verleben, sah sich heute getäuscht.


Unsere Gastgeberinnen hatten zahlreiche gute Spielideen und scheiterten einfach oft nur an ihrer eigenen Courage. Als Tine in der 15. min uns endlich in Führung brachte, war Kickerinhas keineswegs beeindruckt. Sie spielten munter weiter drauflos und gestalteten das Spiel sehr offen. Durch ihre sehr frühen Wechsel kamen sie irgendwie aus dem Tritt und wir besser ins Spiel. Durch einen lupenreinen Hattrick von Joschi (36./40./42.min) gewannen wir mehr an Sicherheit in unserem Spiel. Den Endstand zum 0:6 stellten Tine in der 46.min und Judith in der 58.min her.


Bewundernswert war die Einstellung und der Kampfgeist der Kickerinhas Lady´s. Aber besonders hervorheben möchte ich die Torfrau Corr, Berna von den Gastgeberinnen, die unseren "Fernschützinnen" eine gute Lehrstunde in Sachen Stellungsspiel gab und das eine ums andere Mal die Bälle einfach "herunter pflückte"! Daran werden wir jetzt auch verstärkt arbeiten. - Danke

AJ

SV Pfefferwerk - TSV Mariendorf 1897 II 2:3 (1:2)

 

In den heutigen Morgenstunden traten wir auswärts gegen die hochfavorisierten Pfefferwerkerinnen an. Unsere bisherige Bilanz gegen sie war sehr negativ und wir konnten unsere Gastgeberinnen eigentlich nur überraschen. Uns war durchaus bewußt, daß jede Einzelne mehr als nur 100% geben muss, um hier zu bestehen. Wir wollten nicht nur reagieren, sondern agieren, wollten gut kombinieren und konnten unseren Führungstreffer in der 9. Minute durch Judith erzielen. Der Favorit steckte das schnell weg und konnte in der 18. min ausgleichen. Wir ließen aber nicht nach und beendeten die erste Halbzeit mit einer 2:1 Führung.


Nach dem Anpfiff wurde es für uns brenzlig. Pfefferwerk glich in der 52. Min aus und nun erarbeiteten sich beide Teams zahlreiche Chancen. Biene, unsere "alte" Torfrau, wuchs richtig über sich hinaus und vereitelte ein ums andere mal Topchancen der gegnerischen Stürmerinnen und hielt uns so im Spiel.


Durch den Einsatz und einem unsagbarem Willen des gesamten Teams gelang uns kurz vor dem Ende der Siegtreffer zum 3:2! Irgendwie eine kleine Sensation und ich denke, das Team hat es sich verdient. Glückwunsch!


Der Nr. 11 von Pfefferwerk wünscht das gesamte Team der TSV Mariendorf gute Besserung und schnelle Genesung. Sie hat sich beim 2:2 bei einem Zusammenprall mit Biene (Torfrau) am Knie verletzt. Alles Gute
AJ

FCK Frohnau - TSV Mariendorf 1897 II 2:6 (0:6)

 

Erfolgreich, aber bei Weitem nicht zufrieden
Bei nasskaltem Wetter wurden unsere Frauen II endlich zum Rückrundenauftakt auf die Staffel losgelassen.
Gastgeberin und direkte Tabellennachbarin Frohnau zeigte sich in der ersten Halbzeit von uns etwas überrascht.
Wir waren im Mittelfeld präsent und konnten nach vorn gut kombinieren. Das Team spielte einen sehenswerten Ball und erarbeitete sich so Torchance um Torchance. Gleich 6x konnte so der Ball im Netz zappeln.

Weiterlesen: Frauen II starten furios

 

 

Vom 10.3. - 12.3. holten sich die Frauen den letzten Feinschliff für die am nächsten Wochenende beginnenden Rückrunde.
Im Mittelpunkt standen die weitere Teambildung, techn. Fertigkeiten und das dringend zu verbessende Abwehrverhalten.


In den Spielen der Rückrunde wird sich zeigen, ob wir erfolgreich gearbeitet haben.


Möge dieser Sonnenaufgang im Camp uns bei allen Rückrundenspielen begleiten. 

AJ (Foto AJ)

Sonnenaufgang Camp F2

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure