• Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

    Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2
  • 3

Hier die Spielberichte der 1. Ü 50 aus der aktuellen Saison!

Berolina Mitte - TSV Mariendorf 1897 1:3 (1:3)

Aufgebot:
Becker, Hönemann, Kranz, Schmidt, Seelisch, Tilche, Brendel, Nischan
Coach: Rauch / Betreuer: Kley
Tore: Kranz, Becker, Schmidt

Am Freitagabend führte uns der Weg in die Mitte Berlins. Erneut musste Coach Rauch die Ü 60 bemühen, um wenigstens auf einen Auswechselspieler zurückgreifen zu können.
Ein besonderer Dank gilt den Herren Luffe und Heiko, die sich beständig zur Verfügung stellen, wenn sie gebraucht werden.
Das Spiel begann ausgeglichen, wobei wir kombinationssicherer agierten. Der Gegner, wohl auch ersatzgeschwächt, versuchte uns mit Pressing unter Druck zu setzen. Die sich dadurch ergebenen Räume nutzte Kranz zur 1:0 Führung. 7 Min. später erhöhte Becker nach feinem Zuspiel von Kranz auf das verdiente 2:0. Ein Gastgeschenk an die Spieler aus Mitte führte zum überraschenden Anschlußtreffer. Ärgerlich!!! Kurz vor der Halbzeit tankte sich Schmidt durch und vollendete schmerzlos mit der Pike zum 3:1 für uns.
Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen vergebenen Chancen von unserer Seite und einem harmlosen Gegner, so dass das Spiel ungefährdet gewonnen wurde.
Nächste Woche empfangen wir im Heimspiel den Ortsnachbarn Stern Marienfelde in unserem Volkspark. Beginn ist 18:45 Uhr.

TT

NSF Gropiusstadt II - TSV Mariendorf 1897 II 2:1 (0:0)
 
Aufgebot:
Becker, Hahn, Hönemann, Kranz, Schmidt, Seelisch, Meyer, Brendel, Nischan
Coach: Rauch / Betreuer: Kley
Tor: Becker
 
Nach dem verpatzten Heimspiel aus der letzten Woche war die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus.
Engagiert und konzentriert wurde das Spiel begonnen. Die mit einigen aus der I. Mannschaft verstärkten Neuköllner fanden kein Mittel, um die Abwehr und das Mittelfeld des TSV zu überwinden. Nach und nach entwickelte sich ein an Torchancen armes Spiel, da beide Abwehrreihen dicht standen. Eine gute Konterchance durch Becker hätte die Führung zur Pause bedeuten können. Aber leider wurde diese Chance vom aufmerksamen Gästekeeper verhindert.
Die zweite Hälfte gestaltete sich wenig verändert. Die für ein Ü50-Spiel erstaunlich vielen Zuschauer sahen weiterhin ein ausgeglichenes Spiel.
Eine erneute Chance bot sich dem lauffreudigen Becker, der jedoch erneut am gegnerischen Keeper scheiterte.
Besser machte Becker die Sache kurze Zeit später, als er aus ca. 20 m den Ball stramm in den Torwinkel schoss. Die Führung!
NSF übte nun mehr Druck aus, jedoch verpufften viele Angriffe schon frühzeitig.
Durch einen Stellungsfehler musste jedoch der Ausgleich hingenommen werden. Schade.
Ein erneuter Stellungsfehler kurz vor Spielende und eine erneute Muskelverletzung von Hahn führten dann zu der unglücklichen 1:2 Niederlage.

Fazit: Eine wesentlich verbesserte und gute Mannschaftsleistung reichte leider nicht für die nächste Pokalrunde. Gute Besserung an Bernd Hahn, der vermutlich erst wieder in der Rückrunde zur Verfügung stehen wird.
Das nächste Spiel findet am Freitag, 17.11.2017, bei SV B.W. Berolina Mitte statt. Spielbeginn ist 19:00 Uhr.

TT

TSV Mariendorf - 1. FC Schöneberg 1:4 (1:1)
 
Stark begonnen und dann stark nachgelassen - das ist die einfache Formel zur Erläuterung der ersten Heimniederlage nach 18 Monaten. Jedoch bei genauerer Betrachtung war auch die Einstellung zum Spiel mangelhaft.
Nach ordentlichem Beginn und dem schnellen Führungstreffer durch Debütant Sherby kam der Schlendrian ins Spiel. Klare Torchancen wurden wieder einmal nicht genutzt und die Gäste nutzten unmittelbat vor dem Pausenpfiff eine Unachtsamkeit zum Ausgleich. Ein dummer Elfmeter nach dem Wiederanpfiff brachte die Gäste endgültig auf die Siegerstraße. Schöneberg kämpfte jetzt massiv um jeden Meter und der TSV kam nicht mehr ins Spiel. Die Niederlage wurde dabei noch deutlich und war somit unterm Strich absolut verdient.
Beim nächsten Spiel bietet sich wieder die Gelegenheit die Sache besser zu machen. Es steht die 3. Pokalrunde auf dem Programm: 09.11.2017 - 18:30 Uhr / Wutzkyallee 98A - gegen NSF Gropiousstadt II

Aufgebot:
Becker, Brendel, Hahn, Hintz, Hönemann, Kranz, Meyer, Scherbarth, Schmidt, Seelisch
Coach: Rauch / Betreuer: Kley / Schriftführer: Färber
Tor: Scherbarth

vdW

BSV Eintracht Mahlsdorf - TSV Mariendorf 1897 1:1 (1:1)

Mit gerade mal acht Mann reiste man zum Tabellenzweiten und entführt einen Auswärtspunkt. Nach frühem Rückstand (4. Min.) übernahm M97 das Zepter und spielte auf ein Tor. Die Gastgeber verlegten sich ausschließlich auf Konter. Hochverdient konnte A. Schmidt kurz vor der Pause den Ausgleich erzielen. In der zweiten Hälfte das selbe Spiel. M97 blieb spielbestimmend und Mahlsdorf konterte, jedoch meist harmlos im Abschluss. Doch ein weiterer Treffer wollte nicht gelinegn. Als nach einer roten Karte M97 die letzten drei Minuten in Unterzahl spielen musste, hätte es noch mal eng werden können. Doch es blieb beim Remis. Es ist erstaunlich welch gute Ausgangspostion sich der Aufsteiger aus Mariendorf -trotz der vielen Ausfälle seit Saisonbeginn- erarbeitet hat. Als Tabellenvierter liegt man nur 2 Punkte hinter dem Spitzenreiter.

JF/LD

NSF Gropiusstadt III - TSV Mariendorf 97 2:4 (0:3)

Aufgrund vieler verletzter Stammspieler kann man die Leistung und den Sieg nicht anders als hervorragend bezeichnen.
Ein Dank gilt den Spielern, die sich wieder mal kurzfristig zur Verfügung gestellt haben.
Das nächste Spiel findet am 25.10.2017 gegen den Spitzenreiter Eintracht Mahlsdorf statt.
TT

TSV Mariendorf 97 - SC Westend 01 4:1 (1:0)

Aufgebot:
Becker, Hahn, Hintz, Hönemann, Kranz, Schmidt, Seelisch, Sloma, van der Wehr
Coach: Rauch / Betreuer: Kley / Schriftführer: Färber
Tore: Hintz (2), Becker, Hönemann

Wer ein Heimspiel der Ü 50 I besucht, dem sind einige Dinge verlässlich zugesichert. Als da wären:
- Stetig wechselnde Aufstellungen aufgrund einer anhalten Personalmieserie mit vielen Verletzten
- Anschauliche Vereinstreue durch kontinuierliche Personalunterstützung aus andern Teams / Danke!
- Das auslassen zahlreicher Torchancen, wobei die Knipser am Ende trotzdem treffen
- Zu Hause geht immer was / Die letzen 16 Heimspiele = 15 Siege - 1 Unentschieden - 61:17 Tore
- Betreuer Andi Kley ist ein spitzenmäßiger Garant für eine tolle 3. Halbzeit / Danke!!!

Ü 50 I nach dem Sieg

Auch im Spiel gegen Westend war wieder einmal auf vieles Verlass. Nach der Startphase, mit schneller Führung und Torchancengleichheit für beide Teams, kam es mit zunehmender Spieldauer zu einem klarem Übergewicht an Spielanteilen und zahlreichen Torchancen für den TSV. Umso überraschender fiel der Ausgleichstreffer für die Gäste kurz nach dem Pausenpfiff. Doch die erneute Führung ließ nicht lange auf sich warten und das Spiel wurde souverän gewonnen. Im Anschluß gabe es zur dritten Halbzeit Schnitzel, Bouletten und Getränke.
Leider kommen auch wieder Verletzungen und Spielerausfälle hinzu - beste Genesungswünsche an alle. Ein jeder wird gebraucht!
Nächstes Punktspiel: Auswärts bei NSF Gropiusstadt / 20.10.2017 / Anstoss 19:45 Uhr / Wutzkyallee 98 A
 
vdW

Tübiks EV - TSV Mariendorf 0:1 (0:0)
 

Im Ergebnis knapp, von dem Spielanteilen mehr als verdient - mit einem 1:0 Auswärtssieg sicherte sich das Team der Ü50 I den Einzug in die nächste Pokalrunde. Laut einheitlichen Übermittlungen handelte es sich auf der Hans-Rosenthal-Sportanlage um ein Spiel auf ein Tor, indem Luffe den goldenen Treffer erzielte. Nun heißt es abwarten und schauen was die Losfee als nächsten Pokalgegener hervorzaubert...

Bereits in der kommenden Woche wird wieder um Punkte gespielt. Zum Heimspiel im Volkspark Mariendorf wird der SC Westend 01 erwartet (12.10.2017 - Anstoß 18:45 Uhr). 

Aufgebot:
Becker, Brendel, Hahn, Hintz, Hönemann, Klimpel, Meyer, Nüsse, Seelisch

Coach: Rauch / Betreuer: Kley / Schriftführer: Färber
Tor: Hönemann

vdW

BSV Al-Dersimspor - TSV Mariendorf 1:0 (1:0)
 
Mit dem letzten Aufgebot erreichte man die notwendige Spielerzahl von Sieben und stellte sich dem Wettkampf.

Große taktische Varianten waren somit nicht mehr möglich. Mit Einsatzwille und Kompaktheit wurde das Spiel angegangen und größtenteils offen gestalltet. Die Kreuzberger Gastgeber besaßen ein Chancenplus, jedoch ohne dabei massiv überlegen zu sein. Ein unglücklicher Foulstrafstoß zur Mitte der ersten Halbzeit entschied die Begegnung. Alle Bemühungen zum Ausgleich zu kommen waren leider vergebens. Dabei fehlte es natürlich auch an den personellen Alternativen.

Vielen Dank an die Spieler Goubergritis und Schrempf aus der Ü50 II für ihre Unterstützung! Zum nächsten Heimspiel gegen den Berliner SC (28.09.2017 / 18:45 Uhr - VP Mariendorf) hofft das Team auf zahlreiche Rückkehrer aus Krankheit, Verletzung, Dienst und Urlaub. Ein jeder wird gebraucht!

Aufgebot:
Becker, Goubergritis, Hintz, Kranz, Nüsse, Schrempf, Seelisch
Coach: Rauch / Betreuer: Kley

vdW

TSV Mariendorf 1897 - Concordia Wittenau 2:1 (1:0)
 
Geburtstagskind Kranzi war für sein Team da und verbrachte seinen Ehrentag auf dem Spielfeld - ein nicht alltägliches Verhalten. Das Team wollte ihn natürlich mit einem Sieg beschenken. Doch es kam besser. Durch einen Doppelpack und einer souveränen Leistung avancierte Kranzi zum Matchwinner.

Ue50 14.9.17


Mit einer klaren Grundordnung ging der TSV ins Spiel und erzielte bereits in der Anfangsphase das 1:0. Der Verbandligaabsteiger aus Wittenau war jetzt gefordert, konnte jedoch nur selten die Mariendorfer Abwehr in Verlegenheit bringen. Die Gastgeber nutzen nach dem Seitenwechsel eine Ihrer bis dahin zahlreichen Chancen zum 2:0 und hätten eigentlich deutlicher führen müssen. Doch die äußerst fair agierenden Nordberliner nutzen eine Unaufmerksamkeit zum Anschlußtreffer und hielten das Spiel somit offen. Es brannte jedoch nichts mehr an und der Heimsieg war gesichert. Der Mannschaft ist somit ein guter Saisonstart geglückt. Zwei Siege und ein Unentschieden in den Punktspielen sowie ein Sieg in der ersten Pokalrunde lautet die aktuelle Bilanz.


Nach dem Spiel gab es den verdienten Geburtstagsdrink sowie von Betreuer Andi leckeren Kasslerbraten, Bouletten und Kartoffelsalat. Dankeschön!
Alle Verletzungen und Wehwehchen sind diesmal besonders schnell zu verarzten, da bereits am kommenden Montag das nächste Spiel ansteht (18.09.2017 / Anstoß 19:30 Uhr / Askanischer Platz / BSV Al-Dersimspor).

Aufgebot:
Becker, Hintz, Hönemann, Klimpel, Kranz, Meyer, Nüsse, Seelisch, Sloma, van der Wehr
Coach: van der Wehr / Betreuer: Kley
Tore: Kranz (2)

vdW (Foto Verein)

SC Siemensstadt - TSV Mariendorf 2:2 (2:1)
 
Am Freitagabend hatte das Team der Ü50 I einen Punkt im Rückreisegepäck und muss damit absolut zufrieden sein.
Große Fluktuation im kleinen Spielerkader, erneute Verletzungen, eine physisch enorm starke Siemensstädter Mannschaft und ungewohnter Naturrasen machten diese Auswärtsaufgabe nicht leicht.
Einer souveränen Anpfangsphase mit diziplinierter Grundordnung und dem Führungstor durch Hinne folgten 20 absolut mieserable Minuten - individuelle Fehler, Schlendrian und Unkonzentriertheiten, eine Verletzung...die Liste der Mängel war zu diesem Zeitpunkt einfach zu lang! Der Pausenpfiff war eine Erlösung und gab die Möglichkeit in der Kabine die Sinne neu zu schärfen. Mittels einer massiven Leistungssteigerung in Abschnitt zwei gelang durch Hinne der Ausgleich und man war wieder im Spiel. Einsatzwille und Ordnung waren wieder erweckt und man erspielte sich ein Chancenplus, jedoch muss man aufgrund des Leistungslochs in der ersten Halbzeit froh sein, noch einmal zurück ins Spiel gekommen zu sein und einen Punkt verbuchen zu können. Eine starkes Spiel zeigte an diesem Abend Guido mit einem großen Laufpensum und vielen guten Aktionen. Leider haben wir mit Daniel den nächsten Verletzungsausfall zu beklagen - gute und schnelle Genesung Daniel!
Am kommenden Donnerstag erwarten wir das Team von Concordia Wittenau (14.09.2017 / 18:45 Uhr / VP Mariendorf). In Anbetracht von Verletzungs- und Urlaubsliste lautet auch weiterhin das Motto: Ein Jeder wird gebraucht!

Aufgebot:
Becker, Brendel, Hintz, Hönemann, Meyer, Nischan, Nüsse, Seelisch, van der Wehr
Coach: van der Wehr / Betreuer: Kley
Tore: Hintz (2)
 
vdW

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure