• Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

    Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2
  • 3

Hier die Spielberichte der 1. Herren aus der aktuellen Saison!

Club Italia - TSV Mariendorf 1897 3:2 (1:1)

Mit der dritten Niederlage in Folge verliert M97 den Anschluss an die Tabellenspitze. Dennis Dort konnte den Führungstreffer (32. MIn.) der Gastgeber zwar egalisieren (39. Min.), aber im zweiten Abschnitt gelang es den von Weltmeister Thomas "Icke" Hässler trainerten Gastgebern auf 3:1 davon zu ziehen. Der zweite Treffer von Dort in der dritten Minute der Nachspielzeit war dann nur noch Ergebniskosmetik. Trainer Cornils bedauert etwas das Glück der anderen in den letzten Spielen, die mit wenigen Chancen und Fortune zu Toren gegen uns kommen.

LD

Lichtenrader BC 25 - TSV Mariendorf 1897 5:1 (1:1)

Nach dem Sieg im Spitzenspiel in der letzten Woche verliert M97 heute überraschend und deutlich gegen den Aufsteiger aus Lichtenrade, der sich (noch) auf einem Abstiegsplatz befindet. Dennis Dort hatte M97 in Führung gebracht, aber danach lief nichts mehr zusammen. "Die Niederlage ist auch in der Höhe verdient" berichtet der enttäuschte Trainer Cornils.

LD

TSV Mariendorf 1897 - Berolino Stralau 1:0 (1:0)

Das Spiel des Tabellenzweiten Stralau gegen den Verfolger M97 war geprägt von zwei stabilen Abwehrreihen. Wie in dieser Woche berichtet klappte erneut die Zusammenarbeit von Özer/Dort: Eine Kopfballverlängerung von Volkan Özer verwertet Dennis Dort im Stile eines Torjägers, der da stehen muss, wo ein Stürmer stehen muss, zum einzigen Treffer des Tages (38. Min.). Trainer Cornils zeigte sich sehr zufrieden mit dem Einsatz seines Teams. Beide Mannschaften sind nun punktgleich, wobei Berolina noch das etwas bessere Torverhältnis ausweist.

LD

Ein Interview von Marcel Peters - https://www.facebook.com/AmateurberichterstattungMarcelPeters/ - regelmäßig Berichte über Berliner und Brandenburger Amateurfußballer oder Vereine.

Gesprächspartner: Volkan Özer; veröffentlicht auf FuPa (Foto Simone Artale)

 

 

 

Hr. Özer, in Abwesenheit des Torjägers Dort haben Sie das Team per Doppelpack zum Sieg geführt. Genossen Sie mehr Freiheiten im Sturmzentrum?

Ich spiele, ob mit oder ohne meinen Mitspieler Dort, sehr gerne den freien Mann auf dem Platz. Da "DD", wie wir Ihn nennen, nicht dabei war, musste ich seine Aufgabe übernehmen! Das ist mir sehr gut gelungen.

Volkan oezer 

Harmonieren Sie normalerweise gut mit "DD"?

Mit Ihm verstehe ich mich blind. Wenn ich den Ball habe, weiß er immer genau wohin er zu laufen hat, weil er weiß, dass ich die Bälle sehr gut in die Schnittstellen spiele.

Mit dem dritten Ligasieg in Folge haben Sie sich auf Platz drei geschoben. Darüber würden Sie sich am Ende der Saison sicherlich ärgern?

Der dritte Platz ist an sich ein guter, aber am Ende würde er den knapp verpassten Aufstieg bedeuten, das wäre natürlich ärgerlich.

Gegen Hürtürkel drei, gegen den BSC folgten nun die Treffer vier und fünf. Es scheint, als lassen Sie Ihre Klasse nur in vereinzelten Spielen aufblitzen?

Nein, das stimmt nicht. Man sagt zwar immer Stürmer werden nach Toren gemessen, aber ich bin eher ein mitspielender Stürmer, der das vorbereiten mehr liebt als Tore zu schießen.

Das ist bemerkenswert. Dann ist es Ihnen quasi egal, ob Sie Ihre Marke von neun Toren in diesem Jahr durchbrechen?

Genau. In der letzten Saison habe ich zwar "nur" neun Tore geschossen, dafür aber 21mal vorbereitet. Was ist jetzt wichtiger? Ich arbeite viel für das Team und am Ende gewinnen wir als Mannschaft - das sollte jedem Spieler bewusst sein!

Das ist richtig und momentan läuft es für Ihr Team sehr gut. Allgemein kristallisiert sich langsam heraus, wer sich nach oben orientieren kann und wer nicht. Entspricht das Tabellenbild deiner Einschätzung der Gegner?

Stralau hat mich bisher auf jeden Fall stark überrascht. Mit Ihrem wirklich guten Saisonstart habe ich eher nicht gerechnet. Hilalspor dagegen war schon in der vergangenen Saison eine sehr gute Mannschaft. Mit Ihnen habe ich in den oberen Tabellenregionen definitiv gerechnet.

Bisher habt ihr aus der derzeitigen Top-Five ausschließlich gegen Wittenau gespielt und verloren. Woran müssen Sie noch arbeiten um auch gegen solch starke Gegner bestehen zu können?

Gegen Wittenau waren wir über die gesamte Spieldauer nicht konzentriert genug, das hat uns am Ende das Genick gebrochen. Wittenau war zudem sehr Effektiv und hat unsere drei Geschenke zu Toren genutzt.

Nächste Woche kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Ihrem Team und Berolina Stralau. Das absolute Topspiel des Spieltags. Wie schätzen Sie Ihre Chancen ein?

Gegen Stralau am Sonntag wird sich zeigen, wie weit wir als Team sind. Wir sind zuhause sehr stark und wollen natürlich, dass die Punkte im Volkspark bleiben! Dafür werden wir über 90 Minuten alles geben.

fupa berichtet:

"Dem Physiotherapeuten von Türkiyemspor Berlin, Khaled Kayed, und seiner hervorragenden und professionellen Erstversorgung am Spielfeldrand sei Dank. Was war passiert? TSV Mariendorf Teammanager Dominique Schneider war abseits des Spielgeschehens einfach umgekippt, das Sportliche rückte daher an diesem Nachmittag in den Hintergrund.

 

 

„Ich hatte zum zweiten Mal innerhalb eines Monats einen Epileptischen Anfall. Vorher hatte ich nie etwas und jetzt gleich zweimal so heftig“, äußert sich ein besorgter Teammanager. „Ich danke dem Physio von Türkiyemspor, zum Glück war er da und wusste was zu tun ist.“
Ja - zum Glück - denn das Ganze hätte am Ende auch anders ausgehen können. In diesem Fall können alle Beteiligten aber beruhigt aufatmen, denn Schneider befindet sich auf dem Weg der Besserung. „Ich werde im Moment vollgepumpt mit Medikamenten und habe noch viele Untersuchungen vor mir“, gibt er ein wenig erleichtert zu Protokoll. 

Wir sagen: Khaled Kayed ist unser Held und richten an dieser Stelle schnelle Genesungswünsche an D. Schneider."

 Dominique Schneider

Dem schließen wir uns 100%ig an!

(Foto Simone Artale)



TSV Mariendorf 1897 - Berliner SC II 4:1 (1:0)

Erst nach der Halbzeit mit den Einwechslern Oliver Pötscke, Patrick Draheim und Maximillian Waas (Bild links), der sogar zwei Treffer erzielen konnte, vermochte M97 seine Überlegenheit in Tore umzumünzen und den doch recht harmlosen Gegner zu bezwingen, dem kurz vor Ende nur der Ehrentrffer zum 4:1 gelang. Die beiden anderen Treffer erzielte Volkan Özer (Bild rechts).

LD (Foto Simone Artale)

Maximilian Waas   Volkan oezer

TSV Mariendorf 1897 - Tennis Borussia Berlin 0:3 (0:1)

Gegen den Oberligisten, der vom ehemaligen deutschen Nationalspieler Thomas Brdaric trainiert wird, hielt der zwei Klassen tiefer spielende TSV Mariendorf 1897 lange Zeit gut mit. Mit einer dicht gestaffelten Defensive ließ man wenig zu und hätte mit etwas Glück bei einem Konter sogar in Führung gehen können. Kurz vor der Pause kommt TeBe dann doch zur Führung (38. Min.).  In der zweiten Hälfte erhöhte TeBe den Druck und baut die Führung zum verdienten Sieg aus.

Die ca. 400 Zusachauer sahen ein unterhaltsames, faires, temporeiches Spiel bei strahlendem Sonnenschein. Von dem Dauerregen in der Nacht, der den neu verlegten Rasen im Stadion unbespielbar machte, der somit weiter auf seine Einweihung warten muss, war nichts mehr zu spüren.

Pokal TeBe

Hier ein Video von dieser Partie von dem Besucher Andy Green, ein Englishman in Berlin.

LD (Foto LD)

Türkiyemspor - TSV Mariendorf 1897 0:2 (0:1)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam der TSV besser ins Spiel und erzielte durch den Torschützen vom Dienst, Dennis Dort, den Führungstreffer (28. Min.). Sein neunter Treffer im sechsten Spiel! Leider wird er die Serie nicht fortsetzen können, da er sich zehn Minuten vor Schluss eine gelb-rote Karte eingehandelt hat. Zuvor hatte Maximilian Waas M97 mit 2:0 in Führung gebracht.

Das Spiel musste 20 Minuten unterbrochen werden, weil ein Mitglied des Betreuerstabs von M97 sich verletzte. Ein großer Dank an den Physiotherapeuten von Türkiyemspor, der den Verletzten profesionell erstversorgte. Wir wünschen Domse gute Besserung!!

Am nächsten Sonntag startet der Pokalknüller gegen den Oberligisten Tennis Borussia Berlin! Anpfiff zur Stadioneröffnung nach neu verlegtem Rasen im Volksparkstadion ist um 14.30 Uhr. Kommt und unterstützt unser Team!

Pokal TeBe

LD/TC

TSV Mariendorf 1897 - SV BW Berolina Mitte 4:0 (2:0)

 

 

 

Mit seinen Treffern Nummer sieben und acht führte Dennis Dort (Bild rechts) M97 zum verdienten Sieg. Bereits in den ersten zehn Minuten hätte man in Führung gehen können, doch man ließ die Chance zur frühen Führung liegen. Die Gäste fingen sich dann, so dass die ersatzgeschwächte Cornils-Elf, die erneut zwei Spieler aus der "Zweiten" einbaute, erst im zweiten Abschnitt zum deutlichen und verdienten Sieg kam. Osman Smajic erzielte per schönem Kopfball das 2:0 und Evren Özer das 4:0 zehn Minuten vor dem Ende.

TC/LD LD (Foto Simone Artale)

 Dennios Dort

TSV Mariendorf 1897 - Türkspor Futbol Külübü 3:2 (1:1)

Mit 7 Punkten aus drei Spielen ist unsere 1. Herren erfolgreich in die Saion gestartet und hat damit die Tabellenführung der Landesliga Staffel 1 übernommen. Glückwunsch!

Während man in der ersten Halbzeit mit einem Unentschieden noch zufrieden sein musste (Torschütze Pohlmann), kam sie wie ausgewechselt aus der Kabine zur zweiten Halbzeit. Auch ein Rückstand zum 1:2 in der 60. Minute konnte die Cornils-Elf nicht aus dem Konzept bringen. Dort und der erneute starke Patermann bogen mit ihren Treffer die Partie noch um.

Mannschaftsfoto1. Herren 2017 18

LD (Foto Simone Artale)

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure