• Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

    Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2
  • 3

Hier die Spielberichte der 2. Ü 50 aus der aktuellen Saison!

SSC Teutonia:TSV, 2:0 ( 1:0 )

Montagabend hätten wir in Spandau noch stundenlang weiterspielen können und kein Tor erzielt.

Angereist waren: Hannes, Dimmi, Würze, Semmi, Müllerchen, Alex und Daniel, bereit zum Wechseln: Dette, Toralf, Atze, Thommy H., und Fehrmännchen.

Wir spielten in einer, Anfangs noch offenen Partie, gefällig und bekamen gute Szenen vor dem Tor der Gastgeber.
Leider versäumten wir, eine dieser Chancen zu nutzen.
Links vorbei, recht daneben, oder in die Arme des Torwartes.
Grosse Augen machten deshalb alle, als Semmi aus dem Nichts, den Ball in unser eigenes Tor schob.

1:0 ohne einen Torschuß der Spandauer.

Wir liefen von da an gegen das Tor der Teutonen, ohne im Abschluß gefährlich zu sein.

So musste auch ein Verlust des Balles in der Vorwärtsbewegung für das endgültige Ergebnis herhalten.
Wir waren aufgerückt und plötzlich standen zwei Gegner allein gegen Atze in der Abwehr, der Ball wurde quergelegt und der frei vor Hannes stehenden Angreifer der Gastgeber netzte ein.

2:0 und kurz danach war Abpfiff.

Wir gehen mit diesem Rückschlag erstmal in die lange Winterpause und haben bei diversen Trainingseinheiten einiges zu verbessern.

Die Ü 50 II wünscht deshalb schon jetzt, ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

TM

TSV Mariendorf 1897 II - SFC Stern 1:9 (0:4)

Eine herbe, in dieser Höhe unerwartete Klatsche mussten wir am Mittwochabend im Park hinnehmen.

Hannes, Atze, Müllerchen, Daniel, Alex, Dimmi und Semmi von Beginn an und Dette Müller, Toralf und Thomy H. an der Seite.

Die Sterne erschienen mit vier Mann aus der ersten bei uns, das hieß: sie wollten ihren ersten Tabellenplatz behalten.
Wir konnten in der ersten Viertelstunde noch dagegenhalten und der SFC trotz seiner vier stärksten Spieler keine großen Aktionen setzten.
Auch wir hatten die eine oder andere Möglichkeit, konnten aber auch gute Einschußmöglichkeiten nicht nutzen und wurden dadurch immer nervöser.
So erzielte Stern in kurzer Zeit zwei Tore, wir scheiterten aber gestern, unter anderem, an unserer eigenen Courage und so zog der Gegner auf 4:0 davon.
In Hälfte zwei schaffte Daniel mit einem flachen Distanzschuß wenigstens unser Tor, jedoch unterließen wir es nachzusetzen, stattdessen traf der Gast mit jedem Schuß auf unseren Kasten.
Hannes tat einem leid, konnte er als einziger an diesem Abend, einen höheren Endstand verhindern.
Zuhause 1:9 unterzugehen tut echt weh.
Gute Heimserie gerissen, Anschluß ein wenig verpasst.
Nun müssen wir am Montag bei Teutonia punkten, bevor die lange Winterpause beginnt.

TM

Borussia Friedrichsfelde - TSV Mariendorf 1897 II 1:2 (1:1)

Mittwochabend spielten wir in Lichtenberg, Zachertstr., bei Borussia Friedrichsfelde.
Es starteten: Hannes Dickel, Dimmi Besgrebelnyj, Semmi Goubergrits, Eddi Schrempf, Tommy“ Müllerchen“ Müller, Lutz „ Heidi“ Heidemann und Daniel Nischan.
An der Seite waren Dette Müller, Stefan Klimpel, Alex Scherer und Tommy H. bereit.

Eine Schrecksekunde gleich in der ersten Minute, als Eddi sich nach seinem ersten Ballkontakt an den Oberschenkel griff und ausgewechselt werden musste.
Er zeigte sofort an, „ Da ist was gerissen.“ Unsere Einschätzung: Die letzten beide Spiele vor der langen Winterpause, müssen wir wohl auf Eddi verzichten. Gute Besserung!

Zum Spiel: Die Borussen starteten Druckvoll, versuchten einen schnellen Treffer zu erzielen, aber die drei besten Chancen der Heimmannschaft wurde vergeben oder waren eine sichere Beute für Hannes.
Aber auch wir waren offensiv tätig und hatten ebenfalls unsere Möglichkeiten. Und es war Semmi, der das 0:1 erzielt, nachdem sich Dimmi sensationell im Zweikampf behauptet und dann ablegt. Die Lichtenberger

Weiterlesen: Ü 50 II mit Auswärtserfolg

TSV Mariendorf 1897 II - Grün Weiß Baumschulenweg 3:1 (2:1)


Mittwoch Abend waren die Treptower aus Baumschulenweg im Volkspark zu Gast.
Es waren Hannes, Dimmi, Würze, Eddi, Heidi,Ulli und Semmi zu Beginn dabei, an der Bande standen Toralf, Tommy H., Alex und Müllerchen bereit.

Wir starteten wieder ordentlich und hatten von Beginn an das Spiel im Griff. Allerdings fehlte die letzte Konsequenz im Abschluß.
So war es, wie in jedem unserer Spiele, der Gegner ging mit der ersten Chance, in der 10. Min., nach einem Konter, 0:1 in Führung.
Dementsprechend war Hannes, zu Recht, sauer. Wollten wir doch mal, gegen nicht wirklich starke Grün Weiße, zu Null spielen.
Vielleicht brauchen wir das aber auch, denn wir spielten weiter auf das gegnerische Tor, wechselten durch und unser Druck nahm nicht ab.
Nach gut 20 Minuten platzte dann auch bei Müllerchen der Knoten und er konnte nach einem Abpraller den Ball zum 1:1 versenken. Noch vor der Pause wurden unsere Angriffe belohnt und Würze erzielte die 2:1 Führung.

Pause. Die einheitliche Meinung: mit sicherem Paßspiel die drei Punkte zu Hause bebehalten.

So nahmen wir in Hälfte zwei ein wenig den Druck raus. Nachdem der Gegner dann eine etwas härtere Gangart anschlug, und Heidi mit einem heftigen Foul vorzeitig vom Feld schickten, konnte Hannes sich noch zweimal auszeichnen, als Treptow durch zwei Standardsituationen, eher zufällig, nochmal vor unser Tor kam.

Wir stellten jedoch wieder klar, wer Herr im Park ist und so markierte Müllerchen mit seinem zweiten Treffer den 3:1 Endstand.
Ein verdienter Sieg.
Jetzt regenerieren, am 8.11. spielen wir dann in der Zachertstr. beim SC Borussia Friedrichsfelde.

TM

TSV Mariendorf 1897 - SC Capri 4:4 (2:3)

Am Mittwochabend war der SC Capri bei uns zu Gast.

Der Gegner hat sich in dieser Saison verstärkt, das sagt auch der Tabellenstand aus. Deshalb waren sie auch favorisiert.

Unser Kader ist weiterhin nicht vollständig, dazu kommt, dass wir mit Atze, Heidi und Müllerchen mit drei Spielern am Start waren, die angeschlagen waren.

Es starteten Hannes, Würze, Eddi, Müllerchen, Heidi, Alex und Dimmi, an der Seite standen Semmi, Dette, Atze, Tommy H. und Luffe.

Wir starteten recht gut und Dimmi erzielte schnell, per Kopf, das 1:0. Aber, wie so oft glich Capri bereits kurz danach aus. In der Folge erspielte sich Capri einen kleinen Feldvorteil, aber Hannes entschärfte immer wieder die Situationen.
Nach 20 min. kamen wir dann zu spät zum Ball und ein Angreifer Capris nutzte das lange Bein um sich im Strafraum fallen zu lassen.
Der berechtigte Strafstoss sorgte für die 1:2 Führung der Italiener. Zu allem Überfluss gelang es Capri noch auf 1:3 davonzuziehen.
Unsere Köpfe sanken kurz aufs Brustbein, aber wir fingen uns schnell und so konnte Würze, noch vor dem Halbzeitpfiff das Ergebnis auf 2:3 zu verkürzen.

In der Pause verabschiedeten sich dann Würze aus beruflichen Gründen und Heidi verletzungsbedingt.

Wir stellten die Abwehr um. Müllerchen musste für Würze die Abwehr stabilisieren, das klappte nicht auf Anhieb, denn gleich nach dem Anpfiff zog Capri erneut auf 2:4 davon. Aber wir ließen uns nicht gehen und setzten auf Offensive. Dann war auch noch bei Atze Schluss.
Also das gleiche wie in Buchholz. Wir warfen alles nach vorn. Das passte Capri, die beschränkten sich nun auf ihre Konter.
Aber: was Müllerchen nicht weggrätschte, konnte Hannes sichern und

Weiterlesen: Ü 50 II zu Hause weiter ungeschlagen

Buchholz - TSV, 2:0 (1:0)


Mit Hannes, Würze, Tommy H., Semi, Eddi,  Atze und Heidi starteten wir. An der Seite standen Dette, Stefan K. und Müllerchen.
Aber was soll man da noch sagen. Wiedereinmal Auswärtsspiel und wiedereinmal nichts gerissen. Auch beim SV Buchholz konnten wir am Freitagabend nichts holen.


Gefälliges Spiel, nicht schlechter als der Gegner, aber keine Durchschlagskraft im Angriff. Nach drei Minuten kontert Buchholz in unseren Angriff und ging mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause passiert nichts mehr. Zu den Urlaubern und Verletzten, die unseren Kader schmälern, mussten wir in Hälfte zwei auch noch die letzten 20 minuten ohne Auswechselspieler durchhalten.
Heidi hatte schon vor dem Pausenpfiff abgewunken. Dadurch musste Müllerchen, mit noch nicht vollständig auskurierten Achillessehnenriss, länger spielen als geplant. Ergebnis: In der 2. Halbzeit ging bei ihm nichts mehr. Und zu allem Übel zerrt Atze sich noch den Oberschenkel. Deshalb ging uns kurz vor Schluss die Puste aus und wir mussten den 2. Treffer hinnehmen.
Aber wir wollen nicht verzagen. Mittwoch kommt Capri zu unserem zweiten Heimspiel der Saison. Und Zuhause sind wir ungeschlagen.
TM

Al Dersimspor - TSV Mariendorf 1897 II 7:0 (3:0)

Dersimspor war am Montagabend eine Nummer zu groß für die 2. 50er. Dabei waren:
Müllerchen, Würze,  Robert, Heidi, Semi, Alex und Dimmi, an der Seite : Tommy H., Dette und Toralf.

Konnten wir die ersten 10 Minuten noch offen gestalten, erzielte Dersimspor nach einem strammen Schuss aus 10 m das 1:0. Bis zur Pause konnten die Kreuzberger auf 3:0 erhöhen.
In Halbzeit zwei hielten wir wieder für gut 10 Minuten dagegen, konnten aber dem Favoriten nicht mehr viel entgegensetzen.
Wir haben uns nicht ergeben, schafften aber keine Entlastung vor unserem Tor. Schade -  gut gearbeitet - hoch verloren.
Aber: Die Moral im Team stimmt.
Am 13.10. fahren wir zum vierten Auswärtsspiel am fünften Spieltag, nach Buchholz.
TM

Wacker Lankwitz 21 - TSV Mariendorf 1897 II 4:3 (1:1)

Am gestrigen Abend haben wir es leider verpasst, einen durchaus möglichen Punkt aus Lankwitz zu entführen.
Dabei waren: Hannes, Atze, Thommy H, Semi, Dimmi, Dette und Alex, an der Seite unterstützten: And, Heidi, Toralf, Eddi und Müllerchen.

Wir starteten recht ausgeglichen. Chancen auf beiden Seiten. Die gute Form beider Torhüter sorgte in der Anfangsphase für ein 0:0.
Nach 10 min. erzielten wir dennoch, durch Dimmi, das 1:0. Da das Spiel Auf und Ab ging konnte Wacker noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen. Unser Spiel war gefällig, es wurde munter durchgewechselt und alle erhielten Spielzeit.

Nach Wiederanpfiff waren wir etwas ungeordnet und dies nutzte Lankwitz zur schnellen 2:1 Führung, der wir das gesamte Spiel hinterherlaufen sollten. Zwar glich Heidi nochmals aus, jedoch brachen uns zwei „ BLÖDE „ Tore innerhalb von zwei Minuten, das Genick.
Wir schafften zwar nochmals eine Ergebniskorrektur, durch Dimmi zum 4:3, jedoch war es zu spät.

Das Fazit des fairen Gegners: Ein Punkt wäre verdient, sie waren froh, das Ergebnis über die Zeit gebracht zu haben.
Dann das nächste Mal. Am 02.10. spielen wir im Pokal bei Dersimspor.

TM

Steglitz GB - TSV Mariendorf 1:4 (0:1)

Was unsere Jungs in Steglitz abgeliefert haben, war einfach Klasse. Immer noch aufgrund der vielen Verletzten und Urlauber, dezimiert, hat die "Zweite" ne echte Spitzenleistung abgerufen.
Dabei waren: Hannes, Stefan K., Semi, Thommy H., Heidi, Dimmi und Alex, an der Aussenbahn standen: Dette, Toralf, Eddi und Daniel.

Wir gingen recht schnell durch Alex in Führung und hofften, daß wir diesmal nicht gleich den Ausgleich nehmen müssen. War auch nicht, unser Spiel war druckvoll, konzentriert und engagiert. Dazu kam, daß Steglitz scheinbar mehr mit sich selbst, als mit uns beschäftigt war.

Dass der Schiri oftmals eine andere Meinung hatte, verwirrte diejenihen an der Bande mehr als die 7 auf dem Feld. Die machten konzentriert weiter und ließen sich nicht beeinflussen. Alle angereissten Spieler bekamen Spielzeit und gaben alles. Trotz überlegenem Spiel stand es zur Halbzeit NUR 1:0 für uns.

Wir nahmen uns vor, die zweite Halbzeit genauso zu bestreiten. Und so kam es:
Heidi sorgte für uns das 2:0, kurz bevor ein Schlendrian den Anschlußtreffer der Steglitzer ermöglichte.
So wurde es eng, aber Heidi hatte das Mittelfeld und den Angriff unter Kontrolle und als überragender Kapitän markierte er noch zwei Treffer hinterher zum 3:1 und 4:1.

Eine Klasse Mannschaftsleistung, mit einem hervorragenden Lutz ( Heidi ) Heidemann! Uund wenn man sieht wie das Team von Spiel zu Spiel zusammenwächst, macht das zuversichtlich. Am Mittwoch geht es nach Lankwitz zu Wacker. Wir freuen uns

TM

TSV Mariendorf 1897 - FC Brandenburg 4:4 (3:3)

Mittwochabend war der FC Brandenburg zu Gast. Nach der Schlappe in Rudow, war uns die Nervosität deutlich anzumerken
und der Kader ist immer noch nicht komplett, diverse Verletzte und Urlauber. Obwohl Dimmi in der ersten Minute bereits das 1:0 markiert, legte sich die Anspannung nicht, so glich Brandenburg postwendend aus.

Im Laufe eines zerfahrenen Spieles ging Brandenburg dreimal in Führung, wir konnten jedoch jedesmal zurückkommen. Auch weil die Mannschaft diesmal die Köpfe nicht hängen ließ und dreimal durch Heidi, Eddi und nochmals Dimmi, ausglich. Auch wenn dieses Spiel nicht unser bestes war, so ist eine klare Leistungsteigerung zu erkennen und das macht für die Saison zuversichtlich, werden ja auch noch einige Verletzte zurückerwartet.


Fazit: Klasse Mannschaftsleistung!! Freitag, den 22.09., in Steglitz haben wir wieder nen starken Gegner vor der Brust.

Dabei waren: Hannes, Atze, Semi, Alex, Dimmi, Andy Fehrmann und Heidi als Kapitän. An der Bande standen: Eddi, Toralf und Dette.

TM

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure