• Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

    Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2
  • 3

Vereinszeitung online

Als Service veröffentlichen wir unsere Vereinszeitung online!
Alle bisher veröffentlichten Onlinezeitungen stehen hier zur Verfügung.

Information

Auszeichnungen

Neben der Auszeichnung mit dem Sepp-Herberger-Preis wurde der Verein mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.
Auszeichnungen

WIR ÜBER UNS

Gruppenbild

Eine exakte Differenzierung zwischen Kampfsport und Kampfkunst teilen wir nicht. Wir betreiben und vermitteln spaßorientierten, reglementierten sportlichen Wettkampf (Kampfsport) in Kombination mit bewährten Kampfkünsten. Unsere Kampfkünste befassen sich mit dem Erlernen von präventiven, konfliktvermeidenden Selbstverteidigungsaspekten, um auf reale und unregelmentierte Konflikt- und Gefahrensituationen „vorbereitet“ reagieren zu können und sich selbst schützen und anderen helfen zu können.

Wir sind eine neue Abteilung in Tempelhofer Sportverein Mariendorf 1897 e.V., und seit knapp 5 Jahren aktiv und keine kommerzielle Sportschule - Unser Tun ist ehrenamtlich und nebenberuflich und aus Begeisterung für diesen Sport und in Kombination mit historischen Kampfkünsten, fernab von finanziellen Interessen. Mit dem Streben diesen Sport jedem, ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener, ob männlich oder weiblich, mit und ohne Vorkenntnisse, insbesondere ohne hohe Kosten oder Langzeitverträge zu ermöglichen. 

Wichtig ist uns die Erhöhung sozialer Kompetenz, des Selbstbewusstseins, der Fitness, Schnellkraft, Beweglichkeit, Kraft und vor allem die Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit. Die Erlangung einer gewissen Selbstdisziplin ist ebenso Bestandteil, wie die Kenntnis und die Handhabung von historischen Waffen. Grundlagen zum Schutz und Verteidigung gegen Angriffe mit/ohne gefährliche Gegenstände/Waffen sind Bestandteil unserer Trainingsstunden. Dieses wird durch den spielerischen und spaßorientierten Sport ebenso erlernt, wie durch  ständiges Üben von Techniken und verpflichtend disziplinierten Kämpfen. Wir verwenden gepolsterte Sportwaffen, um eine mögliche Verletzungsgefahr  auf das geringste zu minimieren.

Unsere sportlichen Kampfkünste sollen eine historische Grundlage haben; die sich auf unsere eigene Identität, Herkunft und den Werten unserer europäischen Kultur und Geschichte beziehen.

Wir streben nach der Vermittlung ritterlicher Tugenden/Werten – ein gerechtes, rücksichtsvolles und höflich-zuvorkommendes Handeln. 

Die historische, ritterliche Grundlage, in Bezug auf unsere eigene Herkunft – unseren direkten Vorfahren – ist hier auf unseren Bezirk, dem ehemaligen Dorf „TEMPELHOF“ (Hove der Templer) begründet, den einst die legendären „TEMPELRITTER“ nach ihren Kreuzzügen gründeten und besiedelten. Ebenso, wie Mariendorf, Lichtenrade (gerodete Lichtung) ,Rixdorf (Neukölln), was noch heute, insbesondere in den  jeweiligen Bezirkswappen und auch in unserem Vereinswappen, zu  erkennen ist.

INHALTE unseres Historischen Kampfsports

Historische Kampfkünste sind im englischen auch unter dem Kurzbegriff "HEMA" -  Historical European Martial Arts (Historische Kampfkünste Europas) bekannt. Hierbei handelt es sich um europäische Kampftechniken, die ihren Ursprung im Mittelalter haben.

Sie umfassen vor allem Kampftechniken mit sogenannten Blankwaffen (Handwaffen, die ihre Wirkung aus direkt der Muskelkraft beziehen), als auch den waffenlosen Kampf.

Blankwaffen unterteilen sich in:

  • Hiebwaffen (z.B. Langes Messer, Schwerter)
  • Stichwaffen (z.B. Dolch, Messer)
  • Stangenwaffen (z.B. Speer)
  • Schlagwaffen (informatorisch z.B. Morgenstern, Streitkolben, Äxte)
  • Fernwaffen (z.B. Armbrust und Bogen)

Aus den historischen Kampfkünsten sind einige europäische Kampfsportarten hervorgegangen, so zum einen das olympische Ringen, eine Form des waffenlosen Kampfs sowie das heutige, ebenfalls olympische Sportfechten mit dem Degen und dem Florett.

Historisch ist das „Fechten“ den allgemeinen Kampf - auch waffenloses Ringen.

Unser Schwerpunkt im Historischen Kampfsport ist das mittelalterliche, europäische Schwertfechten.

Hierzu gehören:

  • Allgemeine Selbstverteidigung / Handeln in Konfliktsituationen (Einsatz der Stimme/Körpersprache, Block-, Schlag-, Fuß-, Hebel-, Wurftechniken)
  • Kampf „im langen Schwert“(Zweihänder /Anderthalbhänder)
  • Kampf „im kurzen Schwert“
  • Schwert & Schild: Schwertkampf  mit dem Kurzschwert mit Buckler(Faustschild).
  • Kampf mit dem LangenMesser(einschneidig) – sog. Messerfechten 
  • Ringen am Schwert: Der Kampf mit dem Schwert, bei dem Hände und/oder Beine zum Ringen benutzt werden können.
  • Kampf mit dem (Ritter-) Dolch– nur für Erwachsene (aus Gründen der Sicherheit, da sich echte Messer in jeder Küche befinden und somit zu leicht für Kinder zugänglich sein könnten)
  • Kampf mit dem Speer
  • Waffenloser Ringkampf
  • Intuitives Bogenschießen

Die von uns genutzten „Waffen“ sind gepolstert und somit ungefährlich!!!!!

Bei uns ist gegenseitiger Respekt, freundlicher Umgang miteinander wesentlicher Bestandteil des Trainings.

Bei uns wird das sogenannte Bloßfechten, d.h. ohne Rüstung (anders als beispielsweise beim japanischen Kendo) trainiert. Helme sind jedoch Pflicht.

 

Trainingszeiten:

Dienstags von 17:00-18:30 Uhr altersgemischter Kurs (auch Eltern-Kind ab 10)
Donnerstags von 17:00 - 18:30 Kinderkurs (ab 8) und 18:30 - 20:00 Jugendliche/Erwachsene

Immer in der Paul-Klee-GS Konradinstr.15, Obere Halle

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Waffen

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure