• Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • 1
  • 2
  • 3

Hier die Spielberichte der 1. Ü 60 aus der aktuellen Saison!

SV Buchholz - TSV Mariendorf 1897 0:4 (0:0)

Es ist geschafft - die Ü60 erreichte durch ein 4:0 Sieg in Buchholz das Pokalfinale am Himmelfahrtstag.

Viele vergebene Chancen in der ersten Halbzeit. So blieb es beim 0:0. Das Tor von Andreas Scherwat zwei Minuten nach der Halbzeit war der „Dosenöffner“. Danach folgte ein Hacktrick von Torsten Priltz und danach war die Stimmung bei den vielen mitgereisten Fans auf dem Höhepunkt.


Wir freuen uns auf das Endspiel des AOK Pokals am 10. Mai in der Göschenstr. in Wittenau gegen den SC Westend 01.
Glückwünsche an Fuzzi und die siegreiche Mannschaft.

Mit einer sehr durchwachsenen Leistung schafften wir den Einzug in die Endrunde der Hallenmeisterschaft am letzten Sonntag nicht. Möglich war es allemal. Nach der Auftaktniederlage gegen Hertha BSC II folgten drei Siege. Nun hätte ein Punkt im letztem Spiel gegen Nordost gereicht. Die Partie wurde aber leider verloren. Die Überraschung war perfekt. Schade, hatten wir doch viele " Fans" auf der Tribüne. Vielleicht spukte das Pokalhalbfinale schon bei einigen im Kopf herum. Platz 1 und 2 belegten der FC Nordost und Hertha II.
Unsere Spiele:
Hertha BSC II 0:1
Concordia Britz 4:0 Tore: U. Klimpel 2/ L. Hönemann, U. Neumann je 1.
Li 47 2:0 Tore: H. Tilche, U. Neumann je 1.
Traber FC 8:1 Tore: L. Hönemann 3/ N. Siegmann 2/ H. Tilche, U. Neumnn je 1 plus ein Eigentor.
FC Nordost 1:3 Tor: L. Hönemann.


Nun freuen wir uns auf das mit Spannung erwartete Pokalhalbfinale bei Landesligist SV Buchholz. Auch dort werden uns viele Zuchauer von draußen unterstützen, um das große Ziel Endspiel zu erreichen. Der TSV wir erstmalig mit " voller Kapelle " antreten. Unterschätzen werden wir die Buchholzer auf keinen Fall! Anstoß ist am Montag den 12.2. um 19 Uhr in der Chamissostr.
Falls das Spiel doch noch ausfallen sollte ( Frost, Schnee ) werdet ihr rechtzeitig informiert.
HJB

Die Fussball Woche veröffentlichte am 22.1. unsere Vorrundengegner in der diesjährigen Ü 60-Hallenmeisterschaft:
Gegner in der 3. Vorrunde sind Hertha BSC II, Li. 47 II, Traber FC, Concordia Britz und SV Adler.
Die beiden Ersten qualifizieren sich für die Endrunde am 25.2.18.
Nun können wir in Ruhe unser Hallenteam zusammenstellen, um auch in der Halle den TSV gut zu präsentieren. Wir hoffen, daß uns wie immer die Freunde der Ü 60 den nötigen Rückhalt von der Tribüne geben. Turnierbeginn ist um 9 Uhr in der Schöneberger Sporthalle.
HJB

Eintracht-Mahlsdorf - TSV Mariendorf 1897 2:4 (1:1)


Durch Moral, und tollen Einsatz konnten wir ins Halbfinale einziehen. Bei sehr schlechtem Wetter (Schneeregen) nahmen wir gleich das Heft des Handelns in die Hand. Gute Angriffe und reichlich Torchancen. Doch es vergingen 18 Minuten bis uns U. Neumann, nach schöner Eingabe von A. Scherer, hochverdient in Führung brachte. Nun noch einen nachlegen, dann haben wir die nötige Sicherheit für Hälfte zwei. Doch eine Minute vor der Pause machte Mahlsdorf überraschend den Ausgleich. Das schmeckte uns logischerweise überhaupt nicht. Pause. Ruhig bleiben und nicht nervös werden, gab U. Klimpel mit ruhigen Worten die Parole aus. Das machten wir dann auch. Jedoch gingen nicht wir, sondern die Gastgeber nach klasse Einzelleistung in Führung (43. Min.). Was nun? Fliegt hier die bessere Mannschaft aus dem Wettbewerb? Nein! Von nun an begann das Mariendorfer Powerplay, und erneut U. Neumann traf zum 2:2. Die letzten 10 Minuten sollten es dann in sich haben. Als  L. Hönemann in der 52. Minute unsere Führung erzielte, war die TSV Welt wieder in Ordnung. Zur endgültigen Entscheidung traf dann ein Mahlsdorfer freundlicherweise ins eigene Tor. Halbfinale!
Mit Spannung erwarten wir nun unseren Halbfinalgegner. Ist uns aber eigentlich egal. Wenn dann der komplette Kader zur Verfügung steht, dürften wir sicherlich ein starkes Team beisammen haben. Vielleicht haben wir ja auch ein wenig Losglück...
Trainingspause gibt's bei uns nicht. Wenn nicht draußen, dann wird sich eben in der Halle auf die kommenden Aufgaben vorbereitet.
Tore: U. Neumann 2/ L. Hönemann 1/ plus ein Eigentor.


Nun können wir entspannt Weinachten feiern und gut ins Jahr 2018 rutschen.
Dieses wünscht die Ü60 I natürlich auch der großen TSV Familie.
HJB

Spandauer- Kickers - TSV Mariendorf 1897 1:1 (0:1)

Ein sehr schmeichelhaftes Remis für die Spandauer. Schon im ersten Abschnitt hätte der TSV die Fronten klären können (müssen). Aber auch die besten Gelegenheiten wurden überhastet vergeben. Keeper M. Herrmann war nahezu beschäftigungslos. Nur D. Besgrebelnyj bezwang kurz nach seiner Einwechslung den starken Torwart der Kickers. Mit 1:0 für uns ging es in die Pause. Nun bloß kein Gegentor. Es kam dann aber wie fast immer wenn man seine Chancen nicht nutzt. Einmal nicht aufgepasst, schon stand es 1:1. Schade, denn Mariendorf hätte wohl mehr als einen Punkt verdient gehabt. Beide können trotzdem mit dem einen Punkt gut leben. Mariendorf 22 Punkte, Spandau 21 Punkte halten weiterhin Kontakt zur Spitze. In der Rückrunde wird sich die Tabelle von Woche zu Woche verschieben.
Tor: D. Besgrebelnyj.
Nun fiebern wir dem Pokalspiel (Viertelfinale) gegen Eintracht-Mahlsdorf entgegen. Einmal noch alles geben, und die Torchancen nutzen, dann kann das Halbfinale winken. Hoffentlich spielt das Wetter (Schnee) mit. Nach Mahlsdorf müssen wir am Mittwoch den 13.12. Spielbeginn 20 Uhr.
Wer Lust hat den weiten Weg zu machen, sollte sich dieses Spiel nicht entgehen lassen. Die Mannschaft würde sich über Unterstützung von draußen riesig freuen.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - SC Charlottenburg 2:0 (1:0)


Zweiter Sieg in einer Woche. Nachdem Hertha 03 in der Vorwoche deutlich mit 5:2 geschlagen wurde, bekamen wir es mit einem weiteren Gegner aus dem Tabellenkeller zu tun. Die SCCer waren aber ein ganz anderes Kaliber als die doch sehr harmlosen Zehlendorfer. Gut im Spielaufbau und durchaus torgefährlich. Also, eine harte Nuss. Obwohl uns H. Tilche kurz nach Anpfiff in Führung brachte, dauerte es bis zur 55. Minute bis der Sieg in trockenen Tüchern war. Nach einem Zuckerpass von N. Siegmann, netzte A. Scherwat mit strammen Schuss ein. Alle waren nun froh, als der gute Schiri die spannende Partie abpfiff. Vom Dauerregen durchtränkt ging's unter die warme Dusche.
Nach langer Pause konnten wir mit A. Scherwat unseren ersten Verletzten wieder einsetzen. Mit einer überzeugenden Leistung, zeigte er, daß er uns nochmal einen Schub vorwärts gibt.
Unser letztes Punktspiel bestreiten wir am 8.12. um 19:30 Uhr beim starken Aufsteiger Spandauer Kickers.
Damit ist die Saison für uns aber noch nicht vorbei. Im AOK Pokal müssen wir am 13.12. um 20 Uhr bei Eintacht- Mahlsdorf antreten. Vielleicht kann sich die Mannschaft mit einem Sieg, daß Halbfinale unter den Christbaum legen.
Tore: H. Tilche/ A. Scherwat je 1.
Tore gegen Hertha 03: U. Neumann 3/ L. Hönemann/ H. Tilche je 1.
HJB

Frohnauer SC - TSV Mariendorf 1897 4:1 (1:1)


Wieder mussten wir mit leeren Händen aus Frohnau nach Hause fahren. Bis zur Pause boten wir den starken Frohnauern noch Paroli. Das 1:1 ging somit auch voll in Ordnung. Danach brachte uns leider ein schwerer Patzer von Keeper W. Paschen völlig aus der Spur. Es klappte fast nichts mehr. Frohnau nutzte von nun an die Mariendorfer Unsicherheit zu weiteren Toren. Wohlgemerkt, hochverdient.
Vielleicht sollten wir beim nächsten Gastspiel gleich die drei Punkte mit der Post nach Frohnau schicken. Schwamm drüber.
Noch hat der TSV die Gelegenheit aus den letzten drei Punktspielen vor der Winterpause sein Punktekonto positiver zu gestalten.
Hertha 03 am 21.11. 20 Uhr (A), SCC am 27.11. 19 Uhr (H), Spandauer Kickers am 8.12. 19:30 Uhr (A).
Tor: L. Hönemann (Strafstoß).
HJB

TSV Mariendorf 1897 - SCC 3:1 (1:0)


Es hat geklappt. Erstmals in der Geschichte der Ü60 zog unser Team in die Runde der letzten Acht im AOK Pokal ein. Zwar stotterte der Motor des TSV, es reichte aber gegen unerwartet gute SCCer zum Sieg. H. Tilche brachte die Mannschaft früh durch 9 Meter in Führung. aber so richtig flüssig wurde unser Spiel dadurch nicht. Hälfte zwei wurde dann besser. Wiederum H. Tilche erhöhte auf 2:0, doch postwendend erzielte der SCC den Anschlusstreffer. Unnötigerweise wurde es nun nochmal eng. In der 52. Minute machte dann L. Hönemann mit dem 3:1 endgültig den "Sack" zu. Schon in drei Wochen sind die Charlottenburger wieder zu Gast im Volkspark. Dann geht`s um Punkte. Wir sind gewarnt. So schlecht wie ihr Tabellenplatz, sind sie nun wirklich nicht.
Tore: H. Tilche 2/ L. Hönemann 1.


Nachtrag zum Spiel am letzten Freitag:

Stern 1900 - TDV Mariendorf 1897 1:6


Mit einer spielerisch starken Leistung ließ der TSV den Steglitzern keine Chance. Schon in der 2. Minute ebnete A. Scherer den Weg zu einem mühelosen 6:1 Sieg. Wer mal einen Blick auf die Tabelle richtet, wird sehen das der Zweite Westend 01 nur vier Punkte entfernt ist. Bei noch vier Spielen in der Hinrunde besteht daher die Möglichkeit, den aktuellen 7. Platz noch zu toppen.
Tore: A. Scherer 2/ L. Hönemann 2/ U. Neumann 2.
Dafür muss aber bei den starken Frohnauern am Montag den 13.11. um 20 Uhr eine gute Leistung her.
Bedanken wollen wir uns, bei unseren Sportskameraden die in den letzten Wochen Geburtstag hatten, für Speis und Trank.
HJB

TSV Mariendorf 1897 - Hertha BSC I 2:8 (2:3)


Eine starke erste Hälfte, reichte nicht aus, den Meister zu ärgern. Im zweiten Abschnitt hatten wir den spielerisch überragenden Herthanern nichts mehr entgegen zu setzen. Angetrieben von U. Gnädig und R. Sprangowski rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf unser Tor. Wenn Keeper M. Herrmann nicht so einen starken Tag gehabt hätte, wäre es wohl noch deutlicher geworden. Unseren Männern ging verständlischer Weise nach und nach die Puste aus. Zu oft mussten sie ihren Gegenspielern hinterher laufen. Da wir leider mehrere Ausfälle zu beklagen hatten, war unsere Bank nicht optimal besetzt. Schade, wir hätten uns gerne in Bestbesetzung der besten Ü60 Mannschaft Berlin`s gestellt.
Unsere nächsten Gegner sind mit Sicherheit auf Augenhöhe mit uns. Daher ist die Gelegenheit vorhanden wieder weiter nach oben zu gelangen. Wir haben immerhin noch fünf Spiele zu bestreiten. Das nächste ist bei Stern1900 am 3.11. um 20:15.
Im Pokal bekamen wir den SCC zugelost. Dieses Spiel findet am Montag den 6.11. um19 Uhr bei uns im Volkspark statt.
Tore: H. Tilche/ L. Hönemann je 1.
Ein Dankeschön geht an unseren Sportskameraden D. Kozik, der uns die neuen Trikots spendierte.
HJB

FC Internationale - TSV Mariendorf 1897  0:0


Auch ein torloses Spiel kann unterhaltsam und spannend sein. Dazu trugen beide Mannschaften bei. Es ging hin und her. Der TSV hatte erhebliche Torwartsorgen. So entschied sich U. Klimpel diesmal ins Tor zu gehen. Wie er das bewältigte war einfach super! Aus dem Spiel herraus erspielten wir uns immer wieder gute Torgelegenheiten. Das "Runde" fand aber nicht den Weg ins gegnerische "Eckige". Auch Inter kam immer wieder zu gefährlichen Gegenstößen. Unsere Abwehr war aber diesmal voll auf der Höhe. Wer zum 1:0 trifft, wird hier den Platz als Sieger verlassen, so die "Expertenmeinung". Es traf keiner, daher geht das Remis voll in Ordnung. Natürlich können Beide mit dem Punkt leben.
Zum TSV sei angemerkt, daß er stark verbessert wirkte, gegenüber der Vorwoche. Inter wird weiterhin für alle ein harter Brocken sein.
Eine konzentrierte Leistung wird auch am Montag den 23.10. um 19 Uhr nötig sein. Dann erwarten wir Serienmeister Hertha BSC im Volkspark.
Eigentlich können wir befreit aufspielen. Niemand wird erwarten, daß wir den Meister in Grund und Boden spielen.
HJB

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure