• Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

    Adventssingen beim TSV Mariendorf 1897

  • Die Partner des TSV Mariendorf 97

    Die Partner des TSV Mariendorf 97

  • Stadion Volkspark Mariendorf

    Stadion Volkspark Mariendorf

  • 1
  • 2
  • 3

FC Viktoria 89 - TSV Mariendorf 1897 6:3 (3:2)

Obwohl wir im letzten Spiel auf viele Stammkräfte verzichten mussten, gestalteten wir die Partie gegen den Vizemeister bis zur 77. Minute ausgeglichen und hätten ihnen mit einem Tor mehr fast noch den Erfolg der besten Abwehr gestohlen.

Bülo brachte uns in Front (17. Min.). Nach Soners feinem Pass in den Raum, tollem Sprint, noch zwei Mann umkurvend, schiebt er den Ball überlegt ins Eck. Ein Traumtor! Die Führung kam etwas überraschend, denn Viktoria kam mit viel Schwung aus der Kabine. Hexer Freymann im Tor wurde richtig warm geschossen und parierte ein ums andere mal glänzend. Die Freude über die Führung währte dann auch nicht lange. Ein durch Inge verursachter Elfmeter führte zum Ausgleich. Ob tatsächlich ein Foul vorlag oder der Spieler auf den Ball trat war schwer zu entscheiden. Beim zweiten und dritten Gegentor war unsere Abwehr zu unsortiert. Viktoria nutzte die Lücken im Verbund schamlos aus. So stand es 3:1 ehe eine passgenaue Flanke von Matze von Malle volley aus 6 Metern ins Netz geballert wurde. Perfekt. Doch wieder wurde ein Viktorianer im Strafraum "übersehen" und in die Halbzeit ging es mit einem 4:2.

Kurz nach der Pause erzielte der TSV einen "Wirkungstreffer". Ein Pass von "Becks Blue" (BB) in die Schnittstelle zu Olli, der nach langer Verletzungszeit sein erstes Rückrundenspiel machte, schob dieser sicher am Viktorianer Keeper vorbei zum 4:3-Anschlusstreffer (47. Min.). In der Folgezeit war der TSV dem Ausgleich nah. Bis ein Doppelschlag in der 77. und 79. Minute das Spiel zu Gunsten unserer Tempelhofer Freunde entschied. Zuerst verschätzte sich der Hexer gegen den schnellen "Speedy" und Berni verursachte einen weiteren Elfmeter.

Die Saison ist damit fast beendet. Am Donnerstag steht ein letztes Freundschaftsspiel gegen die "Berliner Ü 50-Auswahl" an (Anstoss ist um 19.30 Uhr im Stadion des Volksparks, es wird auf Großfeld 2 x 40 Minuten gespielt). Dabei verabschieden wir unseren Flinte, der sich in den letzten vier Jahren perfekt um unsere Wäsche gekümmert und -so wie heute- auch immer mal wieder als Spieler ausgeholfen hat. Flinte, du wirst uns fehlen!

Aufgebot: Hexer - Berni, Musti (74. Yavuz), Inge - Bü (75. BB), Matze, Yavuz (45. BB, 60. Flinte)- Soner, BB (26. Bülo) - Bülo (21. Olli), Malle

Tore: Bülo, Malle, Olli

Auffälligste Spieler: BB, Soner, Bülo

LD

TSV Mariendorf 1897 - Brandenburg 03 1:3 (1:3)

Wir haben alles auf Video und der Berichterstatter freut sich auf die Auswertung! Das war das siebente Spiel in Folge ohne Sieg, das ist so, das können wir nicht weg diskutieren. Brauchen wir auch nicht, die Bilder werden es belegen: Wir haben hinten Tore leichtfertig zugelassen und Chancen verballert ohne Ende, während der sympathische Gast, Brandenburg 03, seine Gelegenheiten eiskalt ausgenutzt hat.

Das letzte Heimspiel wurde trotzdem genossen, denn der Nichtabstieg als Austeiger ist geschafft und für die neue Saison gibt es vielversprechende positive Signale!

Letztes heimspiel

Aufstellung: Sveni, Jenne, Musti (70. Min. BB), Bü, BB (25. Min Yavuz), Matze, Lara, Soner (45. Malle), Wolle (65. Sherby), Bülo, Poldi (72. Soner)

Tor: Wolle per Kopf nach Flanke von Matze

LD (Foto LD)

SCC - TSV Mariendorf 1897 2:0 (0:0)

Hochmotivierte Gastgeber, die im Abstiegskampf den Sieg dringend brauchten, trafen auf Mariendorfer, die nach dem gesicherten Klassenerhalt bereits auf Sommer-Modus geschaltet hatten. Zu dem ist unsere personelle Situation arg strapaziert: 12 Mann plus dem "Waschminister" und dem Trainer waren der "letzte Rest vom Schützenfest".

Der Sieg des SCC war hochverdient. Ohne dem besten Mann der Mariendorfer, Sveni im Tor, Pfostenglück und dem holperigen Rasen, der genaue Torabschlüsse fast unmöglich machte, hätte der Sieg auch noch viel höher ausfallen können. Mariendorf hatte im ganzen Spiel eigentlich nur zwei Torgelegenheiten: Eine perfekte Ballan- und mitnahme mit anschließendem Torschuss von Malle hält der Charlottenburger Keeper und der Schiri verwehrt uns einen Elfmeter nach Foul an Malle. Das ist zu wenig!

Aufgebot: Sveni - Jenne (75. Bü), Musti, Berni - Matze, BB - Lara, Soner (65. Flinte), Bü (60. Yavuz) - Bülo, Malle

Auffälligste Spieler: Sveni vereitelt mit tollen Paraden schlimmeres, Jenne als Libero wieder mit viel Ruhe und Übersicht

LD

TSV Mariendorf 1897 - TSV Rudow 3:3 (2:0)

Beide Teams hatten mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Doch während sich die Rudower den Klassenerhalt schon gesichert haben, mussten wir noch punkten, am Besten dreifach, um im nächsten Spiel gegen den SCC nicht unter Druck zu stehen.

Und Mariendorf spielte auch eine starke erste Hälfte. Durch Jennes erstes Saisontor kurz vor seinem 50. Geburtstag und Laras Abstauber aus 20 Metern nach pariertem Schuss des eingewechselten Flinte gingen wir auch mit einer 2:0-Führung in die Pause. Großen Anteil hatte auch Sveni im Tor, der gemeinsam mit Inge, den starken Rudower Stürmer Taric am Torerfolg hinderte.

Trotz der mahnenden Worte in der Halbzeitpause, schafften wir es nicht die Führung nach Hause zu bringen. Gute Gelegenheiten den Sack zu zu machen wurden teils kläglich liegen gelassen. So kam es wie es kommen musste: Taric war zur Stelle nach Kopfballverlängerung nach einem Einwurf (63. Min.) und dann dreht sich Taric geschickt in den Mann. Der anschließende Elfmeter bedeutete den Ausgleich (76. Min.). Doch bereits zwei Minuten später hatte auch Mariendorf endlich mal wieder Glück. Bernds Flanke von der Außenlinie kurz hinter der Mittellinie war 40 Meter und gefühlte 2 Minuten in der Luft, wurde länger und länger, der Rudower Keeper rutschte aus und drin war er. Die umjubelte erneute Führung für Mariendorf. Das wollten wir uns nicht mehr nehmen lassen. Und Sveni pflückte eine Ecke nach der anderen sicher aus der Luft und hielt zudem einen gefährlichen Schuss, der in den Dreiangel gegangen wäre, meisterlich. Aber dann hieß es wieder Einwurf in Strafraumhöhe und wieder war Taric nach Kopfballverlängerung zur Stelle und glich erneut aus (82. Min.).

Wenn man den Sack nicht zu macht, darf man sich am Ende nicht beschweren. So endete das Spiel wohl gerecht unentschieden.

Nun begann das bange Warten auf das Ergebnis des SCC in Spandau. Um 15:06 Uhr stand es fest. Der Punktgewinn reicht zum Klassenerhalt! Mit 10 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist drei Spieltage vor Schluss das Saisonziel Klassenerhalt nach Verbandsligaaufstieg gesichert! Bei der Verletzungsproblematik eine tolle Leistung. Auch wenn der Fußball, den wir in der Rückrunde spielen, selten zum Zunge schnalzen ist.

Aufgebot: Sveni - Jenne, Musti, Inge - Bü, Matze, BB - Lara (67. Berni), Soner, Poldi (30. Min. Flinte 77. Min Sherby) - Malle (86. Holzi)

Auffälligste Spieler:

Poldi, hatte mit seiner Ruhe am Ball einen großen Anteil an der erfolgreichen ersten Halbzeit. Leider viel zu früh verletzt.

BB hat -endlich wieder- seine große Qualität bei der Balleroberung bewiesen und stark gekämpft.

Sveni erneut starker, sicherer Rückhalt!

LD

VfB Hermsdorf - TSV Mariendorf 1897 2:1 (0:0)

Wieder keine Punkte und die Personalnot nimmt zu. Heute musste sogar der Trainer sich für ein paar Minuten selbst einwechseln. Aber von Beginn an:
Als der TSV nach anfänglichen Schwierigkeiten seine defensive Ordnung gefunden hatte, fand Hermsdorf kaum Durchkommen. Der Versuch Hermsdorfs Stürmer Baranowski mit langen Bällen zu suchen wurde von Musti immer besser unterbunden. Nur einmal musste Sveni sein ganzes Können zeigen und hielt Klasse gegen einen frei stehenden Stürmer.

Der TSV hatte ebenfalls gute Chancen.  Beim Kopfball von Becks Blue (BB) nach Ecke wurde sogar schon gejubelt ..doch zu früh, der Torwart kratzte den Ball noch von der Linie.

So ging es mit einem Remis in die Kabine. In den ersten drei Minuten der zweiten Hälfte traf Hermsdorf sowohl Latte als auch Pfosten. Dann musste Musti mit seinen bekannten Wadenproblemen vom Platz und BB wurde hart an seinem Rücken gefoult und musste ebenfalls ausgewechselt werden. Hinne und Soner nahmen ihre Plätze ein. Durch diese Umstellung gelang es

Weiterlesen: 11er Alt mit immer größer werdenden Personalsorgen

TSV Mariendorf 1897 - Hertha BSC 0:3 (0:2)

Trotz Leistungsteigerung -endlich wurden mal wieder zwei gleich gute Halbzeiten den Zuschauern präsentiert- steht der TSV am Ende wieder mit leeren Händen da, weil man einfach die Bude nicht macht. Die Chancen zum Torerfolg waren da, zum Beispiel als Malle nach schöner Flanke von Bü allein vor Hertha´s Keeper Schönfeld auftauchte und den Ball knapp über den Torwart und das Tor lupfte oder kurz darauf, als der neue Keeper der Herthaner nach verletzungsbedingtem Wechsel noch verschlafen einen Rückpass in die Hände nahm. Den fälligen indirekten Freistoss kratzte ein Hertha-Spieler für den geschlagenen Torwart von der Linie.

Die Herthaner gewannen am Ende jedoch verdient, weil sie ihre Chancen kaltblütiger nutzten. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können, wenn sie ihre Konterchancen cleverer ausgespielt hätten. So bekamen ein mal Inge und das andere mal Musti beim letzten Querpass immer noch einen Fuß dazwischen. Daran wird aber auch deutlich: Der Einsatz des TSV stimmte, Kampf und Wille waren da. Es fehlt im Augenblick einfach das Quentchen Glück im Abschluß, ein wenig Cleverness vor dem Tor und natürlich der ein oder andere Spieler mit seinen besonderen Qualitäten. Es ist wie es ist.

Schiedsrichter Werner hat mit seiner besonnenen Art dem Spiel gut getan.

Aufgebot: Hexer Freymann - Jenne, Berni (70 Musti), Inge - Bü, Becks Blue - Pavel, Yavuz (75. Flinte), Lara - Bülo, Malle

Spieler ohne Einsatz: Soner

Auffälligste Spieler: Bülo, Pavel und Jenne stachen mit ihrer Perormance heraus

LD

SV Lichtenberg - TSV Mariendorf 1897 3:1 (1:1)

 

Blitzstart durch den TSV! Bülo schließt einen perfekten Konter nach guter Vorarbeit von Malle bereits in der dritten Spielminute zum 0:1 ab. Das früheste Tor in dieser Saison. Leider verpasst es der TSV in der Folgezeit die Führung auszubauen. 3-4 hochkarätige Chancen konnten nicht genutzt werden. Kurz vor der Pause erzielt Lichtenberg den überraschenden Ausgleich. Nach einem Einwurf von uns! werden wir ausgekontert (43. Min.).

 

Wie schon gegen Britz hat der Ausgleich kurz vor der Pause Wirkung gezeigt. Obwohl wir klar die bessere Mannschaft waren lief mit Anpfiff der zweiten Halbzeit nichts mehr zusammen. Als erst Wolle, der gerade erst sein langersehntes Comeback feiern konnte, erneut mit einer Muskelverletzung vom Platz musste (60. Min.) -Gute Besserung!- und Lichtenberg dann auch noch in Führung ging (67. Min.) fehlte beim TSV der erkennbare Wille und die nötige Kraft das Spiel noch mal zu drehen. Kurz vor dem Abpfiff fiel dann die Entscheidung mit dem 1:3.

 

Durch den überraschenden Rückzug von SSV Köpenick-Oberspree sind nur noch zwei Abstiegsplätz zu vergeben. Zu diesen beträgt der Abstand immer noch 10 Punkte. Jetzt haben wir bis zum 30.4. Spielpause in der hoffentlich einige Angeschlagene ihre Verletzungen auskurieren und wir mal wieder an den "Fitnesswerten" schrauben können, eine entsprechende Trainingsbeteilung vorausgesetzt.

 

Aufgebot: Sveni - Berni, Musti, Inge - Becks blue, Matze - Pavel, Yavuz (80. Peewee), Wolle (60. Lara) - Malle, Bülo

Tor: Bülo

LD

TSV Mariendorf 1897 - Frohnauer SC 0:1 (0:1)

 

Der frühe Führungstreffer der Gäste, als Sallinger einen Freistoss -perfekt als Aufsetzer über die Mauer ins kurze Eck gezirkelt- direkt verwandeln konnte (8. Min.), war bereits die Entscheidung. Der TSV spielte erneut zu Hause ohne Tempo, zu ungenau und ohne Torgefahr. Am Ende war Frohnau dem zweiten Treffer näher als Mariendorf dem Ausgleich: Musti und Matze retteten auf der Linie. Unerklärlich dieses erneute Versagen der gesamten Mannschaft im heimischen Volkspark. Schiedsrichter Klein verbrachte einen ruhigen Vormittag und leitete die Partie souverän.

 

Aufgebot: Sveni - Jenne (75 Wolle), Berni, Bü (27. Musti) - Matze, Halit - Pavel, Soner (80. Peewee), Lara (72. Yavuz) - Malle, Bülo

LD

Stern Britz - TSV Mariendorf 1897 1:3 (1:2)

 

Die Taktik, aggressiv in den Zweikämpfen und den Gegner kommen zu lassen, ging in der ersten Hälfte voll auf. Der TSV führte bereits hoch verdient 0:2 durch Tore von Lara per Kopf nach Flanke von Soner (13. Min.) und Soner aus dem Rückraum nach glänzender Vorbarbeit von Bülo (33. Min.) ehe Britz kurz vor der Halbzeit aus dem Nichts den Anschlusstreffer erzielen konnte (40. Min.). Dazu mussten die 97'er auch noch auf den Aktivposten Bülo verzichten, der wegen einer Zerrung ausgewechselt werden musste (40.).

 

In der zweiten Hälfte begann Britz mit einem gefährlichen Schuss aufs Tor (46. Min.), den Sveni sicher parieren konnte. Dem TSV gelang danach fast 25 Minuten wenig. In dieser Phase bewies Sveni seine ganze Klasse und hielt den TSV im Spiel, parierte einen Freistoss grandios, war sicherer Rückhalt und hatte Glück bei einem Lattentreffer. Die Entscheidung führten dann die Einwechsler herbei: Malle führte den Konter an, Musti überlief auf den Außen und Yavuz verwandelte in der Mitte, den auf dem holperigen Rasen schwer zu kontrollierenden Ball, zum 1:3 (77. Min.). Danach war der Drops gelutscht und der schwache Auftritt in Halbzeit Zwei vergessen.

 

Jetzt heißt es nachlegen am kommenden Sonntag gegen Frohnau (Anstoß 10.40h im Volkspark Mariendorf) und dann

Weiterlesen: 11er Ü 40 I holt 6-Punkte-Sieg

TSV Mariendorf 1897 - Fortuna Biesdorf 0:2 (0:1)

 

Gegen die auswärts bislang punktlosen Biesdorfer wollte der TSV das Debakel von letzter Wocher vergessen machen, aber dies gelang nicht. "Stets bemüht" ist die Umschreibung von gut gewollt, aber schlecht gemacht. Der Willen war da, aber leider ist im Augenblick spielerisch der Wurm drin. Es wird hoffentlich bald wieder besser. Dazu gehört auch, dass sich die Liste der Verletzten langsam wieder bessert. Derzeit drücken wir Mustafa die Daumen, der heute wegen Verdacht auf Kreubandriss im Krankenhaus war.

 

Aufgebot: Sveni - Jenne, Berni (80. Peewee), Pavel- Bü (35. Becks Blue), Matze - Bülo, Soner, Yavuz (52. Poldi) - Malle, Dogge (45. Bü)

LD

Vereinsspielplan

Fussball.de zeigt Dir die kommenden Spiele unserer Mannschaften!
Hier die kommenden Termine unserer Abteilung Schach!

Amazon Smile

PUMA-Bestellservice

Unser Service für Euch!
Exklusiv nehmen wir Eure Bestellungen entgegen. Nähere Infos nach dem Klick!

Login Redakteure