• Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

    Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2
  • 3

TSV Mariendorf 1897 - TSV Rudow 4:2 (0:1)

Einen Rückstand zur Halbzeit und einen zwischenzeitlichen Ausgleich steckte die Bongk-Elf weg, denn der eiskalte Goalgetter Dennis Sarnewski traf drei mal und bereitete den vierten Treffer vor. Mit 24 Treffern in nur 18 Einsätzen wird er wohl die Torjägerkanone der Verbandsliga gewinnen. Glückwunsch!

Wer hatte das gedacht als die Mannschaft zur Halbserie mit nur 8 Punkten abgeschlagen den letzten Platz belegte. In der Rückrunde sind 30 Punkte hinzugekommen. Chapeuax!

Nach dem Spiel lud Jasmin "Jako" Spahic das Team in den "Helgoländer" ein, denn dieser Sieg war sein Letzter. Er verabschiedet sich in den (viel zu frühen) Ruhestand.

LD

TSV Mariendorf 1897 - VfB Hermsdorf 3:1 (0:0)

Gut erholt von den ersten Rückschlägen in der Rückrunde präsentierte sich die Ü32 des TSV. Obwohl man ab der 43. Minute nach gelb-roter Karte mit nur 10 Mann auskommen musste, ging man durch einen Doppelschlag von Dennis Sarnewski (60. Min.) und Wojciech Trojnar (63. Min.) 2:0 in Führung. Dennis Sarnewski erhöhte in der 88. Minute mit seinem 21. Saisontreffer, der die Führung in der Törjägerliste bedeutet, Glückwunsch, sogar auf 3:0 gegen den immerhin Tabellenvierten, bevor die Hermsdorfer mit dem Abpfiff auf 3:1 verkürzen konnten.

LD

Nach fünf Siegen in Folge ist die Serie der Rückrunden-Überraschungsmannschaft aus Mariendorf gerissen. Am letzten Sonntag hieß es

FC Internationale - TSV Mariendorf 1897 5:1 (4:1)

Bereits nach 23 Minuten war das Spiel entschieden, da hieß es bereits 3:0. Der Anschlußtreffer per Foulefmeter durch Dennis Sarnewski zum 3:1 brachte leider nicht die Wende. Es lief einfach gar nichts zusammen an diesem Tag.

Am Mittwoch dann:

FC Brandenburg - TSV Mariendorf 1897 3:2 (2:0)

Der TSV folgte der Bitte um Spielvorverlegung, da Brandenburg am letzten Spieltag an der Deutschen Seniorenmeisterschaft teilzunehmen beabsichtigt. Die Hausherren wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach einer Stunde Spielzeit stand es standesgemäß 3:0 und das war aus Sicht des TSV noch schmeichelhaft. Aber dann kam wieder einmal Dennis Sarnewski. Seine Tore zum 3:2 (68. und FE/88 Min.) machte Brandenburg noch mal nervös, aber zu mehr reichte es nicht, was wohl auch nicht dem Spielverlauf entsprochen hätte.

MB/LD

TSV Mariendorf 1897 - Hertha 06 5:2 (1:1)

 

 

 

Der TSV Mariendorf machte kein gutes Spiel. Man lag zwar nach acht Minuten durch seinen Torjäger Dennis Sarnewski in Führung, aber die Gäste drehten diese Führung bis zur 55. Minute in ein 1:2. Sarnewskis Flanke konnte Ronald Ballin dann per Kopf zum Ausgleich versenken (69. Min.). An einem schlechten Tag, muss man auch mal mit einem Unentschieden zufrieden sein. Aber weit gefehlt! Ein lupenreiner Hattrick zwischen der 82. und der 89. Minute von Dennis Sarnewski (Bild rechts) sicherte der besten Rückrundenmannschaft in der Senioren-Verbandsliga den siebten Sieg im achten Spiel. Hervorzuheben ist auch Arbeitsbiene Marco Sickert, der diesmal auch mit seinen "legendären" Flanken zwei Tore vorbereiten konnte.

MB/LD (Foto Kevin Zesling)
 Dennis Sarnewski

Frohnauer SC - TSV Mariendorf 1897 0:1 (0:1)

 

Vom letzten auf den sechsten Tabellenplatz in nur sechs Spieltagen. Der sechste Sieg im siebenten Spiel! Eine tolle Serie unserer "Senioren":

11erUe32kl April17

"Ersatz"-Torhüter Mika rettet mit einer unglaublichen Parade in der Nachspielzeit gegen einen Schuss aus 7m Entfernung den verdienten Sieg. Die Führung durch Dennis Sarneweski in der 43. Minute war bereits sein zwölfter Treffer in seinem zwölften Senioren-Spiel! Was für eine Serie! In der zweiten Hälfte hätte der TSV den Sack jedoch schon zumachen müssen. Doch das Aluminium half den Gastgebern vier mal.

MB/LD

TSV Mariendorf 1897 - Stern Britz 4:3 (1:0)

 

Der fünfte Sieg im sechsten Rückrundenspiel! Die Bongk-Elf schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Torjäger Dennis Sarnewwski brachte den TSV zwei mal in Front (1:0 36.Min. und 2:1 53. Min.) doch am Ende wurde es noch mal turbulent und eng. Der Ausgleich kurz vor Schluss (86. Min.) wurde von Sven Hopp zwei Minuten später mit der erneuten Führung beantwortet. Wieder zwei Minuten später erzielt Basti Hahn gar noch das 4:2 (90. Min.). Doch das war immer noch nicht das Ende: Britz konnte mit dem Schlußpfiff per Elfmeter noch mal auf 4:3 verkürzen.

LD

SF Kladow - TSV Mariendorf 1897 0:2 (0:0)

 

Beide Mannschaften wussten um die Wichtigkeit des Spiels für die Tabelle. Kladow hat mit viel Engagement Druck auf die TSV-Abwehr ausgeübt, doch die hielt die Null fest. Der TSV hatte einige Ausfälle zu kompensieren, aber die verbliebenen Spieler haben einen tollen Job gemacht und gekämpft. Basti Hahn hat den TSV auf die Siegerstrasse gebracht mit seinem Treffer kurz nach der Halbzeit. Nach einer längeren Verletzungspause - ein Kladower Spieler verletzte sich in der 86. Minute bei einem unglücklichen Zusammenprall, der TSV wünscht gute Besserung! - konnte Torsten Sebert das entscheidende 0:2 erzielen.

Kein schönes Spiel, aber am Ende zählt nur der Sieg.

SB/LD

TSV Mariendorf 1897 - Spandauer Kickers 1:0 (0:0)

 

Einen ganz wichtigen und unerwarteten "Dreier" holte unsere Ü 32. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Michel Piezka der Siegtreffer gegen den aktuellen Berliner Meister Spandauer Kickers (derzeit Tabellenweiter). Die Bongk-Elf, als Tabellenletzter in die Rückrunde gestartet, verbessert sich damit weiter in der Tabelle und liegt nun bereits drei Punkte über der Absitiegszone. Was für ein Comeback! Glückwunsch!

LD

SV Sparta Lichtenberg - TSV Mariendorf 1897 1:4 (0:3)

 

Im wichtigen Duell der Kellerkinder stellt Dennis Sarnewski die Weichen schnell auf Sieg. Sein lupenreiner Hattrick in der 5., 9. und 31. Minute bringt eine beruhigende Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte kann Sparta den Anschlusstreffer erzielen (54. Min.) schwächt sich aber anschließend mit einer gelbroten Karte selbst und so kann Michael Piezka mit dem 4:1 sechs Minuten vor dem Ende den Deckel drauf machen. Der TSV klettert damit erstmalig in dieser Saison auf einen Nichtabstiegsplatz (falls Inter morgen nicht gewinnen sollte). Glückwunsch!

LD

TSV Mariendorf 1897 - 1. Traber FC 2:1 (0:0)

 

Im heiß umkämpften Ortsderby hat der TSV das Glück auf seiner Seite und kann in der dritten Minute der Nachspielzeit noch den wichtigen Sieg im ersten Rückrundenspiel verbuchen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Karsten Reimann die Hausherren zu Beginn der zweiten Hälfte in Front (47. Min.) doch die Gäste glichen aus (76. Min.). Der TSV vergab anschließend einige Chancen, zum Sieg, hätte den Sack schon viel früher zu machen können. Erst Wojciech Trojnar`s Treffer bringt dem TSV Mariendorf die Hoffnung zurück, dass der Abstieg noch nicht besiegelt ist. Trotz der drei Punkte behält man zwar die rote Laterne, aber der Abstand zum rettenden Ufer schmilzt.

LD

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure