• Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

    Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2
  • 3

Hier die Spielberichte der 2. Herren aus der aktuellen Saison!

VSG Altglienicke II - TSV Mariendorf 1897 II 3:3 (1:2)

Trotz der jeweils drei Tore standen die besten Männer auf dem Feld in den jeweiligen Toren. Beide Keeper hielten "Hunderprozentige". Für den TSV hielt TW Kai Lassonczyk ausgezeichnet. Die Tore für Mariendorf erzielten Lionel Krampah (2) und Kay Matzas. Der Aufsteiger feiert damit seinen Klassenerhalt und das Trainerteam um Michael Becker freut sich bereits auf die kommende Saison!

LD

BW Spandau II - TSV Mariendorf 1897 II 2:3 (1:0)

Riesige Personalsorgen quälten vor dem Spiel Trainer Becker: Neben den vier Langzeitverletzten (Marc, Hutze, Danny und Simon) fingen sich im letzten Spiel auch noch vier Spieler die 5. gelbe Karte ein und ein Spieler gelb-rot. Aus diesem Grund sprangen Dennis Sarnewski und Basti Hahn aus der Ü 32 ein. In der ersten Halbzeit war der Druck, der auf dem Team lastetet und das Pech der letzten Spiele noch zu spüren. Das 1:0 zur Pause war schmeichelhaft für den TSV. Eine emotionale Ansprache in der Pause gab dann den entscheidenden Impuls! Das 1:1 durch Sarnewski gab der Mannschaft die Hoffnung zurück und die Richtung vor. Der TSV war plötzlich am Zuge, willensstark und zielstrebig ging es in die Offensive! Nach Foul an Sarnewski verwandelte Joschi von der Sitt zum 1:2. Das war der verdiente Lohn für die starke Phase des TSV. Dann kam wieder ein Dämpfer mit dem Ausgleich. Doch der TSV wollte unbedingt gewinnen und das war bis zum Schluss zu spüren! Alle Spieler sind an ihr Limit gegangen. Die Erleichterung war groß als Marc-Jerome Schmidt drei Minuten vor dem Abpfiff einen schnell ausgfeührten Angriff überlegt abschloss. Der Sieg war am Ende ein verdienter Sieg der Leidenschaft!

Update: Bei noch zwei Spielen und fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze reicht das auf jeder Fall, weil Blau Gelb und Union 06 am nächsten Spieltag gegeneinander spielen müssen und einer von Beiden auf jeden Fall hinter uns bleibt.
MB/JG

SC Union 06  TSV Mariendorf 1897 II 2:2 (1:0)

Zwei Tore von "Joschi" von der Sitt sichern unserer "Zweiten" einen wichtigen Auswärtspunkt. Der TSV belegt zwar den 8. Platz, aber der Schein trügt. Zum ersten Abstiegsplatz, Tabellenplatz 14, sind es nur 3 Punkte bei noch 9 zu vergebenden Punkten. Nur der letzte Platz ist vergeben. 8 Mannschaften könnten noch auf die beiden verbliebenen Abstiegsplätze rutschen. Der TSV hat dabei derzeit die besten Karten. Also drücken wir die weiter die Daumen, dass nach zwei Aufstiegsjahren aus der B-Klasse in die Bezirksliga diese nun gehalten werden kann.

LD

SG Blankenburg - TSV Mariendorf 1897 II 1:1 (0:1)

Trotz der Führung durch Patrick Springer und der Überzahl nach der roten Karte für Blankenburg kurz nach der Halbzeit, muss das Becker-Team den Ausgleich hinnehmen, der den Gastgebern im Abstiegskampf aber nicht viel weiter hilft.

LD

TSV Mariendorf 1897 II - MSV Normannia 3:3 (3:2)

Den Zuschauern bot sich ein rassiges, temporeiches Spiel. Beide Teams brauchten drei Punkte, um sich aus der Abstiegsregion fern zu halten. Der TSV hatte den besseren Start und ging durch Dan Feldmann schon früh in Führung (7. Min.), doch die Gäste glichen aus. Kurz danach die erneute Führung für den TSV nach einem Eigentor (34. Min.), doch die Gäste glichen wiederum aus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff die erneute Führung für den TSV durch Pascal Ottrembka (44.). Zudem verschoss der TSV in Hälfte eins auch noch einen Elfmeter. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kassiert der TSV gleich zwei gelbrote Karten und war plötzlich nur noch zu neunt. Doch auch in Unterzahl erspielte sich der TSV noch Chancen. Die Größte war sicherlich ein erneuter Elfmeter für die Becker-Elf. Doch wieder nur Pfosten! Das sich so viele vergebene Chancen am Ende rächen, ist eine alte Fußball-Weisheit. Als Normania eine halbe Stunde vor Schluss den Ausgleich erzielte war allen Zuschauern klar, dass werden lange 30 Minuten. Eine gelbrote Karte für die Gäste machte die Sache dann allerdings ein wenig einfacher. Der TSV hielt dem Ansturm stand und Trainer Becker freute sich über die starke Moral und die mannnschftliche Geschlossenheit seines Teams, das am Ende wenigstens mit einem Punkt belohnt wurde. Dieser hilft den Aufsteigern aus Mariendorf mehr als den Gästen.

MB/LD

Concordia Wilhelmsruh - TSV Mariendorf 1897 II 3:2 (2:1)

Wie Darmstadt 98 steht Wilhelmsruh (fast) schon als Absteiger fest und zeigt doch eine tolle Moral. Der TSV II im gesicherten Mittelfeld ließ sich von dem couragierten Auftreten überraschen. Die Führung der Hausherren (25. Min.) konnte Lionel Krampah noch ausgleichen (29. Min.), doch in die Halbzeitpause ging es erneut mit einem Rückstand, denn in der 45. Minute kassierte man per Strafstoß erneut den Rückstand.

In der zweiten Hälfte wollte der TSV den Spieß noch umdrehen, jedoch erhöhte Wilhelmsruh sogar auf 3:1 (69. Min.). Der Anschlusstreffer durch Basti Kranz per Elfmeter kam zu spät (88. Min.).

LD

TSV Mariendorf 1897 II - SV Blau-Gelb 2:1 (1:1)

 

Lange Zeit tat sich unsere "Zweite" gegen den robust stehenden Gegner schwer, der zudem in Führung gegen konnte. Kay Matzas glich noch jedoch bereits sieben Minuten später aus (21. Min.). Ali Saleh traf erst spät zur Führung (83. Min.). "Das war ein träges Spiel, keine der beiden Mannschaften hat wirklich Initiative gezeigt", berichtete Trainer Becker.

LD

LBC 25 - TSV Mariendorf 1897 II 1:3 (1:2)

 

Das war ein starker Auftritt. Diszipliniert und mit großer Leidenschaft haben wir dem LBC den Zahn gezogen.
Die ersten 15 Min. war der TSV noch nicht so richtig im Spiel. LBC agierte mit langen Bällen in die Spitze und war damit brandgefährlich. Sie überspielten damit unser Mittelfeld . Ein Zugriff schwer. Unsere Defensive war mächtig unter Druck und stellte sich erst spät darauf ein. In dieser Phase fiel auch das 1:0 für LBC. (9.Min). Es dauerte etwas bis man sich von diesem frühen Nackenschlag erholte, aber mit zunehmender Spieldauer wurden wir immer stärker, und LBC hatte einige Probleme ihr Spiel durchzubringen. Mit einem Doppelschlag von Danny und Kay drehten wir das Spiel.(21. und 28. Min).
So ging es in die Pause.


In der zweiten Hälfte erwarteten wir wütende LBC Angriffe. Etwas musste kommen. Wir stellten uns darauf ein ,und spielten sehr diszipliniert und geordnet unser Spiel. LBC hatte aber keine Ideen uns in Verlegenheit zu bringen. Immer nur lang auf die Spitzen war zu durchsichtig. Als dann Hutze noch mit gelb-rot runter musste (60.Min) witterte LBC die Chance noch etwas zu reißen.
Sie stellten um auf 3er Kette und spielten mit 3 Spitzen. Das war für mich  der entscheidender Fehler. Aber uns sollte es recht sein.  Bei einem schnell ausgeführten Angriff machten wir den Sack zu. Pascal hämmerte den Ball aus dem Rückraum , durch den eingewechselten Marvin erstklassig aufgelegt,  in die Maschen zum 1:3.
LBC geschlagen. Alle Bemühungen noch etwas zu drehen ,verpufften. In Unterzahl beherrschten wir Ball und Gegner.
MB

BFC Meteor 06 - TSV Mariendorf 1897 II 3:3 (0:0)

 

Nach einer torlosen ersten Hälfte ging es hin und her in der zweiten. Erst lag der TSV zurück, dann führte er dank Tore von Ali Saleh und Patrick Hurtig 1:2, dann lag er sechs Minuten vor Schluss wieder mit 3:2 zurück ehe Patrick Hurtig kurz vor dem Abpfiff noch mal ausglich zum verdienten Remis.

LD

TSV Mariendorf 1897 II - Wartenberger SV 2:1 (1:1)

 

Trotz großer Personalsorgen konnte unsere "Zweite" heute ihren ersten Rückrundensieg einfahren. Leistungsträger wie Marc Schälicke, Vincent Krause , Paul Dittmann und Joschi von der Sitt fielen aus. Simon Schindler und Patrick Hurtig waren durch einen Darmvirus geschwächt. Trotzdem zeigte die Mannschaft großen Kampfgeist und hatte in der ersten Hälfte große Chancen für eine deutliche Führung. Stattdessen geriet die Truppe aus dem Nichts in Rückstand. Bitter. Kay Matzas konnte dann jedoch noch vor der Pause wenigstens ausgleichen.


In der zweiten Hälfte agierte der TSV druckvoller. Nach einer zwanzig minütgen Unterbrechung wegen Feuerwehreinsatz (Verletzung eines Spielers von Wartenberg nach dem dieser mit seinem Mannschaftskameraden zusammen geprallt war) machte der TSV dann durch Pascal Ottrembka das 2:1 und gewann verdient! Coach Becker äußerte sich sehr zufrieden.

MB/LD

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure